Do. Jun 13th, 2024

NATO-Generalsekretär bezeichnet Vorwürfe der Chemiewaffenproduktion als falsch
Jens Stoltenberg sagt, dass Russland selbst die Herstellung und Entwicklung chemischer Waffen plant

BRÜSSEL, 15. März. / NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat die Behauptungen Russlands, in der Ukraine seien mit Hilfe der Bündnisländer chemische Waffen hergestellt worden, als “absolute Lüge” bezeichnet. Dies sagte er am Dienstag auf einer Pressekonferenz im Vorfeld einer Dringlichkeitssitzung der Verteidigungsminister der Allianz in Brüssel.

“Russland beschuldigt die Ukraine und die NATO-Verbündeten, chemische Waffen herzustellen und zu entwickeln. Das ist eine absolute Lüge. Und wir wiederum haben Bedenken, dass sie es vielleicht selbst tun wollen”, sagte er.
++++++++++++++++++

NATO-Generalsekretär: China muss sich der internationalen Gemeinschaft bei der Verurteilung Russlands anschließen
Die Allianz beobachte aufmerksam alle Versuche Chinas, Russland während der Sonderoperation in der Ukraine militärisch oder anderweitig zu unterstützen, betonte Jens Stoltenberg

BRÜSSEL, 15. März. / NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat China aufgefordert, den Sondereinsatz der russischen Streitkräfte in der Ukraine zu verurteilen. Dies sagte er am Dienstag auf einer Pressekonferenz im Vorfeld einer Dringlichkeitssitzung der Verteidigungsminister der Allianz in Brüssel.

“China sollte sich der internationalen Gemeinschaft anschließen und die russische Invasion in der Ukraine scharf verurteilen”, sagte Jens Stoltenberg.

Er fügte hinzu, dass die NATO alle Versuche Chinas, Russland während der Sonderoperation in der Ukraine militärischen Beistand oder sonstige Unterstützung zu gewähren, genau verfolge.

Schreibe einen Kommentar