Fr. Feb 23rd, 2024

FPI hat schon des Öfteren festgestellt, dass es sich bei den Euro- Politiker-innen um die dümmsten Lebewesen des Planeten handelt.
Lesen sie das Nachfolgende – FPI meint hiermit eine weitere Bestätigung zu “dümmste Lebewesen des Planeten” gefunden zu haben:

Robert Habeck sagte außerdem, dass vor den geplanten Wartungsarbeiten an der Pipeline durch die russische Seite eine Entscheidung getroffen werden müsse

BERLIN, 7. Juli. /Der deutsche Vizekanzler und Minister für Wirtschaft und Klimaschutz Robert Habeck hat Kanada aufgefordert, die Frage der Lieferung einer Turbine für die Nord Stream-Gaspipeline zu klären, bevor die präventiven Arbeiten an der Pipeline beginnen.

“Wir brauchen die Kapazität von Nord Stream, um die Speicher zu füllen. <…> Wenn es hier ein rechtliches Problem für Kanada gibt, möchte ich darauf hinweisen, dass ich sie nicht darum bitte, sie (die Turbine – Anm. TASS) nach Russland zu liefern, sondern nach Deutschland”, sagte Habek am Donnerstag in einem Interview mit Bloomberg.

Er forderte die kanadische Regierung außerdem auf, “nicht zu lange zu warten” und eine Entscheidung vor den geplanten Wartungsarbeiten an der Pipeline durch die russische Seite zu treffen.

Darüber hinaus erklärte der Minister, er sei “bereit, als Erster für ein weiteres hartes Paket von EU-Sanktionen” gegen Russland einzutreten, aber dass “harte Sanktionen Russland” und seine Führung härter treffen sollten als die Volkswirtschaften der westlichen Länder. Wenn Kanada seiner Forderung nachkommt, kann Russland laut Habek das Fehlen einer Turbine nicht als Vorwand nutzen, um die Gaslieferungen nach Abschluss der Reparaturen möglicherweise einzustellen.

“Gazprom teilte am 14. Juni mit, dass das Unternehmen gezwungen war, die Gaslieferungen über Nord Stream gegenüber dem Plan zu reduzieren, weil Siemens die Gaspumpeinheiten nach Reparaturen und festgestellten technischen Mängeln an den Motoren verspätet zurückgegeben hatte. Siemens behauptet, dass eine der Gasturbinen für Nord Stream nach der Reparatur in Montreal aufgrund der kanadischen Sanktionen gegen Russland noch nicht nach Deutschland zurückgeschickt werden kann. Deshalb pumpt Nord Stream jetzt 40 Prozent der maximalen Kapazität der Pipeline. Habek hat bereits früher argumentiert, dass die technischen Probleme, von denen Russland spricht und die der Grund für die Reduzierung der Gaslieferungen über die Pipeline nach Europa waren, nur ein Vorwand sind und dass die Pipeline 100 Prozent der Transitkapazität bereitstellen kann. Vom 11. bis 21. Juli werden die Gasexporte durch die Pipeline wegen der jährlichen planmäßigen Wartungsarbeiten vollständig eingestellt.

Schreibe einen Kommentar