Di. Feb 27th, 2024

Interfax berichtet über die Ansprache. FPI empfiehlt den Lesern, diesen umfangreichen Artikel bei Interfax ZUR GÄNZE zu lesen (online- Übersetzer verwenden) – SEHR informativ.

Interfax teilt u. a. mit:

“Ich habe die Entscheidung über die Durchführung von speziellen militärischen Operationen getroffen. Ihr Ziel ist der Schutz der Menschen, die seit acht Jahren Völkermord ausgesetzt sind, schikaniert werden Seitens des Kiewer Regimes. Und dafür werden wir uns bemühen, die Entmilitarisierung und Entnazifizierung der Ukraine sicherzustellen. Und auch die Schuldigen, dem Gericht zu überliefern, von jenen, die zahlreiche blutige Verbrechen gegen Zivilisten begangen haben, darunter auch der Bürger der Russischen Föderation”, – sagte Putin in seiner Rede in der Nacht auf Donnerstag.

Der Präsident der Russischen Föderation erklärte, die Durchführung von speziellen militärischen Operation im Zusammenhang mit der Situation in Donbass in der UN-Charta, die Entscheidung des rates der Föderation und der Verträge mit Donezk und Lugansk nationale Republiken.

“Im Einklang mit Teil 7 / Artikel 51 der UN-Charta, mit der Zustimmung des Rates der Föderation Russlands und in Ausführung der von der Bundesversammlung am 22. Februar dieses Jahres ratifizierten Verträge Verträge über Freundschaft und gegenseitige Hilfe mit der Volksrepublik Donezk und Lugansk Volksrepublik, wurde von mir der Beschluss gefasst, für eine spezielle militärische Operation”, sagte Putin in seiner Rede am Donnerstag.

Beachten sie Föderationsrat:
Wie in den USA kann auch der russische Präsident größere Truppenkontingente nicht einfach so einsetzen, sondern braucht die Zustimmung des Föderations- Rates. Der Föderationsrat hat diese Freigabe erteilt – und zwar ohne Beschränkungen. Es liegt völlig Ermessen des Präsidenten, wann er welche Truppenteile und vor allem wieviele einsetzt.
Der Föderationsrat, hat de jure und de facto, dem Präsidenten / Putin, die volle Verfügungsgewalt, über die gesamte russische Armee erteilt.

Beachten sie UN-Charta:
Article 51
Nothing in the present Charter shall impair the inherent right of individual or collective selfdefense if an armed attack occurs against a Member of the United Nations, until the Security Council has taken the measures necessary to maintain international peace and security.
Measures taken by Members in the exercise of this right of selfdefense shall be immediately reported to the Security Council and shall not in any way affect the authority and responsibility of the Security Council under the present Charter to take at any time such action as it deems necessary in order to maintain or restore international peace and security.

Man beachte folgenden Umstand: Die Verträge die die russische Föderation mit den Republiken geschlossen hat, umfassen u. a. einen Beistandspakt.
Die Ukraine hat die Republiken angegriffen – und zwar ständig – was den Beistandspakt in Kraft setzte (und das haben wohl alle im Westen übersehen). Durch den Beistandspakt gelten die Angriffe auf die Republiken als Angriffe auf die Russische Föderation – und somit macht die Russische Föderation hier Selbst- Verteidigung (NATO- Artikel 4 fixiert genau das gleiche – ein Angriff auf einen NATO- Staat ist ein Angriff auf alle NATO- Staaten).
In Erfüllung dieses Beistandspaktes – und im Rahmen der Selbstverteidigung Russlands – wird nun diese “Spezielle Militärische Operation” ausgeführt.

Der Westen – eine Ansammlung von Lügnern:

“Die führenden Länder der NATO, für die Erreichung Ihrer eigenen Ziele, zu unterstützen, und auf der ganzen extremen Nationalisten und Neonazis, die wiederum nie verzeihen Krimtataren und Sevatopolern, Ihre freie Wahl, der Wiedervereinigung mit Russland, Sie sind, natürlich, die kommen werden und in die Krim”, – sagte Putin während der телеобращения zu den Russen.

“Mit vollem Recht, ist es sicher zu sagen, dass die ganze sogenannte West Block, US generierte lange nach seinem Bild und Gleichnis, und ganz ein Reich der Lüge ist”, sagte der Präsident, und stellt fest, dass US-Satelliten “mit Begeisterung übernehmen ihm vorgeschlagenen Regeln”.

Alles, was Sie sagten – der krassesten, aber bei weitem nicht die einzigen Beispiele für die Missachtung internationalen Rechts. In dieser Reihe und Versprechen unserem Land nicht noch erweitern auf einen Zoll der NATO nach Osten. Betrogen”, sagte Putin während der Fernsehnachrichten zu den Russen.
Y
Anmerkung: Putin nimmt hier auf den – auch international gültigen – Rechtsgrundsatz bezug, dass auch mündliche Verträge, Verträge und gültig seien – vor allem wenn sie öffentlich dargebracht werden (wie im genannten Beispiel).

NATO gegenüber Russland verhält sich in unverschämter Art und Weise und spricht von der Position der eigenen Exklusivität, sagte das Staatsoberhaupt. In einer Ansprache an die Russen, sagte er, dass Russland beharrlich und geduldig versuchte, eine Einigung mit den führenden NATO-Ländern über die Prinzipien der gleichen und unteilbaren Sicherheit in Europa.

“Als Antwort auf unsere Angebote wurden wir ständig konfrontiert mit zynischen Betrug und Lügen, oder mit dem Versuch, den Druck und die Erpressung, und inzwischen hat die Nordatlantische Allianz, trotz all unserer Proteste und Bedenken wurde stetig erweitert, eine militärische Maschine, die sich bewegt, und näher und dicht an unsere Grenzen rückte”, sagte Putin.

Appeasement von 1941 hätte der Sowjetunion fast die Existenz gekostet

Russland wird die Fehler der UdSSR nicht wiederholen, in der Sie versuchten, nicht zu provozieren, um eine mögliche Angreifer zu besänftigen, weil die UdSSR, in den frühen vierziger Jahren, noch nicht bereit war, für den Angriff von Nazi-Deutschland, sagte der Präsident der Russischen Föderation Wladimir Putin.

Gemäß ihm, “in der Folge das Land war nicht bereit dazu, um in voller Kraft der Invasion von NAZI- Deutschland zu begegnen”.

“Wir kennen die Geschichte, wie Sie in der 40-Jahr und dem Beginn der 41-Jahre des letzten Jahrhunderts war. Die Sowjetunion war bemüht, auf jede mögliche Weise, den Krieg zu verhindern oder zumindest den Kriegsbeginn zu verzögern,
und für diesen Zweck, versuchte sie buchstäblich bis in die letzte Momente, mögliche Angreifer nicht zu provozieren, einschließlich dessen, dass die notwendigen Vorbereitungen zur Abwehr, für den unmittelbar bevorstehenden Angriff, nicht eingeleitet wurden. Und die Schritte, die schließlich unternommen wurden, schon in der Hitze des Gefechts, waren katastrophal”, sagte er in einer Ansprache an die Russen.

“Der Versuch, die Angreifer zu beschwichtigen am Vorabend des großen Vaterländischen Krieges erwies sich als Fehler, der unserem Volk teuer zu stehen gekommen ist. Ein zweites mal, dürfen wir uns solche Fehler nicht erlauben. Wir haben kein Recht dazu”, betonte Putin.

Russland ist Atommacht: Ein Atomschlag wird eine Reaktion …

“Auch das moderne Russland, nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, und der Verlust der einen großen Teil seiner Kapazitäten, ist eine der stärksten Atommächte der Welt, und darüber hinaus hat bestimmte Vorteile, in einer Reihe von den neuesten Arten von Waffen”, sagte Putin in einer Fernsehansprache an die Russen.

Und fügte hinzu: “In diesem Zusammenhang, niemand sollte Zweifel daran, dass der direkte Angriff auf unser Land, zum Misserfolg führt, und zu verheerenden Folgen für jeden potenziellen Aggressor”.

Schreibe einen Kommentar