Fr. Mai 24th, 2024

FPI erlaubt sich auf diesen LINK der US- Universität Yale aufmerksam zu machen.

Hier lesen Sie (beachten sie die Verlinkungen) – dies:

From our analysis, it becomes clear: business retreats and sanctions are catastrophically crippling the Russian economy. We tackle a wide range of common misperceptions—and shed light on what is actually going on inside Russia, including:
—Russia’s strategic positioning as a commodities exporter has irrevocably deteriorated, as it now deals from a position of weakness with the loss of its erstwhile main markets, and faces steep challenges executing a “pivot to Asia” with non-fungible exports such as piped gas
—Despite some lingering leakiness, Russian imports have largely collapsed, and the country faces stark challenges securing crucial inputs, parts, and technology from hesitant trade partners, leading to widespread supply shortages within its domestic economy
—Despite Putin’s delusions of self-sufficiency and import substitution, Russian domestic production has come to a complete standstill with no capacity to replace lost businesses, products and talent; the hollowing out of Russia’s domestic innovation and production base has led to soaring prices and consumer angst
—As a result of the business retreat, Russia has lost companies representing ~40% of its GDP, reversing nearly all of three decades’ worth of foreign investment and buttressing unprecedented simultaneous capital and population flight in a mass exodus of Russia’s economic base
—Putin is resorting to patently unsustainable, dramatic fiscal and monetary intervention to smooth over these structural economic weaknesses, which has already sent his government budget into deficit for the first time in years and drained his foreign reserves even with high energy prices – and Kremlin finances are in much, much more dire straits than conventionally understood
—Russian domestic financial markets, as an indicator of both present conditions and future outlook, are the worst performing markets in the entire world this year despite strict capital controls, and have priced in sustained, persistent weakness within the economy with liquidity and credit contracting – in addition to Russia being substantively cut off from international financial markets, limiting its ability to tap into pools of capital needed for the revitalization of its crippled economy
Y
Defeatist headlines arguing that Russia’s economy has bounced back are simply not factual. The facts are that, by any metric and on any level, the Russian economy is reeling, and now is not the time to step on the brakes.
+++ +++ +++

???
Warum bringt FPI diesen Artikel?
Dieser Artikel ist ein “Termin”- Artikel.
Sollte dieser russische Zusammenbruch nicht eintreffen – in den nächsten Wochen und Monaten – so wird FPI – mit Bezugnahme auf diesen Artikel / diese Studie / diese Expert-innen, fragen: Wurden die West- Medien- Konsument-innen wieder mal von Analysten und Universitäten mit vorsätzlich gestalteten Falsch- Studien reingelegt?
Y
Alles, wirklich alles, ist nur darauf ausgerichtet, das Durchhalten von End- Verbrauchern und Wirtschaft sicherzustellen. Mit Wunder- Sanktionen zum Endsieg / was 1944/45 wirksam war, ist auch heute 2022 noch brauchbar und wirkt.
Beachten Sie auch dies – im Zusammenhang mit der Studie:
Looking ahead, there is no path out of economic oblivion for Russia as long as the allied countries remain unified in maintaining and increasing sanctions pressure against Russia, and The Kyiv School of Economics and McFaul-Yermak Working Group have led the way in proposing additional sanctions measures.
Y
Kiev selbst ist mit dabei, im Rahmen dieser Analysten- Gruppe.
+++ +++ +++

Wie auch immer, wir alle merken uns: Die Yale- Universität hat den Zusammenbruch der russischen Wirtschaft als zeitnahes Element vorausgesagt.
Wir merken uns auch, dass sämtliche aber auch wirklich alle Indikatoren (=Beweise) die vorliegen, diese Voraussage vollinhaltlich bestätigen (siehe die 118 Seiten der Studie – und was da geschrieben steht / und welche Indikatoren und Beweise angeführt werden).
Y
Sehr geehrte Leser-innen, lehnen wir uns zurück, und schauen wir mal, ob das eintritt, was die Studien- Ersteller-innen auf ihren 118 Seiten angekündigt haben.

+++

Erinnern Sie sich?
Meldungen von hochgradigen / ja den führenden Euro- und US- Wirtschafts- Wissenschaftler-innen, dass die russische Wirtschaft innerhalb von Wochen zusammenbrechen würde. Das war im März 2022.
Dann kamen die Meldungen in Zyklen. Die Wirtschafts- Wissenschaftler-innen kündigten an, dass die russische Wirtschaft innerhalb 2-3 Wochen zusammenbrechen würde.
Nachdem die russische Wirtschaft nach diesen 2-3 Wochen nicht zusammengebrochen war, kündigte man nach Ablauf der Frist (also nach 2-3 Wochen), erneut an, die russische Wirtschaft würde innerhalb der nächsten 2-3 Wochen zusammenbrechen.
Dieses Spiel wiederholte sich gesamt 5 x – also 5 solcher Zyklen wurden von Wisssenschaftler-innen und Journalist-innen den Medien- Konsumenten in den letzten Monaten vorgesetzt.
Y
Dann erkannte man, dass dies langsam auffällt.
Aktuelle Wissenschaftler-innen und Journalist-innen Aussagen: Die russische Wirtschaft würde bis spätestens März 2023 zusammenbrechen (also nach jenem Winter, den die Euro- Verbraucher-innen durchhalten sollen).

Vielleicht hat Yale auch diesen Zeithorizont – oder doch einen früheren?

Schreibe einen Kommentar