Do. Jun 20th, 2024

10. Februar fand auf Initiative der italienischen Seite ein Telefongespräch statt, zwischen dem Außenministers Russlands, Sergej Lawrow, und dem Minister für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit Italiens L. Di Maio.

Die Chefs der außenpolitischen Ämter der beiden Länder besprachen im Detail die Situation im Osten der Ukraine. Lawrow erläuterte die destabilisierenden Charakter von Aktionen der NATO zur militärischen Entwicklung des postsowjetischen Raumes und ausgeübten Reihe von westlichen Ländern bedenkenlosen Militarisierung der Ukraine, betonte die Notwendigkeit, dass der Westen von Kiew die strikte Einhaltung der Minsker Verträge und Vereinbarungen verlangen sollte, die im Rahmen des «normannischen Format», und der trilateralen Kontaktgruppe, vereinbart wurden.

🤝 Diskutiert wurden auch Fragen der bilateralen Tagesordnung, darunter ein Kalender politischen Kontakte für die kommende Zeit. Die Parteien bekräftigten Ihre Absicht, weiterhin einen konstruktiven Dialog zu führen, und allseitig die Entwicklung der gegenseitig vorteilhaften Russisch-italienischen Zusammenarbeit in den Schlüsselbereichen zu fördern.

Das Gespräch verlief alles andere als erfreulich – wie Foto und Text der Erklärung des russischen Außenministeriums zeigen.

Schreibe einen Kommentar