Mo. Mai 20th, 2024

Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet:

Nach Inkrafttreten des EU-Verbots strömte russisches Öl nach Asien. In der Woche bis zum 9. Dezember gingen fast 90 % des Treibstoffs nach Asien: China, Indien und die Türkei waren die Abnehmer.
Mit Ausnahme kleinerer Lieferungen nach Bulgarien ist der Öltransport auf dem Seeweg in die EU zum Erliegen gekommen.
Öl, das von Europa “gemieden” wurde, ist nach Asien umgeleitet worden, wobei eine Flotte von Tankern den Kontinent umrundet und durch den Suezkanal fährt, um Ladungen nach Indien und China zu liefern. Dieser Strom ist auf mehr als 3 Millionen Barrel pro Tag angestiegen, was 89 % des gesamten in der Woche aus russischen Häfen verschifften Öls entspricht, wie aus den Schiffsverfolgungsdaten hervorgeht.

FPI empfiehlt den ganzen Artikel zu lesen.

Zu den Liefer- Routen für russisches Öl – Bloomberg ist da nicht ganz auf Höhe der Zeit – man beachte auch dies:

Ausgangspunkt Europa – bedenken Sie die Verkürzung wenn von einem russischen Hafen in Sibirien abgefahren wird.
Die beiden Routen – mit Ausgangspunkt Europa

Schreibe einen Kommentar