Fr. Apr 19th, 2024

Titelbild: Um 620 nach Christus – die größte Sassaniden- Ausdehnung (=Historisches Erbe des Iran):
In Europa kennt man das Römische Reich, dann auch West- und Ost- Rom – aber wer weiß schon, dass nebenher das Persien (heute Iran)- Reich der größte Rivale Roms (der damaligen Zeit) war?
Y
Iran kennt seine Wurzeln – und die sind tief in den heutigen Bevölkerungen der heutigen Nachfolge- Länder (und natürlich im Iran selbst) aktiv und als traditioneller Wert integriert.

Vielleicht versteht man nun die enge Bindung von Libanon, Syrien und auch Aserbaidschan an den Iran (wobei hier auch noch das heutige Afghanistan und Pakistan Teil des Sassaniden- Reiches waren).

Heutige Staaten von Libanon (Hezbollah), Syrien (IRGC), Irak (Iran-Proxys), Kuwait, Bahrein, Qatar, Oman, Yemen (Houthis), Ägypten, und Teile der Türkei (aktuell gute Türkei-Iran-Zusammenarbeit).

The Sasanian Empire (/səˈsɑːniən, səˈseɪniən/) or Sassanid Empire, officially known as Eranshahr (“Land/Empire of the Iranians”) also known as Second Persian Empire, or Neo-Persian Empire was the last Iranian empire before the early Muslim conquests of the 7th–8th centuries AD. Named after the House of Sasan, it endured for over four centuries, from 224 to 651 AD, making it the second longest-lived Persian imperial dynasty, after the Arsacids (Parthian Empire). The Sasanian Empire succeeded the Parthian Empire, and re-established the Persians as a major power in late antiquity alongside its neighbouring arch-rival, the Roman Empire (after 395 the Byzantine Empire). The empire ended with the Arab conquest of Iran.
+++ +++ +++

+++ +++ +++

Manche der hier gelisteten Videos wurden schon einmal veröffentlich – zur besseren Übersicht ist es jedoch notwendig, sie nochmals einzufügen / aus den tiefen der Geschichte, erhebt sich das Sassaniden-Reich neu:

Schreibe einen Kommentar