Di. Apr 16th, 2024

Aktuell unterliegt nun Russland – siehe Graphik weiter unten im Artikel – weit über 16.000 Sanktionen.

USA + EU (=13. Sanktions-Paket) und andere (UK, Kanada, etc.) haben über tausend (über 1.000) neue Sanktionen in Kraft gesetzt (in den USA alleine über 500). Sie Sanktionen sind so schwerwiegend, dass ein Zusammenbruch Russlands, auf Grund der Sanktionen, binnen Kürze, vom Westen (=US+EU+G7) erwartet wird.
Y
Es wird aktuell nicht von 3-6 Wochen gesprochen (wie in 2022), aber von 1-2 Monaten ist die Rede (was ungefähr das gleiche ist). Absoluter Optimismus prägt die politischen Aktivist-innen in US+EU, denn “diese Sanktionen hält Russland nicht durch” – ist man in Washington und Brüssel überzeugt.
+++ +++ +++

Das US-Außenministerium habe Sanktionen gegen 250 natürliche und juristische Personen in der Russischen Föderation verhängt, sagte Antony Blinken.

VOR Verhängung dieser neuen Sanktionen, sah die Sanktions-Situation so aus:
Über Russland waren VOR diesen neuen Sanktionen bereits 15.628 Sanktionen verhängt worden (mit den neuen sind es dann über weit 16.000, denn USA, UK, EU und andere haben neue Sanktionen verhängt).
Y
Die Sanktions-Zahlen VOR diesen neuen Sanktionen (siehe Graphik):
3.503 Sanktionen durch die USA, 2.377 durch die Schweiz, 2.087 durch Kanada, 1.949 durch UK, 1.837 durch EU, 1.620 durch Neuseeland, 1.254 durch Australien und 981 durch Japan.

Der Westen (US+EU+G7) ist damit entgültig in die Groteske abgeglitten. Die 15.628 Santionen vorher, waren gegen Russland wirkungslos (haben nur dem Westen selbst geschadet), und die neuen werden es auch sein.

S. g. Leser-innen, stellen sie sich darauf ein, dass Russland auch in 2 Monaten (noch immer) nicht zusammengebrochen ist – sic!
+++

Die wirklich harten Situationen, traut sich die USA NICHT zu sanktionieren – ein RUS- Kommentator dazu:

Um Lieferungen von russischem Uran abzulehnen, müssen (die Vereinigten Staaten) ihre Kapazitäten erweitern. Wenn wir die endgültigen Zahlen für das Jahr 2023 heranziehen, dann betrug das Ausmaß der Importabhängigkeit der Vereinigten Staaten von russischem angereichertem Uran, konventionell, bis zu 5 %, für das Uran-235-Isotop 27 %. Im vorletzten Jahr – 26 %. Es ist heute einfach unmöglich, solche Produktionsanlagen auf dem Planeten zu finden. Boris Martsinkevich, Chefredakteur des Online-Analysemagazins Geoenergetics INFO,
+++ +++ +++

An den Sanktionen beteiligte Länder:

Alleine in der 1. Kategorie (In der Sanktions-Kampagne beteiligt) sind 63 Länder und zusätzlich deren abhängige Gebiete (UK alleine= 17 noch-immer-Kolonien).

Schreibe einen Kommentar