So. Apr 14th, 2024

Meldung Montag 23. Oktober:
13:40 According to the spokesperson for the Palestinian Ministry of Health, Ashraf al-Qudra, the number of casualties from the ongoing Israeli aggression in the Gaza Strip has risen to 5,087 martyrs, including 2,055 children, 1,119 women, and 217 elderly individuals.

Meldung Mittwoch 25. Oktober, bezüglich der Opferzahlen vom Dienstag 24. Oktober:
14:00 The Palestinian Health ministry in Gaza said Tuesday that 704 Palestinians were killed in the Israeli Airstrikes in 24 hours bringing the death toll of Palestinians killed by Israel to 5,791 people, including 2,360 children. A total of 16,297 people have also been wounded.

Einen weiteren Tag später / wieder 700 Tote mehr (und jeden Tag an die 300 tote =israelisch zerbombte Kinder):
15:30 The Palestinian health ministry says at least 6,500 Palestinians have been killed and more than 17,400 wounded in Israeli airstrikes in the war on Gaza so far, with most of them women and children.
The dead include more than 2,700 children, more than 1,500 women, and 346 elderly.

700 Tote mehr, binnen 24 Stunden – und das nun jeden Tag – sic! – davon 300 Kinder – sic!

Israels Bombardierungen seit 7. Oktober:

+++ +++ +++

Doppelte Standards im Westen?

Falsch, es gibt keine doppelten Standards im Westen, meint Macron:

Israel-Nord-Front: Wenn der Land-Korridor zur West-Bank installiert ist, hat Israel ein heftiges Problem

Es geht nicht darum, im Rahmen der Nord- Front, Israel bis Tel Aviv oder Jerusalem zu erobern. Es geht darum, einen Land- Korridor von Libanon und Syrien aus hin zur West- Bank zu schaffen.
Sobald dieser Land- Korridor geschaffen ist, wird die Belagerung, der die West- Bank- Palästinenser unterliegen, gesprengt.

Wie ersichtlich, ist es nicht notwendig, Israel- Städte wie Haifa (284.000 Einwohner), zu erobern. Wesentlich ist ein Land- Korridor zu West- Bank, nicht die Eroberung Israels.

Allerdings- wenn dieser Land- Korridor errichtet ist, dann fangen die Probleme für Israel und auch für die Fatah- Führungsriege (=Abbas & Co.) an.
Abbas hat bisher nicht nur eine vollkommene Appeasement- Politik gegenüber Israel gemacht, er hat de facto alles zugelassen (z.B. Siedlungs- Politik Israels), was Israel machen wollte.
Ob Abbas das aus Appeasement- Überzeugung, oder, wie manche Palästinenser behaupten, Bestechungs- Überzeugung machte, ist natürlich unklar.
Y
Klar ist jedoch, sobald ein Land- Korridor zu arabischen Kräften hergestellt ist, werden die in der West- Bank beheimateten Fatah- Araber sich zu wehren beginnen.
+++ +++

Aktuell sind in der West- Bank die Araber ent-waffenet, und zwar vollständig.
Israels Armee hat Waffen, und auch die Israel- Siedler, die illegal in der West- Bank siedeln, haben nun Waffen (wurden nach dem 7. Oktober mit Armee-Waffen von der Regierung ausgestattet).
Y
Diese Siedler gehen gegen Palästinenser vor – erschießen, wen sie als “Hamas-Sympathisanten” vermuten, und sind dann, nach so einem Mord, straffrei, weil die Israel- Regierung solche Siedler nicht juristisch verfolgt.

Wenn nun auch die Palästinenser Waffen erhalten, können sie sich wehren, nicht nur gegen die Israel- Armee (die de facto und de jure eine Okkupations- Armee in der West- Bank ist), sondern auch gegen die bewaffneten Israel-Siedler – sic!
???
Bürgerkrieg? Wenn es so weitergeht JA, denn in der West- Bank wurden schon mehr als 100 Palästinenser getötet (=erschossen), weitergehend starben 2 in Israel-Gefängnissen unter ungeklärten Umständen.

Sollten diese Palästinenser nun durch eine Land- Brücke Waffen bekommen, und sich anfangen zu wehren, dann hat Israel ein Problem.

Historisches Beispiel / Vorbild: Der Aufstand im Warschauer Ghetto – sic!

WARUM tut JORDANIEN nichts?

Man könnte meinen, es gibt ja schon eine Land- Brücke zu einem arabischem Land, für die West- Bank- Palästinenser, nämlich Jordanien. STIMMT – ja – sic!

Jordanien hat ein Problem: Jordanien hat eine 355 km (Luftlinie) lange Grenze mit Israel. Es ist militärisch nicht so stark wie Israel, und hat auch keine Atom- Raketen (wie Israel). Jordanien muss sich anpassen.

Jordanien tut alles, um Waffen- Lieferungen über seine Grenze zu Israel, in die West- Bank, zu verhindern. Würde es hier “durchlässig” sein, würde das schwerste Konsequenzen mit Israel heraufbeschwören.

Den Anti-Israel-Kräften an der Nord- Front, sind solche Polit- Probleme egal. Die Hezbollah braucht sich nicht um jene Polit- Probleme kümmern, die Jordanien als existentiell durchaus beachten muss.
Y
Deshalb ist Jordanien für Israel nur ein sekundäres Problem (oder auch kein Problem), währen die Nord- Front sich zum heftigen (aber nicht existentiellen) Problem auswachsen wird, wenn sie aktiviert wird.

+++ +++ +++

USA: Mit 3 Flugzeugträgern gegen Iran?

Etwas Verdächtiges passiert mit amerikanischen Flugzeugträgern – CVN 71 Theodore Roosevelt verließ heute San Diego, gestern verließ CVN 72 Abraham Lincoln denselben Stützpunkt.

FPI-Ergänzung: CVN 69 Eisenhower wurde schon in Richtung Iran auf den Weg geschickt, und diese beiden Träger werden wohl die Eisenhower ergänzen – also 3 US- Flugzeug- Träger gegen den Iran.

Was heißt CVN? Carrier-Vessel-Nuclear.
Was im deutschen Flugzeugträger genannt wird, ist eigentlich ein Luft-Fahrzeug-Träger, denn es sind nicht nur Flugzeuge, sondern auch Hubschrauber an Bord.
70-80 Luft-Fahrzeuge hat so ein Träger an Bord, Kampf- Flugzeuge (40-50), Radar- und Transport- Flugzeuge, Tanker, Hubschrauber (Seenotrettung), etc.

Wenn nun so ein Kampfverband von 3 Flugzeugträgern gegen den Iran geschickt wird, so können von diesen Trägern rund 120 bis 150 Kampf- Flugzeuge Angriffe fliegen.
Y
Zu erwarten ist auch, dass, wenn die Träger- Flugzeuge Angriffe fliegen, auch US- Air-Force Bomber diverser Art den Iran gleichzeitig angreifen werden.
Auch Cruise Missile werden gegen den Iran geschickt werden.
Y
Es wird also zu einem integrierten Gesamt- Angriff durch US- Air- Force (Bomber, auch mit Cruise Missiles), US-Navy-Carrier (Kampf-Flugzeuge) und US-Navy Ships (u. a. Cruise Missile) kommen.

US-Kampf-Flugzeuge / F35-Hintergrund-Info:

Die Kampf- Flugzeuge der US- Flugzeugträger sind normalerweise (noch) F18 (soll gänzlich durch F35 ersetzt werden), und die F18 ist ein sehr gutes Flugzeug.
Teilweise sind aber auch schon F35 auf den Trägern stationiert. Die F35 gelten, so West- Medien, als die besten Kampf- Flugzeuge der Welt.
Nun, die F35 sind fliegender Schrott (ja Schrott).

Sehen Sie hier Pierrre Sprey, ab Ende der 1960er- Jahre im US- Verteidigungs- Ministerium aktiv (einer von McNamaras Whiz-Kids), und im Rahmen der “Fighter-Mafia” für die Entwicklung der F16 und der A10 zuständig.
Die F15 wurde von einem anderen Fighter-Mafia-Mitglied, Colonel Boyd (auch für seine OODA- LOOP- Theorie bekannt), zur Entwicklung und Serienreife gebracht.

Stealth- Fighter/Bomber wie F22, F35 und B2 unsichtbar für Radar – UNSINN – beachten Sie hier vor allem, ab Minute 06:15.
Jedes Langwellen-Radar aus 1942 kann die Stealth-Flugzeuge entdecken (und genau diese Lang-Wellen-Radar-Technik hat Russland immer weiter perfektioniert).

John Boyds OODA Loop (zur Anwendung empfohlen – es funktioniert – sic!):

Empfohlen wird auch dieser FPI-Artikel aus 2022:
Alt-US-Strategen: Gegen F35, für gute Strategien, gegen den heutigen Mil- Mainstream – FPI

+++ +++ +++

+++ +++ +++

Hamas sagte, dass es im Gazastreifen 35.000 Kämpfer der Bewegung gibt, die, gestützt auf Hunderte Kilometer unterirdischer Tunnel, der israelischen Armee ernsthaften Widerstand leisten können, sodass Israels Bodenoperation bedingt in zwei Teile geteilt werden kann.

Die erste Phase ist die Übernahme der Kontrolle über das Territorium, dies wird Monate dauern, die israelische Armee kann schwere Verluste erleiden, aber die gefährlichste ist die zweite Phase – der Übergang zum Guerillakrieg. Die zweite Phase der Konfrontation könnte Jahre dauern.

Die Vereinigten Staaten haben die traurige Erfahrung des Krieges im Irak gemacht, als eine unzureichende Analyse der Lage und des Feindes zu tragischen Folgen führte. Die Amerikaner glaubten wirklich, dass sie durch den Sieg über Saddam Husseins Armee die Kontrolle über den gesamten Irak übernehmen könnten, aber es stellte sich heraus, dass es nicht so einfach war.
Die erste Phase dauerte nur wenige Wochen, gefolgt von prahlerischen Aussagen von Präsident George W. Bush über „Mission erfüllt“. Doch dann begann die zweite Phase des Aufstandskrieges, die die Vereinigten Staaten sehr, sehr teuer zu stehen kam.
Wie Sie wissen, haben die Vereinigten Staaten etwa 5.000 ihres Militärpersonals verloren, die Zahl der getöteten PMC-Soldaten ist immer noch unbekannt, es kam zu ungeheuren Verlusten bei gepanzerten Fahrzeugen, die die Vereinigten Staaten letztendlich dazu zwangen, den Abzug ihrer Truppen aus dem Irak anzukündigen. Dort befindet sich nun ein relativ kleines US- Kontingent, das nun durch pro-iranische schiitische Formationen ernsthaft gefährdet ist. Die Vereinigten Staaten wollen auf keinen Fall, dass ihr Verbündeter Israel auf die eigene Faust tritt, wenn man bedenkt, dass die zweite Phase genauso enden könnte wie die amerikanische Präsenz im Irak, als die Amerikaner im Wesentlichen ihre Niederlage eingestanden haben.

Bezüglich der IDF-Razzien im Westjordanland. Heute ist die Fatah-Bewegung unter der Führung von Mahmoud Abbas, der eine eher gemäßigte Position einnimmt, offiziell an der Macht. Ja, natürlich gibt es dort Hamas-Zellen, aber die Razzien am Westufer des Flusses haben eher PR-Charakter, um den Bürgern Israels irgendwie Bericht zu erstatten, können jedoch zur Radikalisierung der Bevölkerung führen und das Wachstum der Anhänger der Hamas-Bewegung.

Sollte zudem eine Bodenoperation im Gazastreifen beginnen, hätten die pro-iranischen schiitischen Formationen, vor allem die Hisbollah, trotz der sehr schwierigen innenpolitischen Lage im Libanon keine andere Wahl, als in einen Konflikt einzutreten. Der Iran kann mit seinen eigenen Kräften eingreifen, aber nicht direkt, um die Hisbollah zu überzeugen, was wiederum zu einer weiteren Eskalation führen wird und die Situation unvorhersehbar wird.

Schreibe einen Kommentar