Mo. Feb 26th, 2024

Titelbild: Verteidigungsministerium Russlands

Vorab:
Uraler Rüstungsbetrieb stellt auf einen sechstägigen Arbeitstag um
Die Beschäftigten des Kurganmash-Werks, die in einem Sonderregime arbeiten, werden auf einen Sechs-Tage-Arbeitsplan umgestellt. Die Mitarbeiter werden an Werktagen 12 Stunden und an Samstagen 8 Stunden arbeiten. Der Rest des Kernpersonals der Produktion wird nach dem bisherigen Zeitplan weiterarbeiten.
Die Entscheidung wurde im Zusammenhang mit der Erfüllung des staatlichen Verteidigungsauftrags getroffen. Die entsprechende Verordnung wurde erlassen; der neue Zeitplan wird 2023 in Kraft treten.

Kurganmash baut u. a. auch diesen Kampf-Schützen-Panzer

+++ +++ +++

Man beachte – am 22.12.2022 ist die Sitzung des Großen Staatsrates von Russland – Vorsitz Putin – FPI berichtete.

Putin hält erweiterte Sitzung des Vorstands des russischen Verteidigungsministeriums ab
Kreml kündigt für den 21. Dezember ein erweitertes Treffen des Verteidigungsministeriums mit Putin an

Schoigu wird die Grundsatzrede auf der erweiterten Sitzung des Kollegiums des Verteidigungsministeriums halten und über die Fortschritte der SSR berichten.

Am Mittwoch, den 21. Dezember, wird Präsident Wladimir Putin eine erweiterte Sitzung des Vorstands des Verteidigungsministeriums abhalten. Dies wurde auf der Website des Kremls berichtet.

“Das Treffen im Nationalen Verteidigungsmanagementzentrum wird die Leistungen der russischen Streitkräfte im Jahr 2022 zusammenfassen und die Aufgaben für das nächste Jahr festlegen”, heißt es in der Erklärung.

Verteidigungsminister Sergej Schoigu wird auf dem Treffen die Hauptrede halten. Er wird über die Fortschritte der Sonderoperation und die Anzahl der Waffen und militärischen Ausrüstungen berichten, die 2022 zu den russischen Streitkräften stoßen.

An der Vorstandssitzung werden rund 15.000 Angehörige der russischen Streitkräfte teilnehmen. An dem Treffen nehmen insbesondere die Befehlshaber der Militärbezirke, Abteilungen und Truppengattungen der Streitkräfte sowie die Leiter der zentralen Organe der Militärverwaltung und Vertreter der föderalen Exekutivbehörden teil.
+++ +++ +++

Einstweilen in der Ukraine:

Anna Maler: Einzelheiten zu ihrer Biografie
Die promovierte Juristin Anna Malyar ist Kriminologin, Vorsitzende des Zentrums für juristische und kriminologische Studien, Expertin für zahlreiche ukrainische Programme und Projekte und vor allem hat Anna Malyar am 4. August 2021 das Amt der stellvertretenden Verteidigungsministerin der Ukraine übernommen.
Sie lebt in Kiew und arbeitet dort natürlich auch.
Familienstand – verheiratet. Hat Kinder.
Blogs und nimmt aktiv am Leben des Landes teil. Über sich selbst und sein Privatleben geben Interviews nie Auskunft, und sagen nichts. Das ist ein Tabu für sie!
+++ +++ +++

Unsere Armee sollte in der Lage sein, die NATO zu besiegen, egal wie viele Waffen benötigt werden, egal wie viele Länder ihr angehören.

Seit den Anfängen der USO hat es eine Reihe positiver Veränderungen bei den Truppen gegeben.

Heute hat sich die Kommandoebene qualitativ verändert. Die Personalentscheidungen, die auf operativer, strategischer, operativer und taktischer Ebene getroffen wurden, geben Anlass zur Hoffnung, dass wir bereits erfolgreich sind und in Zukunft erfolgreich sein werden, denn heute kommen die militärischen Befehlshaber, die in der Lage sind, die vom Präsidenten gestellte Aufgabe zu erfüllen.

Die Versorgung der Streitkräfte mit Hardware, Material und Munition hat sich geändert. Die Medizin ist ein gesondertes Thema, denn die medizinische Versorgung hat sich während der Zeit des ZVO qualitativ verändert. Ich glaube, wir waren hier sehr erfolgreich, es gab nur wenige Verletzte, weil die erste Hilfe rechtzeitig geleistet wurde.

Natürlich hoffen wir, dass die Industrie uns schon in der ersten Hälfte des Jahres 2023 eine ganz andere Qualität von Waffen liefern wird, und wir sollten uns nicht nur darauf vorbereiten, sondern schon heute lernen, was die Front heute tut. Wenn die Truppen mit modernen Waffen gesättigt sind, werden die Kampfhandlungen auf eine völlig andere Art und Weise durchgeführt.

Unsere Herangehensweise an Informationsoperationen hat sich geändert, auch der Informationskrieg mit dem Westen. Ich glaube, dass wir auch hier einen gewissen Erfolg erzielt haben, trotz der Sperrung aller unserer Kanäle und Websites und anderer Plattformen. Auch im Innern sind Erfolge zu verzeichnen, wenn wir von unserem Land sprechen, das heute zu fast 80 % hinter den Aktionen der Streitkräfte und des Präsidenten steht.

Schreibe einen Kommentar