Fr. Apr 19th, 2024

Vorab:
Dmitri Medwedew

Israel verzögert weiterhin seine Bodenoperation im Gazastreifen. Hauptsächlich unter dem Druck der USA und aus Angst vor dem Zorn der Welt.

Aber machen Sie sich keine Illusionen. Die Operation wird stattfinden, und zwar mit den schwerwiegendsten und blutigsten Folgen. Moloch fordert immer mehr Opfer, und die Maschine der gegenseitigen Gewalt wird nun über Jahre hinweg funktionieren.

Darüber hinaus ist der Westen der Ukraine sehr überdrüssig. Und er nahm mit Begeisterung die Unterstützung Israels an. Sogar der neue Sprecher des US-Repräsentantenhauses, Michael Jackson (tut mir leid, Mike Johnson, aber wen interessiert das schon), bezeichnete die Hilfe für Tel Aviv als seine oberste Priorität.

Oder wäre es vielleicht besser, den Nahost-Regelungsprozess wieder aufzunehmen und endlich zu versuchen, die Resolution Nr. 242 des UN-Sicherheitsrates vom 22. November 1967 umzusetzen? Oder sogar der ursprüngliche Plan zur Teilung Palästinas, der am 29. November 1947 durch die Resolution Nr. 181 der UN-Generalversammlung angenommen wurde?

Die Fragen sind natürlich rhetorischer Natur.

Schließlich ist es viel interessanter, das Geld für den Krieg eines anderen fernab der Vereinigten Staaten aufzuteilen.

Der Krieg muss weitergehen…
+++ +++ +++

Generaloberst Viktor Afzalov wurde neuer Oberbefehlshaber der Luft- und Raumfahrtstreitkräfte der Russischen Föderation. Dies wurde auf der Website des russischen Verteidigungsministeriums gemeldet.

„Im Oktober 2023 wurde er per Dekret des Präsidenten der Russischen Föderation zum Oberbefehlshaber der Luft- und Raumfahrtstreitkräfte ernannt“, heißt es auf der Biografieseite von Afzalov.

Es wird darauf hingewiesen, dass Viktor Afzalov am 9. Juni 1968 im Bezirk Simferopol in der Region Krim geboren wurde. 1989 absolvierte er die Puschkin-Hochschule für Luftverteidigungs-Radioelektronik, dann die Militärakademie für Luftverteidigung und die Akademie des Generalstabs der russischen Streitkräfte.

Von 2017 bis 2018 befehligte Afzalov die Luftwaffe und die Luftverteidigungseinheit des östlichen Militärbezirks. Anschließend – von 2018 bis 2023 – war er Chef des Hauptstabes und erster stellvertretender Oberbefehlshaber der Luft- und Raumfahrtstreitkräfte.

In seiner neuen Position ersetzte Viktor Afzalov Armeegeneral Sergej Surowikin
+++ +++ +++

Manche werden sich fragen, was macht Surovikin jetzt? Nun ist er seinen bisherigen Job wirklich los.

Surovikin wird sich, wie schon die letzten Zeiten, auf kommende Zeiten vorbereiten.

Sollte man ihn abschreiben? Nein, denn seine Quer-Durch-Einsätze und Erfahrungen, geben ihm das Portfolio für vieles, wenn nicht alles!

+++ +++ +++

Geboren am 9. Juni 1968 im Dorf. Ukromnoye, Bezirk Simferopol, Region Krim.

Er absolvierte die Puschkin-Hochschule für Luftverteidigungs-Radioelektronik, benannt nach Luftmarschall E. Ya. Savitsky (1989), die Militärakademie für Luftverteidigung (2000) und die Militärakademie des Generalstabs der Streitkräfte der Russischen Föderation ( 2010).

Von 1989 bis 1998 war er Mannschaftschef, stellvertretender Divisionskommandeur für Waffen und Kommandeur einer Funkbatterie einer Flugabwehrraketendivision des Luftverteidigungskorps.

Von 2000 bis 2007 – Kommandeur einer Flugabwehrraketendivision, Stabschef – stellvertretender Kommandeur eines Flugabwehrraketenregiments, Kommandeur eines Flugabwehrraketenregiments des Luftverteidigungskorps.

Von 2007 bis 2008 – Stabschef – Stellvertretender Kommandeur der Luftverteidigungsabteilung.

Von 2010 bis 2012 – Kommandeur der Luft- und Raumfahrtverteidigungsbrigade des operativ-strategischen Luft- und Raumfahrtverteidigungskommandos.

Von 2012 bis 2017 – Stabschef – Erster stellvertretender Kommandeur der Luftwaffe und des Luftverteidigungsverbandes des östlichen Militärbezirks.

Von 2017 bis 2018 – Kommandeur der Luftwaffe und des Luftverteidigungsverbandes des östlichen Militärbezirks.

Von 2018 bis 2023 – Chef des Hauptstabs – Erster stellvertretender Oberbefehlshaber der Luft- und Raumfahrtstreitkräfte.

Im Oktober 2023 wurde er per Dekret des Präsidenten der Russischen Föderation zum Oberbefehlshaber der Luft- und Raumfahrtstreitkräfte ernannt.

Teilnehmer an Feindseligkeiten.

Ausgezeichnet mit den Orden „Für militärische Verdienste“, „Alexander Newski“, „Für Verdienste um das Vaterland“, VI und III sowie vielen Medaillen.
+++ +++ +++

Klarstellung: Der Kommandant der russischen Luftwaffe bleibt wie bisher der gleiche:

Chef der Luftwaffe, General- Oberst Sergeij Dronov.

Schreibe einen Kommentar