Sa. Mai 18th, 2024

FakeNews-Warnung / beachten sie:
Fast alle West- Medien stellen dar, dass die russische Propaganda lügt, und genau deshalb auch RT in Europa verboten wurde.

Die meisten West- Medien berichteten über die Russland und Frontlage in den letzten Tagen dies:
Putin:
Putin steht unter Druck – Ablösung bereits beschlossen / Nachfolger steht bereits fest / Putins Ablösung eine Frage von Tagen.
Putin – und Militär:
Putin und das Militär: Verteidigungsminister Schoygu offenbar vor Ablösung / 9 Generäle bereits abgelöst (Grund: mangelnde Kriegserfolge)
Putin – und Strategie:
Strategie-Änderung Russlands: Reine Konzentration auf den Donbass – von überall in der Ukraine werden russische Truppen- Rückzugs- Bewegungen gemeldet. Rückzugsbewegungen, die teilweise auch von schweren Niederlagen herrühren, die die Ukraine- Armee der russischen Armee zugefügt hat.

Russisisches Militär gemäß West- Medien:
In mehreren Gegenoffensiven hat die Ukraine- Armee die russische Armee in vielen Teilen der Ukraine (u. a. vor Kiev) zurückgedrängt. Die russische Armee musste schwerste Niederlagen gegen die Ukraine- Armee hinnehmen.
Die russische Armee ist ohne ausreichende Versorgung / keine Ersatzteile, kein Treibstoff / russische Soldaten haben nur mahr Nachrung für 3 Tage (wobei die West- Medien diese 3-Tages Meldung alle 3 Tage wieder neu bringen / aktuell sind wir im vierten 3-Tages-Zyklus).
Russische Soldaten völlig demoralisiert – wurden nicht über den Kampfeinsatz informiert (wussten NICHT dass sie in den Krieg fahren), laufen demoralisiert weg, wenn sie die Ukraine- Armee nur kommen sehen – russische Soldaten sitzen weinend in ihren Panzern, psychisch gebrochen, ob der Macht der ukrainischen Armee.

Und so weiter. >>> Beachten sie, das sind “seriöse” West- Medien, die ihnen das darbringen – sic!

Beachten sie weiter: Laut West- Medien wurden – stand 24.02.2022 – bereits mehr als 14.000 russische Soldaten getötet (also das 11-fache dessen, was die russische Armee angibt / = diese gibt per 26.03.2022 folgendes an: 1.300 Tote / 3.825 Verwundete).
Y
West-Medien: Bisher KEINE Ukraine- Verluste:
Beachten sie weiter, dass laut West- Medien keine Verluste der Ukraine- Armee zu beklagen sind (es gibt dahingehend keine Meldungen über Ukraine- Tote oder Verwundete – oder zerstörtes Militärgerät wie Flugzeuge oder Panzer).

+++++++++++++++++++++

Das russische Verteidigungsministerium meldete die Zerstörung einer großen Treibstoffbasis in der Nähe von Lviv (=Lemberg) mit Hochpräzisionswaffen.
Nach Angaben des Ministeriums versorgte der Stützpunkt “ukrainische Truppen in den westlichen Regionen der Ukraine sowie in der Nähe von Kiew” mit Treibstoff.

MOSKAU, 27. März. / Die russischen Streitkräfte haben eine große Treibstoffbasis in der Nähe von Lviv mit Präzisionswaffen aus der Luft zerstört. Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, sagte am Sonntag vor Reportern:

“Am 26. März zerstörten hochpräzise Langstreckenwaffen aus der Luft eine große Treibstoffbasis in der Nähe der Stadt Lwiw, die die ukrainischen Truppen in den westlichen Regionen der Ukraine sowie in der Nähe von Kiew mit Treibstoff versorgte”, so Konaschenkow.

Außerdem zerstörten die russischen Streitkräfte mit hochpräzisen Marschflugkörpern die Werkstätten des Lemberger Radioreparaturwerks, wo Reparaturen und Modernisierungen der Flugabwehrraketensysteme Tor und S-125 durchgeführt wurden. “Hochpräzise Marschflugkörper zerstörten die Werkstätten des Lviv Radio Repair Plant in der Stadt Lviv. In dieser Anlage wurden die Boden-Luft-Raketensysteme Tor und S-125, Radarstationen für die ukrainische Luftwaffe, Ausrüstung für die elektronische Kriegsführung und Visiereinrichtungen für Panzer überholt und modernisiert”, so Konaschenkow.
+++++++++++++++++++

RUSSISCHES VERTEIDIGUNGSMINISTERIUM: Russische Streitkräfte haben seit Beginn einer Sonderoperation 289 Drohnen und 1.656 Panzer zerstört
Der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, erklärte, die russische Luftwaffe habe über Nacht 67 militärische Einrichtungen in der Ukraine zerstört.

MOSKAU, 27. März. / Die russischen Streitkräfte haben seit Beginn einer speziellen Militäroperation 289 unbemannte Luftfahrzeuge, 1.656 Panzer und 169 Mehrfachraketenwerfer zerstört. Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, sagte am Sonntag:

“Seit Beginn der militärischen Sonderoperation wurden insgesamt 289 unbemannte Luftfahrzeuge, 1.656 Panzer und andere gepanzerte Kampffahrzeuge, 169 Mehrfachraketenwerfer, 684 Feldartillerie- und Mörsereinheiten sowie 1.503 militärische Spezialfahrzeuge zerstört”.

Konaschenkow teilte außerdem mit, dass die russischen Luftabwehrkräfte über Nacht 18 ukrainische Drohnen über Nowaja Basan, Peski, Boryspil, Schtschors, Wischnewa, Kryukiwka und Petrowskyj zerstört haben.

Er sagte, die russische Luftwaffe habe über Nacht 67 militärische Einrichtungen in der Ukraine zerstört, darunter zwei Kommandoposten. “Im Laufe des Tages haben die operativ-taktische und die militärische Luftfahrt 67 militärische Einrichtungen der Ukraine getroffen. Darunter befinden sich zwei Gefechtsstände, drei Felddepots mit Waffen und Munition, 11 Hochburgen der ukrainischen Streitkräfte und 20 Gebiete mit Munitionskonzentration”, sagte er.

Am 24. Februar kündigte der russische Präsident Wladimir Putin eine besondere Militäroperation in der Ukraine an und reagierte damit auf einen Hilferuf der Führer der Donbass-Republiken. Er betonte, dass die Pläne Moskaus keine Besetzung ukrainischer Gebiete vorsähen, sondern die Entmilitarisierung und Entstaatlichung des Landes zum Ziel hätten.
++++++++++++++++++

Russisches Verteidigungsministerium meldet Zerstörung eines Raketendepots für S-300- und Buk-Raketen bei Kiew.
Nach Angaben des Ministeriums befand sich das Lagerhaus in der Siedlung Plesetskoye.

MOSKAU, 27. März. /Die russischen Streitkräfte haben in Plesetskoje bei Kiew ein Lager mit Boden-Luft-Raketensystemen (SAM) der Typen S-300 und Buk mit Hochpräzisionswaffen zerstört.

Generalmajor Igor Konaschenkow, ein Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, sagte am Sonntag:

“Außerdem wurde ein Lager mit Raketen für die Boden-Luft-Raketensysteme S-300 und Buk in der Siedlung Plesetskoye, 30 km südwestlich von Kiew, mit seegestützten Präzisionswaffen mit großer Reichweite zerstört”, sagte er.

Schreibe einen Kommentar