Di. Feb 27th, 2024

Der Beschuss der AKW Zaporozhzhia geht weiter.

Die von den USA gelieferten HIMARS- Systeme werden zum Beschuss verwendet:
GMLRS rockets were introduced in 2005 and can be fired from the M270A1 and M270A2, the European M270A1 variants (British Army M270B1, German Army MARS II, French Army Lance Roquette Unitaire (LRU), Italian Army MLRS Improved (MLRS-I), Finnish Army M270D1), and the lighter M142. M30 and M31 rockets are, except for their warheads, identical. By December 2021, 50,000 GMLRS rockets had been produced, with yearly production then exceeding 9,000 rockets. Each rocket pod contains 6 identical rockets.

Russlands Verteidigungsministerium meldet:

Infolge des regelmäßigen Beschusses des Kakhovskaya HPP (Kakhovskaya HPP / Hydrogen Power Plant / Wasserkraftwerk) mit GMLRS-Raketen aus US-HIMARS-Systeme durch die ukrainischen Streitkräfte, insbesondere am 12. August 2022, wurden drei der sechs Turbinen des Wasserkraftwerks abgeschaltet. Die Anlage befindet sich im Vor-Notfall-Modus.
◽Störungen der Stromerzeugungs- und Wasserableitungssysteme könnten das einheitliche Energiesystem stören und die Kühlung der Reaktoren des Kernkraftwerks Saporischschja beeinträchtigen, was nicht nur zu einer Unterbrechung der Stromversorgung, auch in dem vorübergehend von der Ukraine kontrollierten Gebiet, sondern auch zu einer Umweltkatastrophe in der Region führen würde.
Y
Man beachte: GMLRS
Guided Multiple Launch Rocket System (GMLRS) rockets have an extended range and add GPS-aided guidance to their Inertial Navigation System. Flight control is accomplished by four forward-mounted canards driven by electromechanical actuators.

GMLRS- Raketen werden abgeschossen (vom Gerät / = von der Ukraine wird das Gerät geladen und die Rakete abgeschossen) und dann durch Satelliten- Navigation / Steuerung (= durch die USA / die Ukraine hat keinen Zugriff auf die US-Satelliten-Technik), ins Ziel gebracht.

Es sind somit de facto die USA, die das AKW Zaporozhzhia angreifen (denn sie lenken die Raketen und bestimmen das Ziel).
+++ +++ +++

FPI möchte auch auf diese Sachverhalte hinweisen:
Beachten Sie, dass aktuell die Angriffe gemacht werden – bisher jedoch OHNE den vom Westen / G7 / US / EU – und NATO gewünschten Erfolg.

Variante 1:
Angriff auf Kernbrennstäbe-Lager

Im ZNPP gibt es mehrere radioaktiv gefährliche Einrichtungen
▪️ Das Trockenlager für abgebrannte Brennelemente und das Isotopenlager für die Radiographie.

Im Falle einer Zerstörung dieser Anlagen kann es zu einem Druckabfall kommen und radioaktive Substanzen wie Cäsium und Strontium können in die Umwelt gelangen. Dies führt zu einem Anstieg der Hintergrundstrahlung am KKW-Standort in einem Radius von 50-100 Metern um die radioaktiven Objekte. Ein längerer Aufenthalt in diesem Gebiet ist gefährlich.

▪️Die Anlage wird funktionieren? Ja, aber es wird schwierig werden, sie aufrechtzuerhalten, denn ohne Strahlenschutz kann man sich dort nicht aufhalten.
Es wird schwierig werden, die Anlage zu bewachen, da sich die Trockentanks in der Nähe des Geländes befinden. Das kontaminierte Erdreich muss auf irgendeine Weise isoliert werden, wofür spezielle Geräte erforderlich sind.

Am Standort des Trockenlagers wird das Regenwasser aufgefangen, aber es besteht immer noch die Möglichkeit, dass radioaktive Elemente über das Drainagewasser in den Dnjepr gelangen.
Infolgedessen könnte es zu einer Verunreinigung des Wassers kommen. Die flussabwärts gelegenen Wasserentnahmestellen, u. a. in Cherson und Nikolajew, können nicht genutzt werden (dies hängt jedoch von der Konzentration ab).

Es handelt sich nicht um eine nukleare, sondern um eine lokale Umweltkatastrophe, die die Nutzung des ZNPP erheblich erschweren würde.
+++ +++

Variante 2:
Radioaktiv glühende Reaktorblöcke / mit maximaler Strahlungserzeugung und maximaler Gefahr

Jetzt zielt und trifft die AFU auf die Stromleitungen und trifft sie / Stromunterbrechung kann die Folge sein.
Wenn die Reaktoren von den Verbrauchern getrennt werden, kommt es zu einer Notabschaltung – das ZNPP kann keinen Strom mehr erzeugen.
❗️Es dauert 10 Sekunden, um den Reaktor anzuhalten. Doch dann muss er noch zwei bis drei Jahre lang gekühlt werden: Es muss Wasser durch ihn gepumpt werden, damit er sich nicht überhitzt, da der Sekundärzerfall des Kernbrennstoffs einsetzt.
Die Angriffe der AFU können einen Reaktor dauerhaft zum Stillstand bringen.
Es ist leicht genug, die Wasserversorgung zu unterbrechen, wenn die Stromleitung unterbrochen ist. Es wird nicht mehr möglich sein, einen abgeschalteten Reaktor abzutauen. Was übrig bleibt, ist ein glühendes, luftgekühltes Metallfass, das nicht wieder angefahren werden kann.
+++ +++

Variante 3:
Der vom Westen / G7 / US / EU beabsichtigte SUPER-GAU

Dass die Ukraine nichts aus eigenem Antrieb macht, sondern im Rahmen von Weisungen aus Brüssel (mal die EU, mal die NATO die auf eine härtere Gangart drängen / den Zaporoshje- Beschuss und einen KKW- GAU mit Verstrahlung als wesentlich sehen), ist allen Beteiligten klar.
Es scheint als ob die Zeitpunkte von der jeweiligen Windrichtung bestimmt werden. Also wenn der Wind vom Westen kommt – und somit die Strahlung nach Osten= Russland trägt, wird beschossen. Bei Ost- Wind nicht.
Auch ein militärischer Zweck:
Wenn der Wind von Westen nach Osten weht, weht er direkt in Richtung des Donbass- Gebietes, indem derzeit die Kämpfe stattfinden. Russland wäre gezwungen, seine Soldaten (und die Bevölkerung) aus dem Gebiet zu evakuieren, damit sie nicht verstrahlt werden.
Damit hätte der Westen einen umfassenden Rückzug Russlands erzwungen – mit dieser Kern-Kaft-Werks- Zerstörung und Verstrahlung (sehr clever überlegt – von NATO und EU – muss man schon sagen).

Zelensky betont ständig, dieser Atom- Kraft- Werks- Angriff sei einer Atombombe gleichzusetzen, und wie eine Atombombe zu betrachten. Wie man sieht – mit Recht – für die Russen wäre diese vom Westen / G7 / US / EU – mit Hilfe der Ukraine gezündete Zaporoshje- Spezial- Atombombe, das ultimative Militär- Desaster – die Russen müssten zurückziehen.
Man beachte – das sind die aktuell von Russland gehaltenen Gebiete in der Ukraine (man vergleiche mit obiger Karte / der Fallout- Region):
Vergleichen Sie die beiden Karten (Fallout- Karte zu dieser Karte) und Sie erkennen, welche Cleverness EU und NATO hier umgesetzt haben. Wenn Zaporoshje bei West- Wind in die Luft geht, muss Russland alle bisher eroberten Gebiete räumen, weil es ja (logischerweise) keine Verstrahlung seiner Truppen – und auch nicht der Zivilbevölkerung / die würde evakuiert werden müssen – zulassen kann und wird. Ein eigentlich perfekter Plan, den der Westen / G7 / US / EU hier durch die Ukraine umsetzen lässt.
Strebt hier der Westen / G7 / US / EU eine lokale (so planen es zumindest die West / G7 / US / EU-Politiker-innen und Militärs) eine vorsätzlich- zielgerichtete Nuclear- Verseuchung von den Ost- Teilen der Ukraine – und den West- Teilen Russlands an – offensichtlich – alle Anzeichen sprechen dafür.
Y
Es ist die gleiche Logik, die auch die 8 Jahre Donbass- Beschuss fixierte. Es ist eine militärische Möglichkeit, die zum Sieg führen könnte, also muss man sie machen. Man hat 8 Jahre mit äußerster Brutalität den Donbass – dort Zivilisten / Männer, Frauen Kinder – beschießen / verletzen / verstümmeln / töten lassen, mit ebensolcher Brutalität wird nun diese Zaporoshje- Beschießung (und die mögliche Groß- Verstrahlung der Ost- Ukraine und West- Russlands) abgewickelt.
Intellektuell und aus militärischer Notwendigkeit ist dies durchaus verständlich. Ob man dies auch moralisch vertreten kann – und vertreten will – ist eine andere Frage.
Y
Hinweis: Dies ist auch den Fach- Analyst-innen in China und Indien sehr bewusst.
+++ +++

Beachten Sie auch, wie geschickt die EU dies in einen Vorwurf gegen Russland umwandelt / hier die Erklärung zum vorigen Angriff am Freitag (die wissen genau was läuft – und formulieren unglaublich geschickt – um die wahren Absichten zu verschleiern):

Die türkische Nachrichten- Agentur Anadolou berichtet dies:

EU foreign policy chief on Saturday deplored the Russian military activities around the Zaporizhzhia nuclear station in southeast Ukraine.
“The EU condemns Russia’s military activities around the Zaporizhzhia nuclear power plant,” Josep Borrell announced on Twitter.
Calling the military activities a “serious and irresponsible breach of nuclear safety rules” and international norms, he demanded immediate access for the experts of the International Atomic Energy Agency (IAEA).
Earlier this week, US Secretary of State Antony Blinken also accused the Russian forces of using the facility as a “nuclear shield” to attack Ukrainians without fear of reprisal.
+++ +++
+++ +++ +++

Europa:
Beschuldigungen an Russland / in Wahrheit ist die EU im nuklearen Selbstmord- Modus

Am nähesten dran an Zaporozhzhia, ist Moskau mit 870 km, und Minsk mit 810 km.
Sowohl Washington als auch Brüssel / die EU- NATO ordnen Moskau den Beschuss von Zaporozhzhia zu – und fixieren damit, dass Moskau wohl atomaren Selbstmord begehen wolle.
Moskau und Minsk sind am nähesten an Zaporozhzhia gelegen – ein AKW- Unfall dort, würde genau diese beiden Städte am meisten gefährden. Moskau die Schuld am Beschuss zu geben heißt, Moskau den nuklearen Selbstmord zuzuordnen – das ist abwegig und völlig irre – wird vom Westen aber gemacht.
Y
Auch die West- Europa- Hauptstädte sind bedroht (wenn der Wind von Osten kommt), nur die USA / Washington ist mit 8.200 km relativ safe (über dem Atlantik / für sein schweres Wetter bekannt / kann sich der Fallout auch noch abregnen).
Y
New Delhi 4.230 km und Beijing mit 6.310 km sind gefährdeter als Washington – sic!
Total irre:
Moskau ist am gefährdetsten (nur 870 km), und wird von Kiev und Brüssel (siehe Borrell) beschuldigt, Zaporozhzhia zu beschießen.
Meint Brüssel wirklich, Moskau würde atomaren Selbstmord begehen?
Natürlich erkennen New Delhi und Beijing einerseits ihre schlechtere Position (näher an Zoporozhia als Washington), und die gefährdete Position Moskaus (sehr nahe / nur 870 km / einem Moskau dem kein atomarer Selbstmord- Modus zugeordnet wird), und die Lügen- und Hetz- Aussagen von Kiev und Brüssel (NATO und EU / Borrell + andere).

AKW Zaporozhzhia – die Bezeichnung kommt von der Region Zaporozhzhia / NICHT von der Stadt / das AKW ist ca. 55 km süd-westlich von der Stadt Zaporozhzhia entfernt.
Washington ist am weitesten vom AKW Zaporozhzhia entfernt – und somit vom Fallout kaum betroffen (über dem Atlantik – für sein Schlechtwetter bekannt – kann sich der Fallout fast gänzlich abregnen).
New Delhi und Peking sind näher dran – und haben auch keinen Atlantik, wo sich der Fallout abregnen könnte (sondern die Zentral- Asien- Staaten sind von dieser Abregnung betroffen).
Y
Europa macht gerade nuklearen Selbstmord, denn die Hauptstädte Europas sind sehr nahe dran.
Y
Minsk (810 km) und Moskau (870 km) sind am gefährdetsten (Moskau wird beschuldigt die Angriffe durchzuführen – genau jene Regierung, die wegen Verseuchungs- Gefahr des eigenen Staatsgebietes und der eigenen Hauptstadt am wenigsten Grund hat, so einen Angriff durchzuführen / ja am meisten solche Angriffe und die Folgen fürchten muss).

West / G7 / US / EU und NATO ohne jede Skrupel (selbst Atom-Kraft-Werke werden angegriffen)
Bisher glaubte man global, dass es gewisse Rote Linien gäbe, gewisse Skrupel, und es galt als informell vereinbart, dass man Chemie- Fabriken mit gefährlichen Stoffen und auch Atomkraftwerke nicht angreifen würde (neutrale Objekte, die einen gewissen “dont touch” / neutralen Status hatten).
Dies ist auch im Völkerrecht so fixiert, weil es gewaltige Auswirkungen auf die Zivilbevölkerung hätte / haben würde, und solche Angriffe – bei genauerer Betrachtung – als Kriegsverbrechen gewertet werden können.
Y
BEIDES wird in der Ukraine aber gemacht / sowohl Chemie-Fabriken werden angegriffen (einige stehen im Donbass – es gab schon Chemikalien- und Gas- Austritte) als auch das AKW Zaporozhzhia.
Y
Man beachte besonders: Die Angriffe erfolgen durch die USA selbst, DENN es sind die US- Steuergeräte mit GPS etc. die die Steuerung der Raketen übernehmen (die Ukraine hat KEINEN Zugriff auf die US- Satelliten- Technik / Militär-Satelliten-Navigation / Ziel- Leit- Kommunikation).

New Delhi / Indien und Peking / China ist eines voll klar: Der Westen / G7 / US / EU – NATO schreckt vor nichts zurück, wenn er ein Ziel verfolgt – völlig ohne Moral – es gibt keine Skrupel.
Beide wissen auch: Washington ist vorsichtig, und Europa geht bei allem mit (unwissentlich vermutlich – DENN in Brüssel prüft normalerweise niemand / siehe auch Sanktionen, welche Auswirkungen gewisse Washington- Entscheidungen für Europa haben könnten).
Europa tut alles für die USA – wenn es sein muss – geht die EU, für die USA, sogar in die nukleare Selbst- Verseuchung.
Skrupel hat der Westen / G7 / US / EU- NATO absolut KEINE – das erkennt man am Atom-Kraft-Werks-Beschuss sehr deutlich.
+++

Für New Delhi und Peking ist klar, dass ein Artillerie- Beschuss bei ihnen nicht in Frage kommt.
Sehr wohl aber ist Sabotage möglich / beispielsweise Bestechung eines Mitarbeiters, der dann die erforderlichen Maßnahmen setzt, um einen AKW- Unfall herbeizuführen (Lahmlegung der Stromversorgung, legen eines Sprengsatzes an empfindlicher Stelle, etc.).

New Delhi= Indien und Peking= China wissen – wir haben ein AKW- Sicherheits- Problem – sic!

Schreibe einen Kommentar