Di. Feb 27th, 2024

Titelbild: Evakuierung aus Saigon in 1975

In Montenegro gewann der West- Kandidat die Präsidentschaftswahl, und in Finnland wird West- Kandidatin Marin mit einer Koalitions- Erweiterung den Machterhalt schaffen.
Y
Im Westen knallen die Sekt- Korken – man darf sich fragen WARUM?

Die einzigen Entscheidungen, die diese beiden zu treffen haben, ist, ihre Länder jeweils im Rahmen des Westens, in den Krieg mit Russland zu führen. Das werden sie auch tun.
Damit haben sie ihre politische Funktion erfüllt.

Alles andere ist Militär.
Die politischen Machtverhältnisse in Europa, sind nur insoweit interessant, als sie eine Beteiligung der jeweiligen Länder am 2023-er Russland- Feldzug sicherstellen sollen – und werden.
Für etwas anderes wird die Euro- Politik nicht mehr gebraucht.

De jure und de facto ist alle Macht schon auf die Militärs übergegangen – DENN – es ist die militärische Kampfkraft, die die Zukunft entscheidet. Wer siegt, im kommenden Ringen – und zwar militärischer Sieg / kein Polit- Gerangel, sondern richtiges militärisches Aufeinandertreffen mit Sieg – West oder Russland – aber auf jeden Fall, das Militär (und nicht die Politik) bringt die Entscheidung.

Dass sich der Westen übernommen hat – militärisch – ist in der Ukraine zu sehen.
Als der Westen 2022 die ersten West- Waffen lieferte, war man überzeugt, binnen Wochen würde Russland in die Kapitulation gezwungen werden. Das ist bis heute nicht passiert.

Es sind die Waffen, die entscheiden werden – und die West- Waffen haben bisher in der Ukraine eine schwache Performance hingelegt (man erinnere sich an die Javeline-Hype, die sich als absolute Luft-Nummer mit Null- Wirkung erwies – und anderes mehr).

Es sind die Waffen die entscheiden werden – weshalb Polit- Siege / siehe Überschrift des Artikels – wertlos sind.

Sollte Russland gewinnen – und davon gehen die globalen nicht-West-Beobachter aus (aktuell hat die OPEC+ eine Öl-Förderkürzung mit Russland beschlossen) – dann wird Europa in ein Polit- Trümmerfeld zerfallen.
Y
Alles ist im Rahmend der Euro- Politik auf Sieg ausgerichtet – sollte dieser Sieg nicht kommen / sondern die Niederlage des Westens / dann wird Europa politisch einen Zerfalls- Prozess sondergleichen erleben.

Rattenlinien (deutsch: Rattenlinien) waren Systeme von Fluchtwegen für deutsche Nazis und andere Faschisten, die ab 1945 nach dem Zweiten Weltkrieg aus Europa flohen. Diese Fluchtwege führten hauptsächlich zu Zufluchtsorten in Lateinamerika, insbesondere in Argentinien, aber auch in Paraguay, Kolumbien, Brasilien, Uruguay, Mexiko, Chile, Peru, Guatemala, Ecuador und Bolivien sowie in den Vereinigten Staaten, Spanien und Schweiz.

Es gab zwei Hauptrouten: Die erste führte von Deutschland nach Spanien, dann nach Argentinien; die zweite von Deutschland nach Rom, dann Genua, dann Südamerika. Die beiden Routen entwickelten sich unabhängig voneinander, kamen aber schließlich zusammen. Die Rattenlinien wurden von einigen umstrittenen Geistlichen der katholischen Kirche unterstützt. Ab 1947 nutzten einige Geheimdienstoffiziere der Vereinigten Staaten bestehende Rattenlinien, um bestimmte Nazi-Strategen und Wissenschaftler zu bewegen.

Der Sieg in Montenegro, der Macht- Erhalt in Finnland – wird in 3-4 Monaten wertlos sein.

Wie überhaupt alle aktuellen Anti- Russland- Politiker-innen ein klares Ablaufdatum haben: Wenn Russland militärisch gewinnt – und davon geht die Mehrheit der Welt- Bevölkerung aus – dann sind Leyen, Scholz, und so weiter – gezwungen, mit Flugtickets in die USA, dem russischen Strafgericht zu entgehen.
Eine Polit- Fluchtwelle wird einsetzen, wie sie zuletzt 1945 – NAZIs nach Südamerika – zu sehen war.

Diesmal wird es etwas bequemer – die USA und ihre erprobten Evakuierungs- Methoden / so war die Evakuierung aus Saigon / Vietnam / 1975:

Schreibe einen Kommentar