Fr. Mai 24th, 2024

Der EU liegen umfassende stichhaltige Beweise vor, dass Russland sein eigenes Kriegs- Gefangenen- Lager angegriffen hat – und die EU verurteilt die Grausamkeit Russlands / EU- Außenminister Borrell dazu in einem EU- Statement:

Ukraine: Statement by the High Representative Josep Borrell on the latest Russian atrocities
29.07.2022 EEAS Press Team

Russia’s ongoing illegitimate and unjustified war of aggression against Ukraine and its people brings further horrific atrocities day by day.

Today in Olenivka, in eastern Ukraine, Russia is reported to have killed dozens of Ukrainian prisoners of war, including defenders of Mariupol’s Azovstal steel plant, who surrendered to Russia, were registered by the ICRC in May and were in Russia’s legal protection under international humanitarian law. Evidence in form of appalling video footage has been widely shared on pro-Kremlin social networks today, in which Russian soldiers commit a heinous atrocity against a Ukrainian prisoner of war.

The European Union condemns in the strongest possible terms the atrocities committed by the Russian armed forces and their proxies. These inhumane, barbaric acts represent severe breaches of the Geneva conventions and their Additional Protocol and amount to war crimes.

The perpetrators of war crimes and other serious violations, as well as the responsible government officials and military representatives, will be held accountable. The European Union actively supports all measures to ensure accountability for human rights violations and violations of international humanitarian law committed during the Russian aggression in Ukraine.
+++ +++ +++

Für NICHT- Militär – eine kleine FPI- Info: Die Flugbahnen solcher Raketen können und werden von Gefechtsfeld- Radar UND auch von Satelliten (die auch solche Erfassungs- Systeme haben) – erfasst.
Y
Ob das nun aus russischem Gebiet – oder Ukraine- Gebiet – abgefeuert wurde, ist sowohl den Russen klar bekannt (auf Grund der Flugbahn- Daten- Erfassung), wie auch jenen Satelliten von Chinesen und Indern, die das Gebiet beobachten und aufklären.
Sollte die EU hier sehr bewusst (auch NATO- Satelliten sind über dem Gebiet / kennen die Flugbahnen) Russland falsch eines Kriegsverbrechens beschuldigen, so erkennen dies sowohl Inder wie auch Chinese / und wissen dass Borrell sehr bewusst lügt, weil er ja die Erfassungs- Daten der NATO- Satelliten kennt).
Y
Persönliche Meinung: Die EU hat mit NATO und den USA zusammen der Ukraine Weisung für den Angriff gegeben – um lästige Zeugen auszuschalten – und schiebt nun die Schuld auf die Russen (wie könnte es auch anders sein).
Weitergehend meine ich, dass Russen und auch Chinesen und Inder diesen Trick vollinhaltlich durchschaut haben. Der Trick funktioniert wohl innerhalb der EU (weil die Medien / Journalist-innen für Borrell und die EU verschweigen und lügen werden), hat aber außerhalb der gleichgeschalteten EU- Medien- Landschaft / keine Chance auf Glaubwürdigkeit (China-Indien-Satelliten- Erfassungs- Daten können nicht gefälscht werden).
+++ +++ +++

Russisches Verteidigungsministerium (man beachte – diese Daten werden durch Indien- und China- Fachpersonal / und deren Satelliten- Daten umfassend geprüft):
Durch einen gezielten Raketenangriff eines US-Raketenwerfers Hymars auf ein Gefangenenlager in der Nähe des Dorfes Olenivka am 29. Juli hat das Kiewer Regime die meisten der 193 dort festgehaltenen ukrainischen Kriegsgefangenen getötet und verstümmelt.

◽Bis zum Morgen des 30. Juli waren 50 Ukrainer bei einem Raketenangriff getötet worden. Die Überreste von 48 ukrainischen Kriegsgefangenen wurden unter den Trümmern des Gefangenenlagers gefunden und geborgen. Zwei weitere ukrainische Kriegsgefangene erlagen auf dem Weg zu einer medizinischen Einrichtung ihren schweren Verwundungen.

◽73 ukrainische Kriegsgefangene wurden mit schweren Verletzungen in medizinische Einrichtungen gebracht. Alle wurden mit der notwendigen medizinischen Hilfe versorgt.

Die Namen der durch den Raketenangriff des Kiewer Regimes auf ukrainische Kriegsgefangene Getöteten und Verletzten wurden auf den offiziellen Informationsquellen des russischen Verteidigungsministeriums veröffentlicht.

◽Die gesamte politische, kriminelle und moralische Verantwortung für das Gemetzel an den Ukrainern liegt bei Zelensky persönlich, seinem kriminellen Regime und dem sie unterstützenden Washington.
+++ +++ +++

Ein russischer Kommentator:
Josep Borrell hat sich bereits zu Jeleniwka geäußert:
“Die Europäische Union verurteilt auf das Schärfste die von den russischen Streitkräften und ihren Stellvertretern begangenen Gräueltaten. Diese unmenschlichen, barbarischen Handlungen sind schwere Verstöße gegen die Genfer Konventionen und deren Zusatzprotokoll und stellen Kriegsverbrechen dar”.
Einfach klassisch. Ohne einen einzigen Beweis, ohne irgendetwas – Borrel beschuldigt sofort Russland.
Obwohl… Warum ohne Beweise? Russland hat den Beweis, dass die Ukraine es getan hat, aber das interessiert niemanden.
+++ +++ +++

Der Vorsitzende der Staats Duma:
Wjatscheslaw Wolodin
Präsident Zelensky und Washington stecken hinter dem Raketenangriff auf das SIZO in Jeleniwka.
Dies geschah aus einem einzigen Grund:
Um einen neuen Nürnberger Prozess zu verhindern, in dem gefangene Nazis – Asowschen – aussagen würden.
Washington und Kiew beseitigen Zeugen ihrer Verbrechen gegen die Menschlichkeit, damit sich die Bürger der europäischen Staaten und der USA nicht von ihnen abwenden und die Lieferung von Waffen und Munition fortgesetzt wird.
Ein öffentliches Bekenntnis der Nationalisten des Asow-Bataillons zu ihren Gräueltaten würde unweigerlich zu Forderungen nach einer strafrechtlichen Verfolgung der Führer mehrerer NATO-Staaten führen.

+++ +++ +++

Liste der ukrainischen Kriegsgefangenen, die bei einem Raketenangriff des Kiewer Regimes auf ein Gefangenenlager in der Nähe des Dorfes Jeleniwka, Volksrepublik Donezk, am 29. Juli 2022 getötet wurden

  1. Juli 2022
  1. Babenko Alexander Wladimirowitsch 23.06.2001
  2. prokopenko, Igor Igorewitsch 10.09.2000 3.
  3. chawanskich Sergej IGOREWITSCH 11.09.1984 4.

4) Aganin Nikolai Wladimirowitsch 18.05.1961

  1. Babic Nikolai Nikolajewitsch 12.08.1991
  2. Baranowski Nikolai Wladimirowitsch 27.03.1995
  3. Weiß Wladislaw Sergejewitsch 05.08.1993
  4. Bozdougan Andrej 22.09.1994
  5. Bukarew Dmitri Jewgenjewitsch 19.04.1971
  6. Gamajunow Igor Iwanowitsch 20.06.1992

11 Grinko Alexander Iwanowitsch 23.11.1982

  1. Buckel Jewgeni Sergejewitsch 10.06.1993
  2. .. Karnowitsch Sergej 12.04.1960
  3. Istratow Konstantin A. 25.04.1988
  4. Pawlitschenko Sergej Nikolajewitsch 03.09.1987
  5. Pelekhaty Nikolai 20.10.1960
  6. Petrenko Sergej Sergejewitsch 27.08.1996
  7. Rakowski Sergej WALERJEWITSCH 17.07.1986
  8. cholodniak Igor Anatoljewitsch 08.12.1975
  9. Chomowsky 26.03.1996 Bogdan Jurijevicz
  10. Tsechojew Alexander MAGOMETOWITSCH 10.04.1993
  11. Shen Victor NIKOLAEVICH 16.09.1966
  12. Wladislaw JURJEWITSCH Shelomienko 05.05.1960
  13. Konjajew Andrej LEONIDOWITSCH 10.10.1992
  14. Krukowski Dmitri Alexandrowitsch 20.05.1984
  15. Nowikow, Alexej Dmitrijewitsch 26.04.1996
  16. Tischtschenko Dmitri Pawlowitsch 17.09.2002 27.
  17. Parfenow Denis ANATOLJEWITSCH 04.05.1995 29.
  18. Artemenko Stanislaw Alexandrowitsch 13.04.1997
  19. Bais Jaroslaw Faridowicz 08.08.1995 31.
  20. Barninec Grigori Wladimirowitsch 23.01.1987
  21. Bartosz Jegor Timofejewitsch 22.07.1989
  22. Wlasischin Wladimir Ruslanowitsch 13.06.1993
  23. Wolkow, Wladislaw Alexandrowitsch 19.04.1995
  24. Wozdinskij Wladimir Nikolajewitsch 03.10.1998
  25. Grischkewitsch Bogdan E. 06.07.1993
  26. Huk Peter Bogdanovich 09.07.1973
  27. Denissow, Anatoli Wiktorowitsch 20.07.1975
  28. Zinchuk Vitaly ALEKSANDROVICH 19.11.1996
  29. Zusin Sergej Michailowitsch 30.01.1981
  30. Iwanyushenko Dmitri Wladimirowitsch 18.06.1988
  31. Karausche Nikolai Alexandrowitsch 13.12.1985
  32. Alexej Alexandrowitsch Kisilischin 25.07.1996
  33. Lobow Oleg Walerijewitsch 09.07.1991
  34. Marchenko, Dmitri ALEKSEEVICH 11.05.2001 46.
  35. Pashnyuk-Pashnev Jewgeni Sergejewitsch 03.03.1993
  36. Herzlichst Artem NIKOLAEVICH 24.07.2001 48.
  37. Litwin Witali ANATOLJEWITSCH 05.06.1998

Zwei starben auf dem Weg ins Krankenhaus, wurden

Insgesamt: 50 Tote

Schreibe einen Kommentar