Sa. Mrz 2nd, 2024

Für einen Großeinsatz von Truppen in Europa, braucht Biden eine Mehrheit in beiden Kammern des Kongresses. Die hat er scheinbar nicht.
Er muss also kleine Brötchen backen – und nicht den großen Wurf machen / jenen Krieg der Russland in die Knie zwingen sollte.
Also fällt der Krieg gegen Russland US- internen Abstimmungs- Problemen zum opfer (keine Mehrheit, kein Krieg – so einfach ist das).
Na dann, werden manche sagen, läuft es eben in Europa so weiter wie bisher. NEIN – läuft es nicht – sic!

Der entscheidende Punkt sind nicht die Gespräche, die nun kommen, sondern der Umstand, dass die Ukraine vom Westen im Stich gelassen wurde.
Genau das, ist der zentrale Punkt >>> genau das – >>> und NUR DAS – sic!

Egal was jetzt noch passiert, verhandelt wird, geschrieben wird, der Fakt ist gegeben, dass die USA – und die NATO – einen “Verbündeten”, nämlich die Ukraine, in härteste Aktivitäten trieben, um Ihn dann – als man erkannte es geht nicht – einfach fallen zu lassen.

Egal wo auf der Welt man sich befindet – genau dieser Tatbestand wird überall erkannt – und genau das ist die ultimative Katastrophe für USA, NATO und den “Westen” als Ganzes.

Man hat nicht ein 3.-Welt- Land zurückgelassen, irgendwo im nirgendwo – wie Afghanistan – sondern ein 43-Millionen- Volk in Europa, das man über Jahre in eine immer härtere Konfrontation mit Russland getrieben hat – um dann zu sagen – es ist uns zu heiß geworden, wir sind dann mal weg – Ihr Ukrainer müsst jetzt selbst mit Eurem (von uns angeordneten) Scherbenhaufen zu Recht kommen.

Genau das ist auch jener Punkt, der den Westen – und vor allem die USA – weltweit zum unsicheren Kantonisten macht, dem man nicht vertrauen darf. Wer dem Westen vertraut, ist verloren – ob nun Afghanistan oder Ukraine – immer gleich.

Na dann, werden manche sagen, läuft es eben in Europa so weiter wie bisher. NEIN – läuft es nicht – sic!

Das Ende des Vertrauens in die USA – ein Ende des Vertrauens in den Westen.

Die Ukraine wurde über Jahre intensiv von den Soros- Biden- USA gehätschelt und gepflegt – und in Stellung gegen Russland gebracht.
Und nun, nachdem die Ukraine, mit US- Einflüsterung, die Situation bis zum Äußersten getrieben hat – brutalstes Vorgehen im Donbass – härteste Politik gegen Russland – wird sie von den USA im Stich gelassen.
Jene Soros- Biden- USA, die der Ukraine sagten, macht Vollgas gegen Donbass, gegen Russland, wir helfen Euch schon, wenn es hart auf hart geht – drehen sich nun weg- und sagen – nun sieh zu, wie Du mit den Folgen von diesem Vollgas fertig wirst.

Das sehen alle in Europa. Vor allem Polen sieht zu – und müsste nun heftig ins Grübeln kommen. Wenn die USA die Ukraine im Stich lässt – dann – ja dann könnten sie ja auch Polen im Stich lassen – oder?

Das sehen alle in Europa. Vor allem auch Tschechen, Slovaken, Rumänen, Bulgaren sehen zu – und müsste nun heftig ins Grübeln kommen. Wenn die USA die Ukraine im Stich lässt – dann – ja dann könnten sie ja auch uns, die Tschechen, oder uns, die Slovaken, oder uns, die Rumänen, oder uns, die Bulgaren – im Stich lassen – oder?

Noch schlimmer als ein verlorener Krieg, ist das verlorene Vertrauen, wenn man Verbündete im Stich lässt.

Sorosianisch- gläubige Euro- Polit- Hasardeure vor den Scherben Ihrer Existenz

Dramatisch auch für viele andere Staaten. Die Bürger wurden geknechtet, belogen, betrogen – bedrängt – und alles deshalb, weil diese Polit- Hasardeure glaubten, mit einem Sieg über Russland, könnten sie alles erklären, und die Bürger würden – wegen dem Sieg – alles verzeihen.
Österreichs Sorosianer haben alle Chips genau darauf gesetzt – wir können machen was wir wollen – wenn nachher der Sieg da ist, werden die Bürger alles vergessen, und uns trotzdem wieder wählen – weil wir den Sieg brachten.
Nun gibt es aber weder Krieg noch Sieg – nur die nackte Verantwortung, für die Polit- Schandtaten die dargebracht wurden.

Soros- Biden ist das egal. Ja die haben sich für die Sache exponiert – alles riskiert – und nun – stehen sie da, wie Zelensky in der Ukraine – vor einem Scherbenhaufen, der auf Grund der Ekelhaftigkeiten die umgesetzt wurden, eigentlich eine Polit- Sondermüll- Deponie ist.

Es gibt keinen Plan B für die US- Euro- Zukunft – und keine Kraft für den Status quo

Der Status quo kann nicht gehalten werden, weil die psychologischen Voraussetzungen nicht mehr gegeben sind. Status quo war, Vertrauen in die politisch- militärische Macht und Durchsetzungsfähigkeit – vor allem aber die Bündnistreue – der USA.
Die Ukraine hat vertraut – und – wird nun im Stich gelassen.
Alle anderen in Europa sehen das – und erkennen – wir könnten auch im Stich gelassen werden (erinnert das nicht an Afghanistan?) was die psychologische Situation für die USA dramatisch verändert. Das Vertrauen ist weg – völlig weg.

Die Staaten merken – oh, wir sind auf uns Alleine gestellt.

Plan B? Gibt es nicht.

Es gab von Seiten der USA nie einen Plan B – was tun wir, wenn Plan A (Barbarossa 2.0), aus welchem Grund auch immer, nicht funktioniert. Es gab nur die Überzeugung, wir machen, siegen, und dann passt das auch schon. Selbstbewusstsein ultra- maximale.

Und nun? Nun steht man vor einem Scherbehaufen – bezogen auf ganz Europa.

Die Soros- Biden- USA sind in Europa wohl noch anwesend – ABER – nicht mehr präsent.

Die USA haben keinen Plan, wie sie dieses anwesend gestalten und leben sollen.

Das gesamte Soros-Biden- US- Personal hat keinen Plan, wie Präsenz funktioniert. Wenn man Präsenz nicht gestalten kann, ist man nur mehr anwesend.
Präsenz organisieren – das ist Sache der Tea- Party- Trump- USA / die Soros- Biden- USA kann das nicht.

Soros- Biden ist eine rein auf ständiges “Vorwärts” ausgerichtete Polit- Bewegung. Angriff – ständiger Angriff auf alles – und den Anhängern Ziele vorgeben – Vorwärts, dorthin müssen wir.
Vorwärts ist strategisch die einfachste Form politischen Daseins – man hat Macht, nutzt diese Macht ohne Skrupel, und setzt sie eben um. Es geht nur darum, diese Macht zu haben – umsetzen zu können.
Dazu braucht man nicht viel Intelligenz, nur eine uferlose Skrupellosigkeit – die die Soros- USA durchaus vorlebt.

Nur auf Vorwärts ausgerichtet – für ruhige Gestaltung von Präsenz – oder gar defensive Gestaltung – gibt es weder Soros- Biden- US- Pläne noch das entsprechende Soros- Biden- US- Personal, das dies umsetzen könnte.
Ohne Vorwärts- Strategie einfach einen Status quo zu sichern – und zwar mit solider politischer Arbeit – ist der Soros- Biden- USA nicht möglich – man betrachte das Afghanistan- Desaster.

So wie es der Regierung in Afghanistan mit den Soros- Biden- USA ergangen ist, ergeht es nun der Regierung der Ukraine.

Die Münchener Sicherheits- Konferenz scheint – für die USA – der beste Ort, um dieses Scheitern zu vermitteln.
Nun sitzt man dort, und versucht eine Strategie auszuarbeiten, wie man ohne Gesichts- Verlust eine sanfte Landung herbeiführt. Und nicht nur das.

Die Soros- Europäer sind ohne die Soros- USA NICHTS.
Die Soros- Europäer stehen vor der Herausforderung, einer geschlagenen USA durch Verschweigen, Lügen und dem Aufbau von Schimären, weiter das Sieger- Image anhaften zu lassen, DENN, wenn das weg ist, gehen diese Soros- Europäer selbst auch unter.

Man glaubt das könne man schaffen – ist aber schwieriger als man denkt.

Der China- Commonwealth steht mitten in Europa – in Gestalt der China- CEEC

Das nicht-mehr-Vertrauen in die USA kann China – WIRTSCHAFTLICH – und damit auch POLITISCH durchaus nutzen.
Genau jene Russland- Front- Länder, die die USA zur besonders harten Linie gegenüber Russland überredet haben (Polen, Tschechen, Slovaken, Rumänen, Bulgaren, etc.), sind nun jene, die Aufwachen – aus dem US- Phantasia- Land langsam in die Euro- Real- Zone übergleiten.

All diese Länder sind Teil des China- Commonwealth / der China- CEEC.
All diese Länder müssen nun neue Wege suchen – die alten Wege – mit USA und EU – haben sich als untauglich erwiesen (vertrauen kann man denen = EU / NATO / USA nicht).

Nicht nur die Ukraine wurde Opfer des “im Stich lassens” (die Ukraine hat es nur am härtesten erwischt), auch beispielsweise Polen, dass sich im US- Auftrag sehr exponierte, steht nun vor außenpolitischen Trümmerfeldern.
Was haben die Tschechen nicht für die Biden- USA gelogen (Explosion im Munitionslager, etc.), die Slovaken harte Bandagen gegen Russland gefahren, und so weiter.
Alles für nichts. Nun stehen sie da, vor Ihren (im Biden- US- Auftrag) selbst geschaffenen außenpolitischen Trümmerfeldern, und bekommen von den USA gesagt – die Trümmer – sind Euer Problem.

Verhandlungen mit Russland (und China sitzt unsichtbar mit am Tisch)

Nun kommen Verhandlungen – und die US- Betrogenen sitzen mit am Tisch – neben den USA von denen sie betrogen wurden, sollen sie nun mitmachen, beim Druck auf Russland.

Interessant ist für alle US- Betrogenen, dass sie Russland gut einschätzen können. Russland hat über die Jahre eine völlig korrekte – partiell auch harte / aber hart- korrekte – Linie gefahren.
Russland hat niemanden betrogen – ist schlimmstens behandelt worden – und trotzdem immer gradlinig seinen Weg gegangen.

Nun beginnt die Zeit, in der die US- Betrogenen, sich fragen müssen – wohin sollen wir uns wenden?
US-EU-NATO? Wenn man dabei ist, ist es nett – allerdings hochgradig unsicher.

China? China verlangt nur korrekte Einhaltung von Vereinbarungen – ansonsten keine Einmischungen (Einmischungen, wie sie die EU ständig macht – das US- betrogene Polen als Parade- Beispiel).

Die Polen blicken nach Ungarn – jene Ungarn die immer Distanz zur Soros-Biden-USA hatten, aber immer Nähe zu Russland lebten.
Wurde Ungarn von Russland betrogen – NEIN. Im Rahmen von klaren Regelungen laufen die Beziehungen zwischen Russland und Ungarn reibungslos.
Dadurch dass Orban Distanz zur Soros- Biden- USA hielt, blieben Ihm Betrugs- Erfahrungen bisher erspart.

Wenn also z. B. die Polen den Weg Ungarns in den letzten Jahren verfolgen, werden sie bemerken, sie beide – Polen wie Ungarn – wurden von der EU hart drangsaliert, aber nur Polen wurde auch noch betrogen.

Wenn nun Polen neue Wege gehen muss – welchen wird es dann wählen?
Jenen der erprobten Betrugs- und Drangsalierungs- Struktur (= USA-NATO-EU), oder jenen einer zwar harten (Vereinbarungen müssen eingehalten werden) aber ansonsten klar- korrekten Struktur OHNE weitere EINMISCHUNG (=China- CEEC, Russland- Cooperation, etc.)?

Sehr geehrte Leser-innen, die sie dies lesen: Wenn sie in Polen, in einer Polit- Entscheidungs- Funktion wären – WAS würden sie wählen?
Bedenken sie, dass dieser Faktor auch zu berücksichtigen ist:
Egal was jetzt noch passiert, verhandelt wird, geschrieben wird, der Fakt ist gegeben, dass die USA – und die NATO – einen “Verbündeten”, nämlich die Ukraine, in härteste Aktivitäten gegen Russland trieben, um Ihn dann – als man erkannte es geht nicht – einfach fallen zu lassen.
Den diplomatischen Scherbenhaufen – den die Ukraine auf US/West- Weisung machte – überlässt man der Ukraine. Die “Verbündeten” (=USA-NATO-EU) sind weg, der Ukraine bleiben nur Scherben und Probleme.
???
Sehr geehrte Leser-innen, die sie dies lesen: Wenn sie in Polen, in einer Polit- Entscheidungs- Funktion wären – WAS würden sie wählen?

Verstehen sie nun diesen Satz: Die USA sind in Europa zwar noch anwesend, aber nicht mehr präsent.
Und nicht nur das – sondern:
Wie präsent sind EU und NATO noch? ->>> Oder sind auch sie nur mehr anwesend?

Epilog:
Was wir erlebt haben, ist, dass der Westen hoch gepokert hat – und Russland das Spiel gewann.
Gewonnen in einer Art und Weise, wie es selten an Perfektion zu sehen ist.
///
Der Angreifer demontiert sich selbst / weil er den Angriff nicht voll umsetzt.
Der Angreifer demontiert sich selbst / weil er einen Verbündeten – ja viele Verbündete – im Stich lässt.
Der Angreifer demontiert sich selbst / weil er seinen Gegnern – mit diesem mannigfaltigen Verrat an vielen Verbündeten – alle Trümpfe zuspielt – die man nur zuspielen kann.

Was wir erlebt haben, ist, dass der Westen sich – voll und ganz – selbst demontierte (Russland brauchte bei dem Selbstmord nur zusehen).

Ab nun, ist der Westen in der Defensive.
Defensive, nicht nur global (wer im Welt- Gefüge nimmt USA-NATO-EU jetzt noch ernst?), sondern auch im Regional- Gefüge.
Die USA ist nur mehr anwesend, in Europa, und die EU ist da – aber kämpft um Ihr Überleben.

Ein dramatischer Wandel: Die Ehemaligen Jäger werden nun zu den Gejagten.

Was wir erlebt haben, ist, dass der Westen hoch gepokert hat – und Russland das Spiel gewann.

P.S.:
Sehen sie sich diese Karte der China-CEEC gut an.
Wenn West- Rom Brüssel künftig mit Ost- Rom (Budapest?) in Konkurrenz tritt.

Und Ost- Rom hat mächtige Verbündete.

Schreibe einen Kommentar