Fr. Mai 24th, 2024
MOSCOW, RUSSIA - DECEMBER 22, 2021: Speaker Vyacheslav Volodin chairs the closing plenary meeting of the Russian State Duma autumn session. Anton Novoderezhkin/TASS Ðîññèÿ. Ìîñêâà. Ñïèêåð Ãîñäóìû ÐÔ Âÿ÷åñëàâ Âîëîäèí íà ïëåíàðíîì çàñåäàíèè Ãîñóäàðñòâåííîé äóìû ÐÔ. Àíòîí Íîâîäåðåæêèí/ÒÀÑÑ

Wolodin schlug vor, die Liste der für Rubel exportierten russischen Waren zu erweitern
Nach Ansicht des Sprechers der Staatsduma haben die europäischen Staaten alle Marktchancen, in Rubel zu zahlen

MOSKAU, 30. März. /Der Sprecher der Staatsduma, Wjatscheslaw Wolodin, hält es für richtig, die Liste der Waren, die gegen Rubel exportiert werden können, zu erweitern und auch Getreide, Öl und Holz gegen russische Währung zu verkaufen.

“Die europäischen Staaten haben alle Marktchancen, um in Rubel zu zahlen. Darin liegt keine Tragödie. Viel erschreckender ist es, wenn das Geld da ist, aber die Ware nicht. <…> Wenn ihr Benzin kaufen wollt, sucht nach Rubeln“, schrieb er am Mittwoch in seinem Telegramm-Kanal.

“Darüber hinaus wird es richtig sein, die Liste der für Rubel exportierten Waren zu erweitern, wenn dies für unser Land von Vorteil ist: Düngemittel, Getreide, Öl, Kohle, Metalle, Holz”, betonte der Duma-Vorsitzende.

+++++++++++++

Hier Wolodins Original- Text:

Wer Gas will, braucht Rubel

In den letzten Tagen wurde die Frage der Bezahlung von Erdgas in Rubel breit diskutiert.
Erstens waren die G7-Länder nicht mit der Forderung einverstanden, für Energieressourcen in unserer Währung zu zahlen. Daraufhin sagte Macron, dass die europäischen Länder eine solche Möglichkeit nicht haben.
Und heute berichteten die Medien, dass der Gasfluss durch die Jamal-Europa-Pipeline auf Null gesunken ist.

Die europäischen Politiker müssen aufhören, zu reden und nach Ausreden zu suchen, warum ihre Länder nicht in Rubel zahlen können.
Sie hätten früher nachdenken sollen.
Sie selbst haben alles getan, um das Vertrauen in den Dollar und den Euro zu untergraben, damit Russland sich weigert, gegenseitige Zahlungen in diesen Währungen zu leisten.

Unser Präsident hat die richtige Entscheidung getroffen. Die Abgeordneten der Staatsduma unterstützen ihn.

Die europäischen Länder haben alle Marktchancen, in Rubel zu zahlen.
Darin liegt keine Tragödie.
Viel beängstigender ist es, wenn das Geld da ist, aber die Ware nicht.
Die Zusammenarbeit muss für beide Seiten vorteilhaft sein.

Das Gas wird unter schwierigen natürlichen klimatischen Bedingungen gefördert. Das ist die härteste Arbeit.
Wenn Sie Benzin wollen, suchen Sie nach Rubeln.
Es sollte keinen anderen Weg geben.

Darüber hinaus ist es richtig, die Liste der für Rubel exportierten Waren zu erweitern, bei denen unser Land profitabel ist: Düngemittel, Getreide, Öl, Öl, Kohle, Metalle, Holz und so weiter.

In diesem Zusammenhang appelliere ich an meine Kollegen in den nationalen Parlamenten der befreundeten Länder.
Nehmen Sie die Frage der Rubelverrechnung ernster.
Durch Ihre Sanktionspolitik und durch den Versuch, uns zu isolieren, isolieren Sie sich selbst.
Wir müssen die Verantwortung für die von uns getroffenen Entscheidungen übernehmen.

Schreibe einen Kommentar