Mo. Feb 26th, 2024

Im Video wird der Suvalki- Corridor angesprochen:

Zur Person des Abgeordneten Kartapolov – Lebenslauf aus RUS-Wikipedia:

Andrei Valerievich Kartapolov (* 9. November 1963 in Weimar, Bezirk Erfurt, DDR) ist ein russischer Militärführer und Politiker. Mitglied der Staatsduma der Föderalen Versammlung der Russischen Föderation der VIII. Einberufung seit 2021. Vorsitzender des Verteidigungsausschusses der Staatsduma der Föderalen Versammlung der Russischen Föderation der VIII. Einberufung seit 12. Oktober 2021.

Stellvertretender Verteidigungsminister der Russischen Föderation – Leiter der Hauptdirektion für Militärpolitik der Streitkräfte der Russischen Föderation (30. Juli 2018 – 5. Oktober 2021), Generaloberst (2015).

Aufgrund der Verletzung der territorialen Integrität und Unabhängigkeit der Ukraine während des russisch-ukrainischen Krieges unterliegt sie persönlichen internationalen Sanktionen aller Länder der Europäischen Union, Großbritanniens, der USA, Kanadas, der Schweiz, Australiens, Japans, Neuseelands und der Ukraine

Biografie

Vater, Oberst im Ruhestand Valery Leontyevich Kartapolov, Artillerist, Absolvent der Michailowski-Militärartillerie-Akademie.

Er absolvierte die Moskauer Höhere Allwaffenkommandoschule, benannt nach dem Obersten Sowjet der RSFSR (1985), die Militärakademie. M. V. Frunze (1993), Militärakademie des Generalstabs der Streitkräfte der Russischen Föderation (2007) [1].

Militärkarriere

Er stieg vom Zugführer zum Kommandeur einer motorisierten Schützendivision in der GSVG, der Westlichen Truppengruppe und dem Fernöstlichen Militärbezirk auf.

2007-2008 – Stellvertretender Befehlshaber der Armee im sibirischen Militärbezirk.

Von 2008 bis 2009 war er Stabschef der 22. Gardearmee im Moskauer Militärbezirk.

Von 2009 bis 2010 war er Leiter der Hauptoperationsdirektion des Generalstabs der Streitkräfte der Russischen Föderation.

Von Mai 2010 bis Januar 2012 – Kommandeur der 58. Armee des Nordkaukasus, dann der südlichen Militärbezirke.

2012-2013 – Stellvertretender Kommandeur des südlichen Militärbezirks.

Von Februar 2013 bis Juni 2014 – Stabschef des Westlichen Militärbezirks.

Von Juni 2014 bis 9. November 2015 – Leiter der Hauptoperationsdirektion – Stellvertretender Chef des Generalstabs der Streitkräfte der Russischen Föderation.

Am 13. Dezember 2012 wurde ihm der militärische Rang eines „Generalleutnants“ verliehen [2].

Am 11. Juni 2015 wurde ihm der militärische Rang eines Generaloberst verliehen [3].

Am 10. November 2015 wurde er zum Kommandeur des Westlichen Militärbezirks ernannt. Am 23. November 2015 wurde er vom Verteidigungsminister der Russischen Föderation in die Führung des Westlichen Militärbezirks eingeführt und ihm wurde die Standarte des Bezirkskommandanten überreicht [4].

Vom 19. Dezember 2016 bis März 2017 – Kommandeur der russischen Truppengruppe in der Arabischen Republik Syrien. Unter Kartapolovs Kommando geriet Palmyra nach einer Operation unter Beteiligung russischer Flugzeuge und russischer Spezialeinheiten am 2. März 2017 zum zweiten Mal wieder unter die Kontrolle der syrischen Regierung[5].

Am 30. Juli 2018 wurde er per Dekret des Präsidenten der Russischen Föderation zum stellvertretenden Verteidigungsminister der Russischen Föderation – Leiter der militärisch-politischen Hauptdirektion ernannt. Damit wurde Generaloberst Kartapolow der neunte stellvertretende Verteidigungsminister der Russischen Föderation und leitete die am selben Tag neu gegründete GVPU zur Stärkung der militärisch-patriotischen Ausbildung in den Streitkräften der Russischen Föderation.
Am 9. August 2018 wurde er dem Personal vorgestellt, am 31. August 2018 wurde ihm vom Verteidigungsminister der Russischen Föderation eine persönliche Standarte überreicht.
Neben der Hauptdirektion für Militärpolitik stehen unter dem Kommando von Generaloberst Kartapolov die Kulturabteilung des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation, das Büro des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation für die Bearbeitung von Bürgerbeschwerden und der Militärwappendienst der Streitkräfte der Russischen Föderation.

Durch das Dekret des Präsidenten der Russischen Föderation vom 18. November 2019 Nr. 561 wurde er in den Heraldischen Rat unter dem Präsidenten der Russischen Föderation aufgenommen. Er war Mitglied des Vorstands des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation.
Mitglied der Redaktion der Zeitschrift „Military Thought“

Weiß also Abgeordneter und Ausschuss- Vorsitzender Kartapolov wenn er von Miliär- Gegebenheiten spricht, wovon er spricht – hat er das Fachwissen?
Klare Antwort: JA – sic!

General- Oberst Kartapolov – in Uniform:

Schreibe einen Kommentar