So. Apr 14th, 2024

Sehr geehrte Leser-innen, ein neuer Artikel, im Rahmen der GSZ/VUZ-Reihe. Die Artikel-Reihe dient dazu, dass Sie als Leser-innen “ein gewisses Gefühl” für das System bekommen, und vor dem System gewarnt werden.
Man kann das GSZ/VUZ-System nicht in all seinen grausam-sadistischen Möglichkeiten darstellen, aber zumindest gewisse Eckpunkte herausarbeiten, um zu warnen. FPI versucht genau das.

Die angekündigte Abhandlung über “Münchhausen by Proxy”, kommt im nächsten Artikel, weil es sich dort thematisch besser einfügt, also besser passt.

Die Grundsatz-Information die Sie hier als erstes im Artikel lesen, kennen mache vermutlich schon von vorigen Artikeln, sie ist jedoch unterlässlich, und wird immer wieder eingefügt.
Wenn Sie das schon kennen – einfach runterscrollen – und schon sind Sie im aktuellen Artikel.

GSZ/VUZ (GSZ=Gewalt-Schutz-Zentren / VUZ=Verleumdungs-Unterstützungs-Zentren)

Dieser Artikel ist auch als Warnung an die Bevölkerung, in Bezug auf den § 286 StGB zu bewerten:

Jeder Österreicher sollte dieses Terror- Vernichtungs- und Mord- System kennen, DENN, jeder wirklich jeder, kann davon betroffen sein – sic!

Die Verwendung des Wortes „mutmaßlich“ in den Artikel-Texten:
Bis heute gab es weder eine Anklage, noch ein Urteil bezüglich der (mutmaßlichen) Verbrechen der hier dargestellten GSZ/VUZ-Staats- Camorrah, weshalb aus rechtlichen Gründen, das Wort mutmaßlich verwendet wird (oftmals verwendet wird).
Man beachte: Dieses (mutmaßliche) Terror-Vernichtungs- und Mord- System, läuft seit 1996, also seit 28 Jahren.
+++ +++

Über diesen Artikel gab es eine zeitnahe Email- Information an die vom Artikel betroffenen Institutionen / Personen:

Diese Publikation hat ein Impressum (siehe dort), in dem Kontakt-Daten stehen (für eventuell vielleicht gewünschte Kontakt-Aufnahmen).
+++ +++

Beachten Sie auch DIESEN Artikel und DIESEN Artikel, und DIESEN von FPI, zur Sachlage.
Österreich/ Justiz- Staats-Camorrah: GSZ/VUZ, Polizei und Justiz als umfassendes Verbrechens-Syndikat – FPI
Hofer/Lidl/Spar: Unterstützung für Terror-Gewalt-Schutz-Zentren/ Politik mit Psychopathen gegen die Bevölkerung – FPI
Ö-Staats-Camorrah/Dimension uferlos: Grenzenlose Justiz-Möglichkeiten führten zu beispiellosen “Finanz-Möglichkeiten” – FPI
Ö-Staats-Camorrah/Dimension uferlos: Wie viele sind unschuldig +gesund in Psycho-Anstalten +beseitigt= tot? – FPI

Dieser Artikel besteht aus folgenden Kapiteln:

Kapitel 1: Österreichs Justiz- GSZ/VUZ- Staats- Camorrah: Finanzielle Verwertung der Bevölkerung – jede völlig unschuldige Person wird zur potentiellen Geld-Quelle für die GSZ/VUZ-Staats-Camorrah.
Psycho- Methoden als Teil der Verwertungs- Mechanismen.
+> Finanzielle Verwertung der Bevölkerung mit rechtlichen Mitteln (=Steuergeld des Bürgers zur Vernichtung des Bürgers und zur Bereicherung für “spezielle” Aktivist-innen).
Kapitel 2: Österreichs Justiz- GSZ/VUZ- Staats- Camorrah: Korruptions-Vorwurf eigentlich nicht anwendbar, weil das GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-System selbst, organisiertes Verbrechen ist.
Kapitel 3: Österreichs Justiz- GSZ/VUZ- Staats- Camorrah: Ö-Universitäten als die Staats-Camorrah-Struktur-Zustände korrekt schulenden / darstellenden hochwertige Camorrah-Schulungszentren.
Kapitel 4: Österreichs Justiz- GSZ/VUZ- Staats- Camorrah/ Medien: Werbung von neuen Privat-Verleumder-innen/ Verschweigen von (notwendigen) GSZ/VUZ- Vernichtungs-Fällen/ ahnungslos halten der Bevölkerungs durch Info-Verschweigen und vorsätzliche Lügen.
Kapitel 5: Österreichs Justiz- GSZ/VUZ- Staats- Camorrah/ Medien: 4. Gewalt= Schutzschild für die Verschleierung von Verbrechen (Staats-Verbrechen).

+++ +++ +++

Kapitel 1: Österreichs Justiz- GSZ/VUZ- Staats- Camorrah: Finanzielle Verwertung der Bevölkerung – jede völlig unschuldige Person wird zur potentiellen Geld-Quelle für die GSZ/VUZ-Staats-Camorrah

Verwertungs-Ziele / Prinzipien / Notwendigkeiten

Das ganze Gewalt-Schutz und Frauen-Schutz-Gequatsche – alles nur Ablenkungs- PR.
Beispiel-Fall – Gewalt- und Frauen-Schutz WO?
3 Habgier-Frauen sind über eine 4. Frau hergefallen um an ihr Vermögen zu gelangen – und die (angeblich so Gewalt- und Frauen-Schutz) GSZ/VUZ-Staats-Camorrah hat nicht dem Opfer geholfen, sondern (voll wissentlich – siehe die gegebenen Dokumente) den Habgier-Verleumder-innen.
Gewalt-Schutz und Frauen-Schutz-Aktivitäten – ja schon – aber für Habgier-Verleumder-innen – sic! (=die Gewalt wird geschützt – sic!) – um ihnen bei der Vernichtung der Zielperson (=die 4. Frau mit Vermögen) behilflich zu sein. <<< Das ist gegebener Fakt – sic!
+++ +++

Der Mensch wird nicht als Mensch gesehen, sondern als finanziell verwertbares Objekt, im Rahmen juristischer Bearbeitung.

Es geht im Rahmen der GSZ/VUZ-Systematik NUR darum Geld zu machen – Menschen in rechtlichen Abläufen finanziell zu verwerten – nur darum geht es.
Die Terror-Vernichtungs-und Mord- Maßnahmen, die gesetzt werden, dienen ausschließlich dazu, dieses Geld machen abzusichern.

Der Mensch selbst zählt NICHTS, absolut NICHTS, wird als Ware gesehen, mit dem man Geld machen kann.
Das Geld machen aber nicht für Bedürftige, sondern für jene, die sowieso schon genug haben (gut bezahlte GSZ/VUZ Berufs-Verleumder-innen, Justiz-Beamt-innen/Entscheidungsträger-innen, Strafanwält-innen etc.), und mit dem GSZ/VUZ-Terror-Vernichtungs- und Mord- Geld ein Zusatzgeld machen, und ihren Kontostand noch weiter erhöhen.
Y
Bei diesen Leuten – wie bei Ihnen, Frau Pallauf (die Sie über den Email-Verteiler von diesem Artikel Kenntnis erhalten haben) – geht es nicht darum, 10 Euro zu stehlen, um Brot zu kaufen, sondern 10-tausende Euro, um den nächsten Audi A8 oder Porsche zu finanzieren oder den nächsten Malediven-Familien-Urlaub oder Armani-Einkauf, etc.
+++ +++ +++

Es ist völlig egal wie die Gesetzes-Lage ist, oder was die Verfassung fixiert, wesentlich ist nur, dass im Rahmen des GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-Systems (zu dem die Medien/Journalist-innen als zentraler Teil gehören) Geld gemacht werden kann – sic! – das ist das EINZIGE worum es wirklich geht – sic!
Y
Um dieses Geld machen zu können, müssen völlig unschuldige Menschen, in Gerichts- Abläufen verwertet werden (das gesamte GSZ/VUZ- System ist nichts weiter, als eine Menschen- Verwertung zu Geld machen Zwecken), um deren Vermögen für die GSZ/VUZ-Staats-Camorrah zugänglich zu machen, und im Rahmen dieser GSZ/VUZ-Staats-Camorrah dieses Vermögen verwerten zu können= selbst einzusacken.

Das System läuft seit 1996 – also seit 28 Jahren – in diesen Jahren hatte man genug Zeit, um das GSZ/VUZ- System, zu einem (fast) perfekten Money-Maker-System zu synchronisieren / entwickeln / auszubauen.
Y
Alle Teilnehmer-innen kennen ihre Rolle im Rahmen des Verwertungs-Prozesses.
Die Privat-Beteiligten (egal ob nun Habgier-Verleumder-innen oder zur Vernichtung vorgesehene Ziel- Personen), sind nichts weiter als Roh-Material, das verwertet wird, wobei diese Verwertung, den GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-Aktivist-innen, viel Geld bringen soll.

Jeder im Rahmen der GSZ/VUZ- Staats-Camorrah weiß was zu tun ist, um das Menschen-Material bestens finanziell zu verwerten.

Justiz: Macht-Gefälle bei den Entscheidungsträgern:

Eine Richterin kann von einer Staats-Anwältin angeklagt werden, eine Richterin kann jedoch keine Staats-Anwältin anklagen. Es kann also durchaus sein, dass hier massiver Druck von der Terror-Staatsanwältin Dirisamer auf Richterin Segmüller ausgeübt wurde, um hier der Vernichtungs-Notwendigkeit nachzukommen.
Der wahre Sachverhalt ist natürlich nicht bekannt, aber Mag.a Richterin Segmüller, war im Rahmen von Prozessführung und Urteil knallhart.

Psycho- Methoden als Teil der Verwertungs- Mechanismen:

Bei BEIDEN betroffenen Personen im Beispielfall, wurde versucht, sie über die Psycho-Möglichkeiten zu vernichten.
Zwei Versuche bei der männlichen Zielperson dahingehend, dass man zwei mal versuchte, über Gerichts- Gutachten einen schweren psychischen Schaden der männlichen Zielperson zuzuorden.
Darstellung der weiblichen Zielperson dahingehend, sie könne nicht mit Geld umgehen, sei schwer verschuldet, etc., um eine (psychisch begründete) Sachwalterschaft über sie zu verhängen.
Y
Die Versuche schlugen fehl, aber man sollte beachten – BEIDE – sollten über die Psycho-Mechanismen ihrer jeweiligen selbstständigen Leben beraubt werden.
Für die weibliche Zielperson war Sachwalterschaft vorgesehen, für die männliche Zielperson eine geschlossene Anstalt= die Person wird völlig gesund und unschuldig lebendig begraben (so ist es der Fall, wenn man in eine Psycho-Anstalt eingewiesen wird).
Y
Wie viele völlig unschuldige und gesunde Personen, jährlich vom Ö- Staats- Camorrah- System vernichtet werden ist unbekannt. Natürlicherweise schweigt die GSZ/VUZ Staats-Camorrah dazu und gibt keine Vernichtungszahlen bekannt.
Y
Man beachte, dass diese Psycho- Vernichtungs- Maßnahmen, von der zuständigen Staats-Anwältin / Untersuchungs-Richterin Mag.a Katharina Dirisamer umgesetzt (Lügen-Aussagen der Habgier-Verleumderinnen) bzw. angeordnet wurden.

Mißbrauch von Privat- Firmen für Polit- Finanz- Kick- Back?

Im Haushalt des hier Schreibenden wird regelmäßig bei einem Interspar (Schumacherstr. in Salzburg) eingekauft, weil der in 300 m Entfernung liegt, und so bequem, ohne Auto, mit Einkaufs-Trolley, Einkäufe erledigt werden können.
In diesem Interspar liegen seit ein paar Monaten Flyer auf, die das Land Salzburg herausgegeben hat, Titel “Gewaltfrei leben”, zuständig für den Flyer:
Mag.a Karoline Brandauer, Michael-Pacher-Straße 28
Tel. 0043 662 8042-4042 Fax: DW 4050, Email: frauen@salzburg.gv.at

Karoline Brandauer gilt als eine der besten Kenner-innen, des GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-Terror-Vernichtungs- und Mord- Systems, und als eine der exzessivsten paranoid-psychopathischen Sadist-innen des Gesamt- Systems.
+++ +++ +++

Das System ist darauf ausgerichtet, möglichst viele völlig unschuldige Bürger-innen, finanziell zu verwerten. Dazu muss sicher gestellt werden, dass der Privat-Verleumder-innen- Zustrom zum GSZ/VUZ weiterhin funktioniert. Man muss also WERBUNG machen.
Weitergehend – ohne die Mit-Hilfe von Medien und Anwält-innen, würde dieses System nicht funktionieren.
Y
Manche Anwält-innen mögen nun sagen, ja aber wir nutzen doch nur, was uns die Politik ermöglicht, wir machen mit und verdienen, aber es ist doch die Politik die das vorgibt.

Frau Landesrätin und Anwältin Pallauf, …

… Sie können das nicht sagen, Frau Pallauf, DENN, Sie sind die Politik – sic!
Sie machen Druck, damit die Gelder an die GSZ/VUZ fließen, und Ihr Mann macht dann in seiner Kanzlei mit jenen völlig unschuldig- hilfesuchenden Klient-innen (mit GSZ/VUZ-Bezug), das Geld, das Ihnen beiden, und Ihren Kindern einen guten Lebensstil ermöglicht – auf Kosten von Hilfe suchenden ahnungslosen GSZ/VUZ betroffenen Klientinnen die Sie finanziell ausräumen das man (möglicherweise) Betrug nennen kann. Das machen Sie als Politiker-in mit Ihren Wähler-innen – sic!.
Frau Pallauf, schauen Sie mal, was in § 9 der Rechtsanwalts-Ordnung steht:
https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10001673

Manche würden “sehr effizientes indirektes Kick-Back” dazu sagen – wie nennen Sie es, Frau Pallauf?

Landesrätin und Anwältin Pallauf, müsste eigentlich eine Auflösung der GSZ/VUZ fordern, weil sie das doch ihren Wähler-innen nicht zumuten kann, dass diese Wähler-innen, mit Steuergeldern die sie selbst bezahlen, vernichtet werden.
Statt dessen werden Unsummen von Geldern des Landes für die Finanzierung der Terror-Vernichtungs- und Mord-Zentren freigegeben, Flyer gedruckt, etc. – DENN, es bringt für Anwält-innen Geld= Honorar (im Rahmen eines mutmaßlichen Klienten-Betruges), die Bevölkerung merkt es nicht, und die Medien machen aus Überzeugung mit – sic!
+++ +++ +++

Frau Berkmann, diese Flyer liegen bei Spar auf.

Wie können Sie es verantworten, diesem Terror-Vernichtungs- und Mord-System, durch Werbung in Ihren Geschäften, weitere Privat-Verleumder-innen zu den GSZ/VUZ zu treiben, und weitere Vernichtungs-Zielpersonen damit zu schaffen?
Y
Bedenken Sie, Frau Berkmann, BEIDE zur Vernichtung vorgesehene Zielpersonen, und zwar Mann und FRAU (<<<Frau – sic!) waren Psycho-Angriffs-Ziele durch die von Staatsanwältin Dirisamer geführte GSZ/VUZ-Staats-Camorrah – sic!
Nachfolgend, über viele Jahre, war dann die Tochter (<<<= eine Frau!), Terror-Besuchs-Ziel von zwei der drei Habgier-Verleumder-innen, die offen zugaben, dass ihre Besuche mit GSZ/VUZ und Justiz abgestimmt seien. Terror-Besuche, in der Arbeits-Stelle und vor der Arbeitsstelle (Mittagspause, nach Dienstschluss) bei denen die Tochter psychisch fertig gemacht werden sollte.

Frau Berkmann, als die Justiz im Beispielfall das Urteil fällte, war diese Daten- und Informations- Lage für Staatsanwältin und Richterin gegeben:
Habgier-Verleumder-innen vorstellig geworden bei Pro Mente Salzburg, Impuls Vöcklabruck und schließlich GSZ/VUZ-Salzburg.
PSYCHO +>>> Umfassender Versuch der Psycho- Diskreditierung der Tochter, im Rahmen der Institutions- Besuche, die als unfähig ihr Leben zu gestalten dargestellt wurde (um eben die Sachwalterschaft verhängen zu können).
+>>> Reaktionen von Seiten der Tochter / des Lebensgefährten:
Pro Mente: keine Reaktion nach Beschwerde
Impuls: 20-Seiten-Sachverhalts-Darstellung / Email-Antwort der Impuls-Leiterin: “Sehen keinen Grund, unser Vorgehen zu verändern.”
Kripo-Einvernahme: 157-Seiten-Darstellung vorgelegt
1. Verhandlungstag: Hilfe-Ersuchen der Tochter an das Gericht (von Richterin Mag.a Segmüller kurz durchgelesen und abgeschmettert mit den Worten: “Als Zeugin dürfen sie gar kein Hilfe-Ersuchen an das Gericht stellen, das Schreiben wird ohne Bearbeitung zu den Akten gelegt.”
PSYCHO +>>> Umfassender Versuch der Psycho- Diskreditierung der Tochter, die als unfähig ihr Leben zu gestalten dargestellt wurde (um eben die Sachwalterschaft verhängen zu können).
Y
Zwischen 1. und 2. Verhandlungs-Tag: Emails des verurteilten Lebensgefährten an das Gericht (an Richter Mag. Grosser – der in Vertretung von Richterin Mag.a Segmüller agierte – warum Vertretung ist unklar).
PSYCHO +>>> Umfassender Versuch der Psycho- Diskreditierung des Lebensgefährten, Anordnung einer Psycho- Untersuchung durch den forensischen Gerichts- Psychiater, der Lebensgefährte sollte in eine geschlossene Anstalt eingewiesen werden.
2. Verhandlungstag: Amüsement der GSZ/VUZ-Berufs-Verleumderin Hale Dönmez mit den Habgier-Verleumder-innen (Meiringer, Kletzander, Roither).
PSYCHO +>>> Umfassender Versuch der Psycho- Diskreditierung des Lebensgefährten, Gerichts- Psychiater als Prozess-Beobachter, der den Angeklagten (=Lebensgefährten) auf psychische Anomalien untersuchen sollte und dies auch tat (Ergebnis: “Sehr ausgeprägtes Gerechtigkeitsbewusstsein des Angeklagten”).
>>>Ergänzend:
Ermittlungs- Tätigkeiten der Kripo mit Staatsanwaltschaft: Vermögensverhältnisse der Tochter (=3 Grundbuch-Auszüge – unbelastet – keine Kredite + Konten der Tochter auf alten Ö-Banken mit Guthaben) – gesamt weit über 500.000 Euro (schuldenfreies) Vermögen – sic!
Y
Nach dem Prozess, über Jahre, Terror- Besuche von 2 der 3 Habgier-Verleumder-innen, bei und in der Arbeitsstelle der Tochter, mit schwersten Drohungen, und für die Tochter schwersten psychischen Belastungen, ob der harten psychischen Angriffe, im Rahmen dieser Besuche.
PSYCHO +>>> Umfassender Versuch der Psycho- Zerstörung durch Terror an ader Tochter, im Rahmen der Arbeitsplatz- Besuche, die mit schwersten Drohungen (Sachwalterschaft kostet uns nur einen Anruf) und Hinweis auf die Un-Angreifbarkeit der Habgier-Terrorist-innen (in Verbindung mit Staatsanwaltschaft, Richterin, GSZ/VUZ) schwerst verbal psychisch angegriffen wurde.
Mitgeteilt wurde auch, dass diese Besuche abgesprochen seien, mit eben StA, Gericht, GSZ/VUZ, und jedwede Form der offiziellen Beschwerde, sofort härteste Gerichts- Maßnahmen nach sich ziehen werde.
Y
Beratung durch die GSZ/VUZ für die Besuche: Die Berufs- Verleumder-innen sind psychologisch natürlich gut geschult, und wissen genau, wie sie ansetzen müssen, damit etwas wirkt (also was sie den Habgier-Terroristinnen als Verhaltens- und Aussage- Regelungen vorgeben – bei solchen Terror-Besuchen).

Streng genommen, ist nicht das Quälen das Ziel, sondern das Ausschalten. Durch das Quälen, soll die Zielperson psychisch total gebrochen werden, und damit ausgeschaltet werden. Natürlich ist es für die paranoid-sadistischen Psychopathinnen des GSZ/VUZ, die Zielperson zu quälen.
So trifft sich hier die Notwendigkeit, Quälen zu müssen, um auszuschalten, mit dem Vergnügen, quälen zu dürfen, um die eigenen sadistischen Gefühle befriedigen zu können.

Ziel war es, das wissen die Zielpersonen des Beispielfalles heute, den psychischen Zusammenbruch oder aber den Selbstmord der Tochter zielgerichtet-vorsätzlich herbeizuführen.
Das wäre ganz gefahrlos möglich gewesen, DENN, man hätte den Lebensgefährten für den psychischen Zusammenbruch oder den Selbstmord verantwortlich gemacht.
Y
Perfektes System: BEIDE Zielpersonen werden mit einer solchen Psycho-Terror-Maßnahme (die über viele Jahre lief) ausgeschaltet, und der Weg zum Vermögen ist frei.
Sehr geehrte Leser-innen, ist doch perfekt, das System, finden Sie nicht?

Und für solche Abläufe, Frau Berkmann, die im Rahmen der GSZ/VUZ-Staats-Camorrah in Routine umgesetzt werden, lassen Sie bei sich, also bei SPAR, in den Geschäften Werbung machen?

Die Tochter zur Ö- Justiz:

Die Tochter: Wir waren damals noch voll naiv was die Justiz betraf. Deswegen habe ich das Hilfe-Ersuchen abgegeben, weil ich glaubte, die Justiz würde mir helfen.
Ich kann nur alle warnen – vertraut weder Kriminalpolizei noch Staatsanwaltschaft noch der Richterschaft. Die Justiz ist die schlimmste Terror-Maschine, die der Staat Österreich, gegen seine Bürger einsetzt. Das sage ich aus Erfahrung, aus dem was ich erlebt habe.

Anmerkung: Im Rahmen eines solchen Systems ist natürlich jedwede Form von Ehrlichkeit, entweder nützlich zu gebrauchen (die zur Vernichtung vorgesehenen Zielpersonen sind vertrauensvoll- ehrlich, und werden damit abgeschlachtet), oder ein Feinbild (denn es würde das System offenbaren).
Weitergehend: Ein korrekt- ehrliches Justiz- Organ, ist also de facto und de jure Staats-Camorrah-System-gefährdend, weshalb es auch nicht existent sein darf.

+++ +++ +++

Kapitel 2: Österreichs Justiz- GSZ/VUZ- Staats- Camorrah: Korruptions-Vorwurf eigentlich nicht anwendbar, weil das GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-System selbst, organisiertes Verbrechen ist

Korruption – nicht anwendbar – weil das System selbst Mafia ist.
Korruption ist als Terminus dann anwendbar, wenn ein (grundsätzlich korrektes) normales System (z. B. Justiz- System), durch “optimierende Einflüsse” (=Korruption) in seinem Normal-Ablauf “optimiert” wird. Korruption als ein Virus der einen – ansonsten durchaus korrekten – Strukturkörper befällt.
Das trifft im Rahmen der GSZ/VUZ-Staats-Camorrah nicht zu.
Hier ist schon das System nicht auf grundsätzliche Korrektheit ausgerichtet, sondern auf die Individualisierung des Rechts- Systems, durch die in Macht befindlichen Teilnehmer-innen (=Justiz-Entscheidungs-Träger-innen). Individualisierung heißt, es gibt kein Recht, es gibt nur das Justiz-Individuum (=Entscheidungsträger), das nach jeweiligen Eigen- Notwendigkeiten, seine Gegebenheiten zu Amts- Entscheidungen macht, und dies zu Recht erklärt. Das geht nur, wenn die Gesamt- Struktur dahingehend mitmacht (z. B. die Anwälte der Zielpersonen dies nicht beeinspruchen, etc.) – was im GSZ/VUZ-System der Fall ist.
Das System ist also von seinen Basis-Struktur-Abläufen kein korrektes System, sondern ein Mafia- System (=organisiertes Verbrechen)= das System selbst ist in seinem Normal- Ablauf, gelebte Korruption, weshalb es nicht korrumpiert werden kann (=weil die Korruption der System-Normal-Ablauf-Zustand ist).
Y
Das GSZ/VUZ-System kann nicht vom Virus der Korruption befallen werden, weil es selbst der Virus ist. Jeder der im System lebt – auf seine Weise, seinen Aufgaben-Bereich bezogen – nimmt an der Korruption teil (und an den Verfassungs- und Gesetzesbrüchen), und präsentiert sie als “korrekt-normalen” Arbeits-Ablauf.
Wenn die Korruption der “korrekt-normale” Arbeits-Ablauf ist (siehe Vernichtungs-Notwendigkeit der Zielpersonen zum Struktur-Schutz, Straffreiheit der GSZ/VUZ-Berufs- und der Privat (Hass-Habgier-etc.) -Verleumder-innen, mutmaßliche Betrugs-Routine der Anwält-innen gegenüber den GSZ/VUZ-angegriffenen Klient-innen, etc.), dann ist das Wort Korruption nicht mehr anwendbar, sondern der Terminus “organisiertes Verbrechen” die wahre Zustands-Beschreibung des Gesamt-Systems.
+++

Der größte Feind= die Wahrheit: Keinesfalls darf Wahrheit im Rahmen der Abläufe zuglassen werden, weil jede Form der Wahrheit, die wahre Natur des Systems offenbaren würde, und damit das GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-System gefährden würde.

+> Straffrei-Frage: Warum werden GSZ/VUZ-Berufs- und Privat (=Hass-Habgier-etc.)- Verleumder-innen nicht als Täuscher-innen / Verleumder-innnen / Betrüger-innen / etc. angeklagt?
+> Straftaten-Finanzierungs-Frage: Im Rahmen welcher gesetzlichen Regelung, ist es dem Staat gestattet, Straftaten zu finanzieren (was er im Rahmen der BSZ/VUZ tut)?
+> Rehabilitierungs-Frage: Wie werden völlig unschuldig vom GSZ/VUZ geschädigte Personen rehabilitiert? Bezogen auf berufliche, soziale (Freundeskreis), familiäre (Scheidung?) finanzielle (Bezahlung des Anwalts, Einnahmen-Reduktion durch Job-Verlust, etc.) – und so weiter.
???
Einhaltung von EMRK und Verfassung (u. a. Gleichheitsgrundsatz), anderer Gesetze, etc. WIE?
???
Das System läuft seit 28 Jahren – da muss es dafür doch schon praktizierte Lösungen geben – oder?
+++ +++ +++

Ein Staat der seine eigenen Verbrechen finanziert, kann nicht als Rechts-Staat bezeichnet werden, sondern ist eine nicht-Demokratie, in der der Terror gegen die eigene Bevölkerung, ganz offen vom Staat rechtlich abgesichert und finanziert wird. <<< Genau das, sind die gegebenen Fakten – sic!

Man beachte, korrekte Demokratie, setzt einen korrekt-funktionierenden Rechts-Staat voraus (weil sonst nicht mal korrekte Wahlen umgesetzt werden können).

Diese so genannten “honorigen” Justiz-Persönlichkeiten, verlangen von anderen, dass sie sich ihrer Verantwortung, für ihre Taten stellen, weigern sich aber vehement, sich selbst, ihrer Verantwortung im Rahmen der GSZ/VUZ-Staats-Camorrah zu stellen.

Österreichs STGB (Straf-Gesetz-Buch) dazu:
https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=bundesnormen&Gesetzesnummer=10002296

+++ +++ +++

Kapitel 3: Österreichs Justiz- GSZ/VUZ- Staats- Camorrah: Ö-Universitäten als die Staats-Camorrah-Struktur-Zustände korrekt schulenden / darstellenden hochwertige Camorrah-Schulungszentren

Natürlich wissen sämtliche Universitäts-Professoren, was los ist. Das sind ja keine Idiot-innen, sondern hochgradige juristische Wissenschaftler-innen, die genau wissen, was denn wie in der GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-Praxis läuft – ganz genau – mit umfangreichem tiefgehendem Detail-Wissen – auch über die juristisch gegebenen Geldfluß- Systeme – sic!
Hier ist nicht nur die klassische Korruption gemeint, sondern auch der nicht stattfindende Staats-Regress gegenüber den GSZ/VUZ und den Berufs-Verleumder-innen (=Justizministerium bezahlt die Prozessbegleitung für Verleumdungs- Unterstützung von Habgier-Verleumder-innen, und vieles mehr – dazu wird es einen eigenen Artikel geben).

Das ist den Universitäten vollinhaltlich und vollumfänglich bewusst:

Uni-Aufgabe ist es, das GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-System vollinhaltlich zu schützen – die UNIs sind Basis-System-Teilnehmer-innen, und sitzen mit den anderen Staats-Camorrah-Aktivistinnen im gleichen Verbrechens- Terror- Vernichtungs und Mord- Boot.

Die Unschulds-Vermutung regelt, dass jeder Bürger, VOR einem Urteil als unschuldig gilt, und VOR einem Urteil, vom korrekten Rechts-Staat, nicht als schuldig behandelt werden kann.
VOR einem Urteil kann der Staat also gar nicht aktiv werden, weil es nur Unschuldige gibt.
Die GSZ/VUZ machen aber das genaue Gegenteil. VOR einem Urteil wird der Staat, zur Unterstützung einer Streit-Partei tätig, obwohl der Staat weder weiß, ob diese Streit-Partei nun Opfer oder (Verleumdungs-) Täter-in ist, noch ob die beschuldigte Partei wirklich Täter-in ist oder einfach nur Verleumdungs- Opfer.
Mit dem GSZ/VUZ-Aktivitäten wird das gesamte Rechts-Staats-System, wie es weltweit üblich ist (mit einem korrekten Gerichts-Urteil wird die Opfer-Täter-Fixierung amtlich hergestellt), de jure und de facto ausgehebelt.
Kein korrekt funktionierender Rechtsstaat darf Aktivitäten zulassen, wie sie das GSZ/VUZ macht – und schon gar nicht, wie Österreich es tut – solche Aktivitäten zulassen und auch noch staatlich finanzieren.
+++

Rechtsstaaten sind – und können nur sein (=Unschulds-Vermutung) – passive Reaktions- Systeme, die die Einhaltung gegebener Gemeinschafts- Regeln (Verfassung, Gesetze) überwachen, und deren Übertretung, im Rahmen eines geordneten Justiz-Verfahrens – mit gerichtlichen Korrektur- Verfahren und gegebenenfalls Strafen (die auch geregelt sind, im Rahmen von Verfassung und Gesetzen) ahndet.
Y
Der Rechts-Staat ist – einfach ausgedrückt – wie ein Radar-Gerät. Es überwacht den Verkehrsfluss, sobald ein Auto die erlaubten Werte überschreitet, hält es dies amtlich fest (vorher nicht), und dann wird im Rahmen der gesetzlich geregelten Strafen, der Bürger zur Rechenschaft gezogen.

Diese gegebene Unvereinbarkeit von GSZ/VUZ-Aktivitäten mit einem korrekten Rechtsstaat ist den Universitäten vollinhaltlich bewusst – wird auch so gelehrt – gleichzeitig aber den Student-innen auch als Macht- und Finanz-Einnahmen-Mittel nahe gebracht.
“Wenn ihr da mitmacht, habt ihr einerseits viel Macht, und mehr Einnahmen, also macht mit”- so der Grundsatz- Tenor der Ausbildungs- Arbeit der Ö- Rechts- Fakultäten, bzw. Universitäten im Rahmen der juristischen Ausbildung.
+++ +++

Die Universitäten unterrichten ihre Studenten – an den 4 juristischen Fakultäten Österreichs – sehr umfassend und korrekt über die Gesetzes- und GSZ/VUZ-Struktur-Lage, über Vernichtungs- Notwendigkeiten und von der Justiz angewendete Grausamkeiten.
In bemerkenswert korrekter Detailtreue, werden die Studenten über die Verfassungs- Brüche, und die vorsätzlich-bewusste Ausschaltung des Rechts-Staates aufgeklärt (bzw. dahingehend geprüft), und diese Verfassungs- und Rechts- Struktur- Brüche (siehe EMRK-Brüche) als Notwendigkeit im Rahmen eines “optimierten” (aber nicht rechts-staatlichen) Rechts- Ablaufes, durchaus korrekt, in all seinen Vernichtungs- Notwendigkeiten und Grausamkeiten dargestellt.
Jeder JUS-Student weiß ganz genau, was denn wie läuft, im Rahmen der GSZ/VUZ.
Y
Was FPI hier schreibt, in dieser Artikel- Serie, ist den Universitäten – JUS-Fakultäten – JUS-Uni-Professoren und JUS-UNI-Studentinnen (und den fertig ausgebildeten Jurist-innen) vollinhaltlich bewusst. Für die Fach- Leser-innen, sind die FPI-Ausführungen keine Neuigkeiten.
Schockierend ist hier nur, dass dies öffentlich gemacht wird, denn genau das, dies öffentlich der Bevölkerung zur Kenntnis zu bringen, sollte man keinesfalls machen, weil dies den GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-Systemablauf stören könnte (man sollte die Bevölkerung juristisch finanziell gut verwerten können – wenn die Bevölkerung zu viel weiß, wird diese Verwertung schwieriger).
+++ +++

Auch der (mutmaßliche) Betrug der Anwält-innen, an ihren Klientinnen, im Rahmen von juristischen Abläufen (Prozessen, etc.) wird von den Universitäten nicht nur klar erklärt, sondern auch als rechlich korrekt erklärt. Die Anwälte hätten das Recht am Klienten-Betrug, weil im Rahmen der gegebenen Notwendigkeiten, dies unumgänglich sei.
Gäbe es die GSZ/VUZ- Gerichts- Fälle nicht, so wären viele Anwalts-Praxen in Existenz- Not. Auch muss den Anwält-innen ein ordentliches, auf ihrem Niveau standesgemäßes Auskommen möglich sein, und dahingehend ist der (mutmaßliche) GSZ/VUZ- Klient-innen-Betrug, ein wesentliches finanzielles Element.
Y
Es gibt dahingehend auch die Ausbildung, dass nachfragenden Klient-innen, die GSZ/VUZ- Funktionsweise so erklärt wird, dass sie den mutmaßlichen Honorar-Betrug, den der Anwalt am Klienten (mutmaßlich) begeht, nicht erkennen.

Ein Studien-Umsteiger: “Bei dem System musst du echt hart sein, und darfst keine Skrupel haben. Das tu ich mir nicht an, deshalb steige ich um” (von JUS auf Wirtschaft).

+++ +++ +++

Kapitel 4: Österreichs Justiz- GSZ/VUZ- Staats- Camorrah/ Medien: Werbung von neuen Privat-Verleumder-innen/ Verschweigen von (notwendigen) GSZ/VUZ- Vernichtungs-Fällen/ Ahnungslos halten der Bevölkerungs durch Info-Verschweigen und vorsätzliche Lügen

Medien – PR um neues Rohmaterial den GSZ/VUZ zuzutreiben. Dass damit auch neue zur Vernichtung bestimmte Zielpersonen geschaffen werden, ist nebensächlich, es geht ums Geld, und die Zielpersonen werden einfach ausradiert (Geldstrafe maximal die die Zielperson finanziell vernichtet, mit Entschädigungs- bzw. Schmerzensgeld-Zahlung an die Habgier-Verleumder-innen), oder Gefängnis, oder geschlossene Psycho- Anstalt, oder aber “permanente Ruhigstellung”).
Y
Schmerzensgeld – Verteiler – wer bekommt was? Die Zahlung die die Richterin verfügt geht teilweise an sie zurück – Zielperson bezahlt die Camorrah.

Der GSZ/VUZ-Staats-Camorrah Medien-Basis-3er:

Die Medien sind DER zentrale Teil der GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-System-Weiterführung, wobei immer neue Verwertungs-Opfer herbeigeschafft werden müssen, eine umfassende System- Absicherung durch die Medien/Journalist-innen erfolgt (erfolgen muss – sonst würde das System auffliegen), und vor allem der System-Absicherung, durch umfassendes Verschweigen jener Grausamkeiten, die umgesetzt werden – werden müssen – wenn man die zur Vernichtung vorgesehenen Zielpersonen durch Betrug und (die Verfassung brechende) Justiz- Gewalt, ausraubt und dann sozial-psychisch-finanziell ausradiert.
Y
Vorsätzlich- wissentlich- zielgerichtet, berichten genau jene Medien, die genau um die Graumsamkeiten wissen, wie “rein” doch die Justiz sei, und wie gut es doch sei, dass es die GS/VUZ gäbe, und wie wichtig es sei, dass man diese GSZ/VUZ aufsuche.

+> Medien/Journalist-innen und das zielgerichtet-vorsätzliche werben für neue GSZ/VUZ-“Nutzer-innen”: Anwerbung von Privat-Verleumderinnen, um neue “Kundschaft” zur finanziellen Verwertung von zur Vernichtung vorgesehenen Zielpersonen zu gewinnen.
+> Medien/Journalist-innen und das zielgerichtet-vorsätzliche Verschweigen: Problemfälle verschweigen, um den “Geschäftsgang” im Rahmen des GSZ/VUZ-Money-Maker-Systems nicht zu stören
+> Medien/Journalist-innen und das zielgerichtet-vorsätzliche ahnungslos halten + lügen: Ahnungslos halten und Falsch-Information der Zielpersonen (die Justiz sei ja tadellos und voll gerecht und vertrauenswürdig).

.1.+> Medien/Journalist-innen und das zielgerichtet-vorsätzliche Werben für neue GSZ/VUZ-“Nutzer-innen”: Anwerbung von Privat-Verleumderinnen, um neue “Kundschaft” zur finanziellen Verwertung von zur Vernichtung vorgesehenen Zielpersonen zu gewinnen.

Medien – PR um neues Rohmaterial den GSZ/VUZ zuzutreiben. Dass damit auch neue zur Vernichtung bestimmte Zielpersonen geschaffen werden, ist nebensächlich, es geht ums Geld, und die Zielpersonen werden einfach ausradiert (Geldstrafe maximal die die Zielperson finanziell vernichtet, mit Entschädigungs- bzw. Schmerzensgeld-Zahlung an die Habgier-Verleumder-innen), oder Gefängnis, oder geschlossene Psycho- Anstalt, oder aber “permanente Ruhigstellung”).

Die Werbung suggeriert, es gehe um Gewalt- Schutz, in Wahrheit – de jure – ist es eine staatlich finanzierte Verleumdungs- Unterstützungs Maßnahme – sic!

In Wahrheit, sind die Berufs- Verleumder-innen der GSZ/VUZ Dauer- Verbrecher-innen im Verleumdungs- Business – dass sehr lukrativ ist.

Nochmal, das GSZ/VUZ-System läuft seit 1996, also 28 Jahren, und hat sich in dieser Zeit perfekt organisiert und synchronisiert, mit allen an der Strukturbearbeitung teilnehmenden Aktivist-innen.
Y
Skurpel kennen diese exzessiv-psychopathischen paranoiden Sadistinnen nicht, die da in den GSZ/VUZ- sind, oder in den Redaktions-Büros der Medien. Diese Berufs- Verleumder-innen, und diese Lügen- Journalist-innen, die sind alle (mutmaßliche) Serien-Verbrecher-innen (für Straftaten Werbung zu machen, wie es die Journalist-innen tun, ist gesetzlich verboten – sic!).

.2.+> Medien/Journalist-innen und das zielgerichtet-vorsätzliche Verschweigen: Problemfälle verschweigen, um den “Geschäftsgang” im Rahmen des GSZ/VUZ-Money-Maker-Systems nicht zu stören

Die Staats-Camorrah sieht – wie beschrieben – die zur Vernichtung vorgesehenen Zielpersonen als Geldmach-Objekte, mehr nicht. Wenn diese Zielpersonen stören, werden sie entweder durch Einweisung in ein Gefängnis, in eine Psycho- Anstalt, oder durch “permanente Ruhigstellung” aus dem Verkehr gezogen.
Im Beispielfall haben sie den Versuch gesehen, in eine Psycho- Anstalt einzuweisen (was der zuständige Forensiker verweigerte, er stand kurz vor der Pension, und – naja “ich vertue mir doch nicht meine Pension”), eine Haftstrafe (wenn auch bedingt) wurde ausgesprochen – und die “permanente Ruhigstellung” kann jederzeit umgesetzt werden.

Aufgabe der Medien ist es, genau diese Terror-Vernichtungs- und Mord- Fakten, zielgerichtet und vorsätzlich, vor der Öffentlichkeit zu verschweigen, damit die GSZ/VUZ-Staats-Camorrah, im Rahmen des staatlich finanzierten GSZ/VUZ-Terror- Vernichtungs- und Mord- Systems weiter aktiv bleiben kann.
Y
Keine Öffentlichkeit für die wahrlich Unschuldigen – weil sonst das System offenbart wird – daran halten sich die Journalist-innen vollinhaltlich.

Frage an Ampflwang-Bürgermeister – Impuls-Unterstützung – Rehabilitierung wie?
Y
Ist es da nicht einfacher, die betroffenen völlig Unschuldigen, zu Verbrechern zu erklären und ins Gefängnis zu stecken, oder in geschlossene Psycho- Anstalten – als zu rehabilitieren, und damit das GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-System mit all seinen Grausamkeiten öffentlich zu machen?
Psycho-Anstalten, wo die völlig gesunden und unschuldigen mit Niederspritzen ruhig gestellt werden, weil sie sich berechtigt aufregen= die Unschuldigen werden de facto lebendig begraben.
???
Herr Bürgermeister, ist das nicht einfacher, Gefängnis oder Psycho- Anstalt, als die gesunden unschuldigen GSZ/VUZ Vernichtungs-Zielpersonen zu rehabilitieren?
Y
Und die Medien- Journalist-innen?
Sie bejubeln, wenn völlig unschuldig gesunde in Psycho- Anstalten oder Gefängnissen weggesperrt werden. Bejubeln, obwohl sie genau wissen, was los ist. Die Journalist-innen sind sehr präzise und exakt informiert.

Medien-Aufgabe: Die Vernichtungs- Zielpersonen zu beruhigen, abzuwimmeln, und über die GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-Terror- Vernichtungs- und Mord- Aktivitäten zu schweigen.

Je mehr Beschwerden desto mehr Justiz-Huldigungs-Artikel erscheinen – als Kontra-Punkt. Damit sollen vernichtete Zielpersonen entmutigt werden.
Ein durchaus cleveres System, das die Journalist-innen hier umsetzen – muss man anerkennen – clever, aber auch grausam sadistisch.
Die Qualen der vernichteten Zielperson, werden von Journalist-innen, mit Hohn beantwortet, denn es ist eine Verhöhnung, wenn man auf das Leiden der gequälten Zielpersonen, mit Artikeln über die tadellose Korrektheit der Quäler-innen (=der Justiz-Staats-Camorrah-Aktivist-innen) antwortet.

.3.+> Medien/Journalist-innen und das zielgerichtet-vorsätzliche ahnungslos halten + lügen: Ahnungslos halten und Falsch-Information der Zielpersonen (Justiz sei ja tadellos und voll gerecht und vertrauenswürdig).

Die Medien haben den Zusatz-Auftrag, die zur Vernichtung vorgesehenen Zielpersonen ahnungslos zu halten. Die Bevölkerung sollte über das Rechts-System selbst nicht oder zielgerichtet falsch informiert werden, mit ständigen “Beweihräucherungen” von Justiz, Justiz-Personal und Anwält-innen, wie tadellos-korrekt deren Arbeit doch sei, die Bevölkerung sollte Vertrauen in das System bekommen, und so völlig ahnungslos und vertrauensvoll, zu ihrer eigenen Vernichtung vor Gericht erscheinen.

+++ +++ +++

Zentrale Aufgabe der Medien ist es, die Leute so einzulullen, damit sie dann vor dem Gericht ahnungslos sind und vertrauen. Genau dieser Zustand war auch bei den beiden Betroffenen gegeben.

Der ORF hat eine eigene Rechts-Sendung. Was glauben Sie wohl, warum Sie über das GSZ/VUZ-System noch nie die korrekte Wahrheit, in eben dieser Sendung, erfahren haben?
ORF Systemschutz … als Staats-Medium das der Politik gehorchen muss, ein Normal-Zustand.

Politiker-innen und Journalist-innen bescheinigen sich gegenseitig, jeweils höchster Moral und Qualität der gegebenen Arbeit (sofern es nicht Afd oder FPÖ betrifft – die machen zu 100 % alles falsch).
So wird eine “Bloody Susi” reingewaschen und als Vorzeigefrau präsentiert, während Politiker-innen der FPÖ nicht mal den Mund aufmachen dürfen – schon beim Luftholen bescheinigen die Journalist-innen, dass sie NAZIs seien.
Haltet den Dieb-Systematik: Andere beschuldigen, sie wären NAZIs, damit die wahren NAZIs in Ruhe weiter agieren können.

Medien – Fazit:

Sehr geehrte Leser-innen, durchforsten Sie Ihr Gedächtnis. Was wurde Ihnen von den Medien, die letzten Jahre über Justiz und GSZ/VUZ berichtet?
Genau das, das Ihnen gesagt wurde, “man solle zu GSZ/VUZ hingehen” und man könne “Vertrauen” in die Justiz haben, weil alle Rechts- Aktivist-innen (Staats-Camorrah und Anwält-innen), tadellos und in höchster Anständigkeit ihre Aufgaben umsetzen würden.
Haben Sie jemals etwas gelesen, von Zielpersonen die vorsätzlich- wissentlich vernichtet wurden? NEIN, denn die Medien berichten darüber nicht, weil es “Verwertungs-Systematik” der Justiz, und somit den Geldmach-Geschäftsgang stören würde.
Y
Jede dieser Journalist-innen kennt die Vernichtungs- Notwendigkeiten und Grausamkeiten des Staats-Camorrah-Systems, schweigt aber darüber (auch auf Weisung von Chefredakteur-innen und Medien-Besitzer-innen), weil das GSZ/VUZ-Money-Maker-System auf keinen Fall gestört werden darf.
Y
Die “Verwertung” völlig unschuldiger Menschen, nur weil es Geld bringt, kennen die Journalist-innen als System bis in die letzten Details, und schützen das System, weil der Geldmach-Prozess nicht gestört werden darf.

Medien haben nur ein Ziel – nämlich – über das System restlos und total zu lügen. Grausamkeiten und Vernichtungen werden verschwiegen, um das System zu schützen, die Wahrheit wird zur Lüge erklärt und mit vorsätzlich- zielgerichteten Lügen geschützt, und in höchsten Tönen wird das System gelobt und somit völlig falsch dargestellt (sie wissen dass sie lügen, weil sie das System exakt und genau kennen).

Das sind die wahren Fakten, über die ach so “SERIÖSEN” Journalist-innen, deren Chef-Redakteur-innen und deren Medien-Besitzer-innen (die alle dieses GSZ/VUZ-Money-Maker-System, bis in die letzten grausamen Details kennen) und in Wahrheit (mutmaßliche) Betrüger-innen sind.

+++ +++ +++

Kapitel 5: Österreichs Justiz- GSZ/VUZ- Staats- Camorrah/ Medien: 4. Gewalt = Schutzschild für die Verschleierung von Verbrechen (Staats-Verbrechen)

Was ist gemeint – mit 4. Gewalt?
Die deutsche Bundeszentrale für politische Bildung hat diese Definition von “4. Gewalt” online gestellt:
https://www.bpb.de/kurz-knapp/lexika/das-junge-politik-lexikon/321342/vierte-gewalt/
Zitat:
Medien kontrollieren
Oft hört oder liest man den Begriff „Vierte Gewalt“, wenn es um Journalisten und ihre Arbeit geht. Gemeint ist damit, dass wichtige Medien wie Zeitungen, Fernsehen, Radio und Internet einerseits über das Handeln des Staates und seiner Institutionen informieren sollen. Andererseits aber kontrollieren die Medien durch ihre Berichterstattung auch das staatliche Handeln. Sie informieren, geben kritische Kommentare und regen dazu an, sich mit dem staatlichen Handeln auseinanderzusetzen. Diese Kontrolle der Regierenden durch die freien Medien ist ein wesentlicher Grundzug von demokratischen Gesellschaften.
Ursprünglich drei Gewalten
Aber warum spricht man von der „vierten” Gewalt? Als der französische Philosoph Montesquieu vor mehr als 200 Jahren über die staatliche Gewalt nachdachte, erkannte er dort drei Gewalten: Exekutive (das ist die „ausführende Gewalt“, die Verwaltung), Legislative (das ist die gesetzgebende Gewalt, also das Parlament) und Judikative (das ist die rechtsprechende Gewalt, also die Justiz). Diese drei Gewalten sollten sich in einem demokratischen Staat gegenseitig kontrollieren.
+++ +++ +++ >>> Ende des Zitats

Wie auch in den Universitäten, ist auch in den Medien- Redaktionen, die Funktionsweise der GSZ/VUZ-Staats-Camorrah vollinhaltlich bekannt. Jede(r) Fach- Journalist-in kennt umfassend die Terror- Vernichtungs- und Mord- Methoden, und weiß auch, dass er diese zu verschweigen hat.
Y
Wenn Sie, als Medien-Konsument-in und GSZ/VUZ-Vernichtungs- Zielperson, also bei den Medien anrufen, und denen Ihr Leid klagen, so treffen Sie dort, auf eine Journalist-in, die genau weiß was läuft, Ihnen aber sagen wird: “Davon habe ich noch nie gehört, aber ich werde mich mal umhören, ob das auch andere betrifft.”
Eine der Zentral- Aufgaben der Journalist-innen ist es, die Vernichtungs- Zielpersonen in dem Glauben zu lassen, ihr Anliegen würde “bearbeitet”, aber in Wahrheit belügt man die eigenen Medien-Kund-innen und amüsiert man sich auch noch über die Vernichteten.
Wenn wieder mal mehrere solche Opfer angerufen haben, setzten diese Journalist-innen Justiz- Huldigungs- Artikel, die beschreiben wie korrekt und rechtsstaatlich doch die Justiz- Angehörigen handeln würden.
Statt die Realität und Wahrheit darzustellen, also die Terror- Vernichtungs- und Mord- Aktivitäten der GSZ/VUZ-Staats-Camorrah, wird diese Justiz- Staats- Camorrah in höchsten Tönen gelobt.
Y
Eine durchaus bewusst gemachte Aktion, um die Vernichtungs- Zielpersonen zu entmutigen und zusätzlich psychisch kaputt zu machen (die Journalist-innen wissen sehr genau was sie tun, und welche Auswirkungen dies hat).

Beachten Sie auch, dass diese Praxis eine Notwendigkeit ist, um die GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-Aktivist-innen zu schützen. Würde die Bevölkerung die wahren Terror-Vernichtungs- und Mord- Aktivitäten korrekt von den Medien mitgeteilt bekommen, so wäre das aktuell seit 28 Jahren laufende GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-System nicht möglich (wie bei den Anwält-innen, würden die nicht mitmachen, gäbe es das System nicht mehr – bzw. hätte es das System nie gegeben).

Statt die Bevölkerung über die wahren Terror- Vernichtungs- und Mord- Zustände (=Notwendigkeiten) der GSZ/VUZ-JUSTIZ- Staats- Camorrah aufzuklären, werden JUSTIZ- Lobes- Hymnen und Huldigungs- Artikel, bezogen auf eben diese Terrror-Vernichtungs-und Mord- Jusitz publiziert, um die wahren Aktivitäten durch zielgerichtete Lügen zu verschleiern.

Genau genommen ist es so, dass die Medien als 4. Gewalt alles tun, um das System weiter abzusichern. Die Medien sind integraler Bestand- Teil des GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-Systems, als 4. Gewalt:
Das sind die 4 Gewalten im Rahmen des GSZ/VUZ-Staat-Camorrah-Systems: 1. Gewalt= GSZ/VUZ, 2.= Polizei+Justiz, 3.= Anwält-innen, 4.= Journalist-innen.

Das GSZ/VUZ-Staats-Camorrah-System läuft seit 28 Jahren, weil die Medien alles tun, damit der wahre Terror- Vernichtungs- und Mord- Zustand, der Bevölkerung nicht bekannt wird.

Medien haben Anzeigen- und Abonnement-Kunden.

+>Die Anzeigen- Kunden schalten ihre Anzeigen bei Medien, weil sie glauben, im Rahmen eines “seriös-ehrlichen” Mediums sich positiv, und damit werbe-wirksam, darstellen zu können.
+>Die Abonnement- Kunden haben ein Abonnement, weil sie glauben, im Rahmen eines “seriös-ehrlichen” Mediums, korrekt informiert zu werden.
Die Kunden von ARD, ZDF und ORF sind Zwangs-Abonnenten, die aber den gleichen Standard (seriös-ehrlich) erwarten dürfen, und auch einklagen können.

Sind solche Journalist-innen / Medien-Besitzer-innen damit auch (mutmaßliche) vorsätzlich-zielgerichtete Betrüger-innen an Anzeigen- und Abonnement-Kunden?
(Möglicherweise= weil noch nicht verurteilt) de facto ziemlich sicher JA – sic! – Journalist-innen / Medien-Besitzer-innen =Betrüger-innen= JA – sic!.

Man beachte, dass GSZ/VUZ-Vernichtungs- Personen, durchaus Schadenersatz bei den Medien stellen können, egal ob sie nun Abonnement- Kunde sind oder nicht, weil diese Medien sie zielgerichtet falsch über die wahre Natur von GSZ/VUZ, Justiz, etc. informiert haben, und damit dazu beitrugen, dass die vernichtete Ziel-Person gut-gläubig den Vernichtungs- Prozess durchmachte, weil diese Ziel-Person eben den Medien-Darstellungen glaubte.
Y
Bei BEIDEN Zielpersonen im Beispielfall war genau dies der Fall – genau das – sic!

Würden nun diese Anzeigen- und Abonnement- Kunden, auf Grund von Un- Seriösität des Mediums (es lügt ganz offensichtlich über wesentliche Zustände) das Medium klagen, dann hätte das Medium ein Problem, denn es würde wegen Betrugs angeklagt werden.
Wenn diese Medien- Kunden recht bekommen, so müsste dieses Medium zumindest die Anzeigen- Kosten zurückzahlen (evtl. auch noch Schadenersatz wegen Rufschädigung des Anzeigen-Kunden), und den Abonnement- Kunden auch ihr Abonnements zurück zahlen (evtl. auch noch Schadenersatz wegen Schädigung im Rahmen eines Geschäfts- Falles, weil sich der Medien-Kunde auf die Aussagen des Mediums verlassen hat).
Ähnliches gab es schon mal, im Zuge der Aufarbeitung der Sub-Prime-Crisis.

Sind Journalist-innen, die über die GSZ/VUZ-Staats-Camorrah vorsätzlich-zielgerichtet lügen, somit auch Betrüger-innen? (Mutmaßlich) zweifelsfrei JA – sic!

Wenn diese Anzeigen- und Abonnement- Kunden alle ihre Gebühren (wegen Betrug) von den Medien zurückfordern würden, wären diese Medien-Häuser absolut bankrott.

Schreibe einen Kommentar