Mo. Feb 26th, 2024

Einem US-Geheimdienst zufolge wurde der russische Präsident darüber getäuscht, wie schlecht der Krieg läuft und wie sehr die westlichen Sanktionen schaden.
Das Ergebnis sind anhaltende Spannungen zwischen Putin und seiner militärischen Führung, sagt eine Sprecherin des Weißen Hauses

Lesen sie den ganzen Artikel, im englischen Original, in der SCMP.

Präsident Wladimir Putin wird von ängstlichen Beratern in die Irre geführt, während seine Invasion in der Ukraine schief läuft. Meuternde russische Truppen sabotieren Ausrüstung und schießen sogar versehentlich ihre eigenen Flugzeuge ab, sagen US-amerikanische und britische Geheimdienste.

Die engen Verbündeten, deren Spione Russlands Misserfolge hochgespielt und die Spaltungen im Kreml aufgezeigt haben, sagten, Putins Berater hätten “zu viel Angst”, um ihm die volle Wahrheit über die Rückschläge auf dem Schlachtfeld und die tatsächlichen Auswirkungen der Sanktionen zu sagen.

Stunden nachdem das Weiße Haus seine vernichtende nachrichtendienstliche Einschätzung veröffentlicht hatte, sagte der Chef des britischen Geheimdienstes GCHQ, Jeremy Fleming, am Donnerstag, dass der russische Staatschef die Fähigkeit seines Militärs, einen schnellen Sieg zu erringen, überschätzt habe.

++++++++++++

Anmerkung: Mehr oder weniger alle West- Medien stellen dar, dass die Lage für die russischen Truppen in der Ukraine mehr oder weniger völlig hoffnungslos ist.

Aha. Biden mit einer neuen Story. Wir werden sehen.

Schreibe einen Kommentar