So. Apr 21st, 2024

Vorab- dies:

Man beachte, dass diese Firma, schon seit Jahren, mit der De-Montage von Atom-Spreng-Köpfen beschäftigt war – NICHT mit der Neu- Montage neuer Atom-Sprengköpfen.
Die USA halten also ihr Atom-Arsenal auf Stand – keine De-Montage mehr, sondern auch die alten Atom-Sprengköpfe, werden noch für einen Einsatz bereit gehalten.
+++ +++ +++

Die Frage die sich stellt, ist nicht ob West-Truppen in die Ukraine geschickt werden, SONDERN, wann und in welcher Menge.

Diese aktuellen “Nein – keine West-Truppen in die Ukraine-” Statements sind für das Momentum, DENN, diese Politiker-innen haben die letzten 2 Jahre seit der Krieg läuft, gelernt, dass es die Schlachtfeld- und Rüstungs- Realitäten sind, die den Ausgang des Krieges bestimmen, und nicht PR-BlaBla, das für das jeweilige Momentum die Gemüter beruhigen soll.

Die Medien stellen die Bevölkerung nun auf die Truppenentsendungen ein.
X
Die Rhetorik die aktuell schon läuft, ist jene die auch schon 1944-45 gelaufen ist. Auf YouTube sind alte Durchhalte-(Endsieg- etc.) Ansprachen von Göbbels aus dieser Zeit zu sehen/ zu hören, sowie alte Wochenschauen aus dieser Zeit. Erschreckend, aber auch aufrüttelnd, wie sich Wortwahl, und Parolen-Präsentation gleichen – also von 1944 zu 2024 – keine Veränderung.
Und eine weitere Gleichheit: Es ging damals gegen “die Russen”, und geht heute auch wieder gegen “die Russen”.
Motto des Westens dahingehend: Geschichte ist nicht dazu da, um daraus zu lernen, sondern um jeweilige ehemalige Fehler, zu wiederholen.
+++ +++ +++

Russland darf nicht gewinnen – da sind sich alle einig. Verhindern kann man das nicht mit PR-BlaBla und Durchhalte-Parolen, sondern mit Schlachtfeld- und Rüstungs- Realitäten.
Dies betrifft einen Ukraine-Rüstungs-Punkt, der nicht durch West- Waffenlieferungen ausgeglichen werden kann, ganz besonders: den Ukraine-Armee Personalstand= die Menge der Ukraine- Soldaten.
Y
Die Ukraine-Armee hat zu wenig Personal.
Im Schnitt verliert die Ukraine-Armee pro Tag bei mehr als 800 Mann, und rund 140 Einheiten schweres Gerät (Panzer, LKW, etc.) – pro Tag – sic! – pro Tag-!!! Das sind mehr als 24.000 tote Ukraine-Soldaten im Monat (Verwundete und Vermisste nicht mit berechnet).
Wobei sich diese Zahl ständig steigert (der Schnitt der letzten 2-3 Wochen liegt bei weit über 1.000).

Der (personelle) Verfall der Ukraine-Armee ist so klar zu ersehen (der materielle – siehe Verluste schweres Gerät – ebenso).

Die Schlachtfeld- und Rüstungs- Realitäten, die in der Ukraine Tag für Tag geschaffen werden, sprechen eine klare Sprache. Die Ukraine hat Probleme mit dem Gefechts-Geschehen. De facto ist die Front schon so perforiert, dass sie zusammenbrechen würde, wenn Russland mehr Kampf-Druck machen würde.
Y
Die russischen Gefechtsberichte – immer sehr nah am Geschehen – zeigen ein-eindeutig, dass die Ukraine vor dem Kollaps steht. Berichte, die so ähnlich wohl auch in US+NATO-Militär-Analyse-Zentren kursieren. Die Zeit läuft ab, und die West- Politiker-innen und Entscheidungs-Träger-innen wissen das.
+++ +++ +++

Wir sind jetzt in jener Transformations-Periode (und die läuft schon seit 2-3 Monaten – bezogen auf die Ausrichtung der Medien-Berichterstattung), in der die West- Bevölkerung auf Truppen-Entsendung eingestellt wird.
Es war ein weiter Weg, von 2022= “Russland wird in 3-6 Wochen zusammenbrechen”, bis jetzt, 2024= “der Westen muss einen RUS-Sieg mit eigenen Truppen in der Ukraine verhindern”. Die Bevölkerung muss in diese neuen Realitäten eingeführt werden.

Entsendung wird kommen, weil die Rüstungs- und Schlachtfeld- Realitäten keinen anderen Ausweg zulassen. Die Ukraine- Armee ist personell am Ende. Die aktuelle reale Kampfkraft auf einem all-time-low (bezogen auf den Zeitraum ab 2022), und Russland braucht nur mehr Druck machen, und die Front wird an vielen Stellen einfach kollabieren.
Es ist der (aktuell noch gegebenen) russichen Passivität zu verdanken, dass die Ukraine-Front noch so steht, wie sie steht – und die West- Politiker-innen wissen das.

Die gleichen Politiker-innen die heute sagen “keine Truppen in die Ukraine” werden sagen “Ja, wir haben die Entsendung ausgeschlossen, ABER, nun nach diesen neuen dramatischen Entwicklungen, haben wir doch eine ganz andere Lage. Wir müssen entsenden, ob wir wollen oder nicht.”
Y
Die West- PR- Linie ist klar aus den aktuellen Medien-Berichterstattungs-Richtlinien abzulesen: Russlands Armee hat gerade genug Kraft, um die Ukraine-Armee im Zaum zu halten. Wenn US+NATO reingehen ist die RUS-Armee erledigt. Putin wird dann allem zustimmen müssen- ALLEM – sic!
Y
Die Bevölkerung ist dies schon gewohnt. Die gleichen Politikerinnen sagten 2022 “keine Lieferung von schweren Waffen in die Ukraine” – und nur 2-3 Monate später begannen die Lieferungen in großem Umfang.

“Früher war damals – heut ist heut – alles nur eine Frage der Zeit” – ist eine Lied-Zeile, die passend auch die aktuellen Geschehnisse beschreibt.

Schreibe einen Kommentar