Sa. Mrz 2nd, 2024

Vorab 1- Generell:

Völlig egal wie die strategischen Struktur- Analysen im Rahmen von Niger ausfallen, Niger muss wieder auf West- Kurs gebracht werden.
FPI teilt seit Wochen mit, jede Militär- Aktion gegen Niger würde in einer noch größeren Katastrophe enden, als sie nicht schon aktuell existiert. Jede Militär- Aktion gegen Niger würde aus dem aktuellen Desaster, ein ultimatives Armageddon machen.
Frankreich und der Westen sind aktuell in Afrika nur mehr Zombies, nach der Militär- Aktion (die verloren geht), werden sie nur mehr Asche sein.
Y
Solche Voraussagen sind aber egal. Alle wissen, entweder wir machen es, und holen Niger für den Westen zurück, oder wir sind in Afrika erledigt. Der Westen unter Druck, in einer Ecke stehend, und nur mehr vorwärts könnend.
Angriff oder wir verlöschen in Afrika. Durchaus richtig erkannt. Alles oder nichts, wie ehemals die alten Spieler sagten.
+++   +++   +++

Vorab 2- Lukaschenko: Kein Interview sondern Polit-Mil.- Postionierung Weißrusslands

Lukaschenko hat de facto kein Interview gegeben, sondern eine klare Positionierung Weißrusslands in der regionalen Sicherheits- Struktur- Architektur dargestellt – die man sehr ernst nehmen sollte.

Aber Lukaschenko meinte doch auch, die Ziele der russischen Militär- Operation seien erreicht, Friedensgespräche sollten kommen, und wenn Zelensky da nicht mitmacht wird die ganze Ukraine verloren sein. Er hat also gesamt- regionale Aussagen gemacht – oder?
Y
Wo Lukaschenko recht hat, ist die Tatsache, dass es keinen selbstständigen Ukraine-Staat mehr geben wird.
Wo Lukaschenko für sich spricht, ist der Umstand, dass er meint, Russlands Kriegsziele in der Ukraine seien erreicht. Er mag das so sehen, in Russland sieht man das nicht so (was er auch weiß). Zwischenzeitlich har Medwedew Lukaschenko mit einem neuen Statement berichtigt – FPI berichtete.

Aber Lukaschenko macht doch – so mutmaßt man doch im Westen – diese Aussagen für Putin, um dem Westen eine Friedens- Verhandlungs- Bereitschaft zu vermitteln – oder?
Y
Dass die Aussagen jeweils natürlich mit Moskau akkordiert sind, ist völlig klar. Es ist aber auch klar, dass der Westen einen Waffenstillstand braucht (um die Munitions- und Waffen- Vorräte der NATO zu schonen), Putin aber KEINEN Waffenstillstand braucht, ja er sogar als Kriegs- Präsident besser in die Wahlen gehen kann, als mit einem halbseidenen Waffenstillstand.
+++ +++ +++

Vorab 3- US+NATO-Militär-Selbstüberschätzung:

Immer wieder wurde angeführt, die USA seien deshalb militärisch global so unüberwindlich, weil sie gleichzeitig einen 2-Fronten-Krieg führen könnten. Wie die aktuelle Ukraine- Situation zeigt, sind sie nicht mal in der Lage einen 1-Fronten Krieg (jenen in der Ukraine) zu führen, obwohl sie den nicht selbst führen, sondern die Ukraine für sich kämpfen lassen.
USA +NATO sind militärisch hochgradig unfähig – sic!
Und da sind ultimative Niederlagen – wie jene des Afghanistan- Abzuges – noch nicht mal berücksichtigt.
Y
Libyen und Syrien sind nur deshalb eingefrorene Konflikte, weil US+NATO nicht in der Lage waren, diese Kriege erfolgreich für den Westen umzusetzen, und mit einem Sieg- Frieden zu beenden.
USA +NATO sind militärisch hochgradig unfähig – sic!
Serien- Niederlagen, wie Libyen, Syrien und Afghanistan, und dann glauben diese unfähig- größenwahnsinnigen auch noch, sie könnten sich gegen Russland durchsetzen? Sie haben nicht mal Libyen, Syrien und Afghanistan geschafft, aber gegen Russland glauben sie bestehen zu können? ECHT?
+++   +++   +++

Vorab 4- US bereiten Cocooning vor

Die USA beginnen mit ihrer Coconisierung.
x> Die Macht- Erhaltungs- Sicherungs- Maßnahmen der herrschenden Clique werden immer härter, und immer klarer sichtbar (sie werden jene Macht die sie aktuell haben, nicht mehr aus der Hand geben – egal wie die realen Wahl- Ergebnisse sind). Das Pinochet- System entblättert sich langsam, Struktur- Teil für Struktur- Teil.
+> Das juristische Pinochet- System beginnt zu laufen – man betrachte den Fall Trump.
X
Den USA – also Blinken, Nuland und jenen die noch etwas mitdenken – wird langsam bewusst, dass die Zeiten alter GLOBALER Machtfülle vorbei sind.
+> Finanz- Angriffe und daraus resultierende Schulden-Finanzierungs-Probleme (wie US-Anleihen-Verkäufe durch China und Japan),
+> Finanz- Entmachtung (wie die De-Dollarisierung des Welt- Handels),
+> High-Tech-Niederlagen (wie jene aktuell im Chip- Krieg gegen China),
zeigen, dass sich die Zeiten ändern. Die immer deutlicher werdende Macht der BRICS, die die G7 de facto zur ökonomischen Rand- Erscheinung im globalen Wirtschafts- Getriebe macht, sind weitere Mechanismen der voranschreitenden- zielgerichteten Entmachtung der USA durch den „Rest der Welt“ (=der nicht G7plus ist).
Y
Der kommende BRICS- Gipfel als weiterer Sargnagel für den US- Wirtschafts- Leichnam. Aus Coin wurde Coffin.
X
Militärisch sieht es nicht besser aus:
+> Militär- Niederlagen in Serie (Libyen, Syrien, Afghanistan, etc.),
+> die schwere Problemzone Taiwan, wo China nun bereits mit Krieg rechnet (den sich die USA aber nicht leisten können),
+> die schwere aktuelle Niederlage in der Ukraine gegen Russland,
+> die CFA (Niger-) Situation, die für die USA völlig unerwartet kam, und sich zu einem West- universal- Kill- Faktor in Afrika auswächst.

Bei Niger merkte man schon, dass die USA versuchten, eine von ihren Euro- Verbündeten in Nuancen eigenständige Linie zu implementieren. Anstatt im Einheits- Brei der Euro- Wahnwelt mitzuschwimmen, versuchten sie mit einer in Nuancen eigenen Position, ihre Stützpunkte in Niger doch irgendwie zu retten.
Ob die USA sich an der ECOWAS- Militär- Intervention beteiligen – ob mit Waffen- Lieferungen oder Truppen- Entsendung= US-Truppen-Kampf-Einsatz ist aktuell völlig unklar.

Der US- Elite wird langsam klar, dass sie sich auf härteste Zeiten vorbereiten muss. Mit Russland hat sich die USA übernommen, das haben sie nun begriffen. Mit China hat sich die USA auch übernommen – und auch das begreift die US- Elite langsam.
Gleichzeitig steht man an allen Fronten in einem Dead End (=die englische Bezeichnung für Sackgasse).

Die teils schon mit freiem Auge als hilflos zu erkennenden hilflos-infantilen Gegen- Offensiven, gegen die ach so bösen Russen und Chinesen, laufen ins Leere.

Ein US- Senator warnte schon vor der Gefahr, die USA könnten aufhören zu existieren, zerfallen, etc. (siehe hierzu auch Video am Ende des Artikels).
+++   +++

Und nicht nur die USA:
Australien dürfte bei Darwin nachgelesen haben, und fährt die letzten paar Monate einen China- Schmuse- Kurs. Darwin meint, jene Spezies die frühzeitig erkennt, wo sie sich anpassen muss, würde in der Evolution überleben. Darwin bald als chinesisch geprägter Ehrenbürger Australiens?
+++   +++

Und Europa?
Europa bleibt übrig – sic! Eine Ansammlung von Polit- Amateuren, die man auch als Polit- Provinz- Idiot-innen bezeichnen kann, und die weder Darwin verstehen, noch die Zeichen der Zeit erkennen. Es ist wie 1918, in den Sommermonaten, als alle bei den Achsen- Mächten auf den Sieg warteten, und am 18.8.18 der Startschuss zur (eigentlich unerwarteten) Niederlage kam.
Eine unglaubliche Ignoranz gegenüber der Realität, die sich hier in Europa, in der regierenden politischen Klasse, entfaltet.

Die geplante Ukraine- „Friedens-Intiative“ Totgeburt wegen Niger-Faktor

Es ist immer so, dass politische Schritte mit Medien-PR-Kampagnen vorbereitet werden.
Aktuell läuft wieder so eine Kampagne, die Friedensverhandlungen der Ukraine mit Russland im Herbst vorbereiten soll. Die Waffen- und Munitions- Lager des Westens, sind bis auf den Kriegs- Not- Bestand leer, und so ist es für den Westen lebenswichtig, zumindest einen Waffenstillstand zu erreichen, damit die West- Waffen- Zerstörung und der Munitions- Verbrauch in der Ukraine aufhören (damit die West- Rüstungs- Produzenten mit der Produktion nachkommen, und die US+NATO-Lager langsam wieder befüllt werden können).

Das war in der langfrist- Planung von US+NATO genau so vorgesehen, und genau deshalb wird es nun so gemacht, genau deshalb läuft die Kampagne, ABER, diese Friedens- Verhandlungs- Vorbereitungs- Kampagne müsste der Westen eigentlich einstampfen.

Nebenbei sind diese Waffenstillstands- Phantasien des Westens ohne Berücksichtigung der Niger- Lage. Wenn Niger Russland um Hilfe bittet (wie es die Assad- Regierung in 2015 tat), dann wird Russland nicht nein sagen, und dann wird auch im März 2024 noch eine heftige Sicherheits- Lage in Niger herrschen, die Putins Präsidentenwahl beeinflussen könnte.
Putin hat aber schon seit 2015 einen Kriegseinsatz, jenen in Syrien, und das hatte auf die Präsidentenwahlen seither kaum einen Einfluss.

Russland ist in der starken Position. Seine Waffen- und Munitions- Vorräte werden ständig aufgefüllt, jene der NATO schrumpfen ständig.
Als FPI in seinem Artikel vom 24. August 2022 die Schaffung einer West- WUMBA anregte, erntete FPI Spott, die Russen würden binnen weniger Wochen zusammenbrechen, denn sie hätten nichts mehr, und so weiter. Die gleichen Aktivist-innen von damals, sitzen heute vor leeren Munitions- Lagern und Munitions- Fabriken, deren Output in keiner Weise den Notwendigkeiten der Ukraine (und schon gar nicht den Zusatz- Notwendigkeiten von Niger) entspricht.
+++   +++

Man darf höflich fragen, in welchem Parallel- Universum diese Planer-innen leben. Haben diese Wahnwelt- Planungs- Phantast-innen Zugang zu einem Fernseher, oder vielleicht sogar Internet- Anschluss? Wenn sie das hätten, hätten sie bemerkt, dass zur Situation von vor 1 Monat zwischenzeitlich eine neue West- Problemzone entstanden ist= NIGER.

Wenn sie Fernseher oder gar Internet hätten, wüssten sie, dass diese langfrist- Planungen vom Frühjahr, für die „nach der Ukraine-Offensive“- Zeit, hinfällig sind, DENN, die globale strategische Lage hat sich signifikant geändert. NIGER hat die globale strategische Lage dramatisch verändert – sic!

Die Umsetzung dieses „Friedensplanes“ (man braucht eigentlich nur den Waffenstillstand, damit Ukraine- West- Waffen-Zerstörung und Munitions- Verbrauch enden), also die Umsetzung ist schlicht nicht mehr möglich, DENN, Niger verändert die strategischen Planungs- Parameter so, dass ein Waffenstillstand für den Westen nun einerseits zwar produktiv wäre (siehe Ukraine- Waffen-Zerstörung und Munitions-Verbrauch), ABER auch kontra- produktiv, und zwar deshalb:

Mit Niger ist eine weitere Front entstanden (nach Libyen, Syrien, etc. und Ukraine), die der Westen zu bearbeiten hat.
Wobei die Systeme gleichen sich: An der Ukraine-Front hat der Westen die Ukrainer, die für den Westen und seine Ziele kämpfen, und an der Niger- Front hat der Westen die ECOWAS- Militär- Einheiten (9 Afrika- ECOWAS- Staaten machen dabei mit), die für den Westen und seine Ziele kämpfen (der Westen lässt kämpfen – man beachte= z. B. Russland kämpft selbst – sic!).
Und es gibt noch eine Gleichheit:
Der Westen versorgt die Ukraine mit Waffen und Munition, damit diese gegen Russland kämpfen kann, UND, der Westen wird auch die ECOWAS- Angriffs- Armee mit Waffen und Munition versorgen müssen, damit diese ECOWAS- Angriffs- Armee gegen die NIGER- (Mali-Burkina Faso-) Truppen, und die sie unterstützenden BEL- Wagner und RUS-Militär-Einheiten erfolgreich ist.
Schon heute ist abzusehen, das wird genau so ein Abnützungskrieg wie in der Ukraine.

Russland muss wie beschrieben, keinem Waffenstillstand zustimmen – der Westen braucht ihn aber (eigentlich). Eigentlich, DENN, die Niger- Komponente (siehe vorig) macht einen Ukraine- Waffenstillstand zur Niger- Problemzone.
Nochmal: Die Niger- Komponente (siehe vorig) macht einen Ukraine- Waffenstillstand zur Niger- Problemzone.
So wünschenswert ein Waffenstillstand bezogen auf die schrumpfenden Waffen- und Munitions- Vorräte der NATO ist, so kontra-produktiv wirkt er sich auf die Niger- Front aus.

Wenn nun, wie vom Westen in der obig angesprochenen Langfrist- Planung vorgesehen, in der Ukraine ein Waffenstillstand kommt, dann, so die West- Planer, haben wir eine volle Entlastung, brauchen Weniger Waffen, weil sie nicht zerstört werden, und brauchen keine Munition mehr.
Das ist alles völlig richtig, ABER – auch dies ist richtig:
Ein Ukraine- Waffenstillstand macht russische Kräfte, Waffen und Munition frei für den Einsatz in anderswo, beispielsweise Niger (oder Libyen, oder Syrien, oder etc.). Jene Kapazitäten die Russland aktuell in der Ukraine gebunden hat, können zwar nicht als Ganzes abgezogen werden, ABER, es werden doch Überschuss- und Reserve-Kräfte frei, für neue Aufgaben, z. B. Niger (oder Libyen, oder Syrien, oder etc.).

All jene die den einfachen Traum träumen „Bald ist in der Ukraine Waffenstillstand, und dann können wir, der Westen, uns voll der Niger- Front widmen“, all diesen einfach- Träumer-innen sei gesagt, dass es auch eine zweite Seite der Traum- Münze gibt, nämlich diese: „Bald ist in der Ukraine Waffenstillstand, und dann können wir, die Russen, uns voll der Niger- Front widmen“

Bild obig: Münze von Alexander dem Großen. Wie man sieht hatte Münzen auch in dieser alten Zeit schon zwei Seiten.

Die korrekte Antwort auf die Ukraine-Niger-Problematik ist, dass Russland sehr wohl die Ressourcen hat, um diesen zwei-Fronten-Krieg (mit Ausweitungs-Potential nach Syrien oder Libyen) zu führen, der Westen hat diese Ressourcen (Rohstoffe, Kapazitäten der Rüstungs-Industrie, etc.) NICHT – sic!

Die Lage ist so, dass US+NATO bei beiden Fronten eigentlich auf Verschleiß fahren müssten, weil die Einstellung der Ukraine- Front Russland de facto die Möglichkeit geben würde, alle frei werdenden Ressourcen an die Niger-Front zu werfen.

Ja aber, mögen nun manche meinen, die hochgradigsten West- Militär- Analyst-innen stellen doch andauernd dar, dass die Russen aktuell doch schon zu wenig Kapazitäten haben, um in der Ukraine ordentlich Krieg zu führen. Wäre es da nicht vernünftiger, den Ukraine- Krieg weiter laufen zu lassen, die Russen also in der Ukraine zu binden, und so zu verhindern, dass sie in Niger eingreifen?
Diese hochgradigsten West- Analyst-innen, und zwar militär- politik- und wirtschafts- Analyst-innen, haben im März 2022 angekündigt, Russland werde binnen 3-6 Wochen militärisch, politisch und wirtschaftlich zusammenbrechen. Das wurde im Frühjahr 2022 in gesamt 5 PR- Zyklen, in jeweils 3 Wochen Abstand, immer wieder von diesen hochgradigsten West- Analyst-innen dargebracht.
Y
Diese hochgradigsten West- militär- politik- und wirtschafts- Analyst-innen sind die ahnungslos dümmsten, und vorsätzlich- verlogensten (oder russisch best bezahlten) Analyst-innen, die weltweit verfügbar sind.

Man kann die Frage stellen, was führte zu diesen Fehl- Analysen? Grenzenlose restlose Total- Verblödung der hochgradigen Analyst-innen oder russisches Bestechungsgeld?
+++ +++ +++

Mehr-dimensionales Schach

China ist aktiver Mit- Spieler im Mehr-Dimensions-Schach
Chinas Verteidigungsminister hatte einen 6-tägigen Besuch in Russland und Weißrussland. Gesprochen wurde sowohl mit dem RUS- Verteidigungs- Minister als auch mit dem BEL-Verteidigungs-Minister.

RUS-Wagner wurde zu BLR-Wagner
Die russische Wagner- Gruppe wurde zur weiß-russischen Wagner-Gruppe.
Dass auch dieser Joker im Kriegs- Geschehen Thema bei den chinesisch-weißrussischen Beratungen mit dem China- Verteidigungs- Minister war, darf man unterstellen.

Damals, irgendwann in alten Zeiten, erfand irgendwer das Schachspiel (die Ursprünge kommen aus Indien).
RIC-Russia-India-China spielt mit dem Westen ein mehr- dimensionales Schach (siehe Bild obig). Die einzelnen Schachfelder wurden ausgewählt, und für das Spiel auch sorgsam präpariert. Der Westen, in Schach nicht geübt, hat bisher noch gar nicht bemerkt, welche Dimensionen im Rahmen des Spiel bespielt werden (obiges Bild ist ein Ausschnitt, KEINE vollständige Darstellung).

Das Spiel ist im Gange. Es wurde von Russland mit einem Eröffnungs- Zug begonnen, könnte man nun schreiben, aber das ist falsch. Die ersten Züge sind schon lange vor dem 24.02.2022 gemacht worden. RIC-RussiaIndiaChina positionierten sich, lange bevor der Westen überhaupt wahrnahm, dass Züge im Gange sind.
Als dann die Züge erkannt wurden, dachte man an linear- eindimensionale Züge, in Wahrheit jedoch – siehe Bild – waren es komplexe mehr- dimensionale Züge, die RIC jeweils präsentierten.

West: Viele Fronten und zu wenig Waffen und Munition

Es geht nicht nur darum, ob es noch genug West- Waffen und Munition gibt, um die eigene Heimat- Verteidigung sicherzustellen, oder die Ukraine zu versorgen, es geht auch darum – sind für die anderen West- Kriegsschauplätze noch genug Waffen und Munition übrig, um diese zu bedienen?
Man beachte nachfolgend, JEDER dieser Kriegs- Schauplätze muss vom Westen mit Waffen und Munition bedient werden, UND, all diese Bedarfe an Waffen und Munition, konkurrieren mit dem Ukraine- Bedarf (die Ukraine frisst alle Ressourcen).

   
   
LIBYA (Algeria-Egypt/Saudi)<RUSSIA>UKRAINE
Up to now, no problems for the
Russians (Wagner)
to deal with the
Libyen military situation
(including NATO-Forces in Libya)
???
<< West: >>
DISPOSITION
of
Ammunition
&
Weapons
<<< 
55 countries of the
anti-russian-coalition
against RUS+BLR
<<< 
   
MALI (Algeria-Saudi)<RUSSIA>UKRAINE
Up to now, no problems for the
Russians (Wagner)
to deal with the
Mali military situation
(including West-supported
insurgents in Mali)
???
<< West: >>
DISPOSITION
of
Ammunition
&
Weapons
<<< 
55 countries of the
anti-russian-coalition
against RUS+BLR
<<<     
   
  BEL-Wagner= Belarus-Wagner

  Russians=BEL-Wagner
with a lot of desert-war-experience
(SYR, LIB, Mali)
ONLY ECOWAS-Forces
???-or-???
FRA+UK+US
Forces as well?
55 countries not able
to overthrow Russia + Belarus
X
Will the (normaly cowardly)
West fight itself,
or let the west
fight others for its interests,
like in Ukraine?
   
NIGER
+Mali +Burkina Faso
((Guinea))
(Algeria-Saudi)
<RUSSIA>UKRAINE
<<< 
55 countries of the
anti-russian-coalition
against RUS+BLR
<<< 
Defense-Trio: Mali, Burkina Faso, Niger
?-plus-?
?-(+BEL-Wagner +official RUS-Forces)-?  
???
<< West: >>
DISPOSITION
of
Ammunition
&
Weapons
West-lead-nations=
?-brave or coward-?
<<<  Will West-lead-nations
<<<???-FRA+UK+US
fight against Niger?  
   
SYRIA
(Saudi)
<RUSSIA>UKRAINE
Up to now, no problems for the
Russians (Wagner)
to deal with the
syrian military situation
(including US-Forces in Syria)
???
<< West: >>
DISPOSITION
of
Ammunition
&
Weapons
<<< 
55 countries of the
anti-russian-coalition
against RUS+BLR
<<< 
   
TAIWAN
(China)
<CHINA>UKRAINE
Up to now, no problems for the
China-Forces (Beijing)
to deal with the
Taiwan military situation
(including US-Forces
around Taiwan)
???
<< West: >>
DISPOSITION
of
Ammunition
&
Weapons
<<< 
55 countries of the
anti-russian-coalition
against RUS+BLR
<<< 
   
PAKISTAN
(China – India)
<INDIA>UKRAINE
Up to now, no problems for the
India-Army-Forces
to deal with the
Kashmir military situation
(including West- Political-Pressure)
???
<< West: >>
DISPOSITION
of
Ammunition
&
Weapons
<<< 
55 countries of the
anti-russian-coalition
against RUS+BLR
<<< 
   
West:
Others fight for us
 RUS, IND, CHN:
We fight for ourself
   
1234567890+1234567890888888881234567890+1234567890

Was können die RUS-Streitkräfte als “Militär-Hilfe” entsenden?

Luftabwehr: S300 (werden in der RUS- Luftabwehr laufend durch S400 ersetzt – also umfangreicher Lagerbestand an alten S300 – diese alten S300 mit S400- Elektronik aufgerüstet, ergibt ein sehr effektives Luft- Abwehr- System (Niger bald umgeben von einem S300-Wald?).
X
Luft- Überlegenheit: Su27 (werden in der RUS- Luftwaffe laufend durch Su35 ersetzt – also umfangreicher Lagerbestand an alten Su27 – diese alten Su27 modifiziert für neueste RUS-AA-Raketen)
X
Bodenangriffe + CAS: Su 24 (werden in der RUS- Luftwaffe laufend durch Su34 ersetzt – diese alten Su24 modifiziert für die neuesten RUS-AS-Raketen bzw. Bomben) sowie Mi24 (werden in der RUS- Luftwaffe laufend durch Mi35 ersetzt – also umfangreicher Lagerbestand an alten Mi24).
X
So ein T54/55 wird also nicht so sehr als Kampf- Panzer verwendet, sondern als gut gepanzerte und hoch- bewegliche Panzer- Abwehr- Kanone.
Die Blechdosen, mit ihrer dünnen „Panzerung“, und ihren 20-30-40mm- Kanonen, die die Nigeria- Armee größtenteils hat, und die auch in den Beständen z. B. der französischen, britischen und US- Armee sind, diese „light tank brigades“, haben gegen die 100mm- Kanone des T54/55 keine Chance – sic!

ABER, für die Bedienung von S300 oder Su27 braucht man doch Personal, Piloten, Wartungs- Personal, etc.. Woher sollen die Afrika- Staaten das alles so schnell bekommen?
Y
Wagner oder Piloten werden aus der russischen Armee entlassen, und treten in die Mali- oder Niger- Luftwaffe ein. Das ist überhaupt kein Problem. Ganze Bataillone der Polen- Armee, sind aus der Polen- Armee ausgetreten, und in die Ukraine- Armee eingetreten.
Auch die Gründung einer Extra Division bzw. Legion in der nur Ausländer dienen, kann man andenken.
X
Genau diese Mechanismen hat die Ukraine bereits umgesetzt. Also, Ukraine kopieren, und alles ist OK.

Terror als Mittel der Wahl: Was hat Frankreichs Armee die letzten 10 Jahre gemacht?

Der Militär- Einsatz ist PR- mäßig schwer für den Westen und ECOWAS abzuwickeln, DENN, die Niger- Schweige- Politik (es gibt nur Verlautbarungen bezüglich Polit- Fixierungen, ABER keine Gegenreden zu ECOWAS- und West- Provokationen) sorgt dafür, dass es keine PR- Punkte gibt, an denen die West-+ECOWAS-PR ansetzen könnte.
Ob nun französische Luftwaffen- Provokationen, oder Überfälle, oder sonstiges, Niger bleibt absolut ruhig. Gleiches gilt für Mali und Burkina Faso.
Y
Mali aktuell:
Mali: Mindestens 21 Zivilisten bei einem Angriff im Zentrum des Landes getötet
Bewaffnete Männer töteten bei einem Angriff auf ein Dorf in der von Aufständen heimgesuchten Region Mopti in Zentralmali mindestens 21 Zivilisten, teilten zwei lokale Quellen am Samstag mit.
Die nicht identifizierten Angreifer griffen am Nachmittag das Dorf Yarou in der Nähe der Stadt Bandiagara an, teilten die Quellen unter der Bedingung der Anonymität mit. „Es ist ein echtes Blutbad, bewaffnete Männer stürmen in das Dorf und feuern auf Menschen. Die Zahl der Opfer ist hoch, zwischen 20 und 30 Tote und Verwundete“, sagte eine der Quellen am Telefon.
Die zweite Quelle gab an, dass die Zahl der Todesopfer 21 betrug, darunter Frauen, und 11 weitere verletzt wurden. Bisher hat keine Gruppe die Verantwortung für den Angriff übernommen. Mali kämpft gegen einen gewalttätigen Aufstand im Zusammenhang mit Al-Qaida und dem Islamischen Staat, der nach einem separatistischen Tuareg-Aufstand im Jahr 2012 im Norden Fuß fasste.
???
Man darf sich fragen, warum diese Terror- Gruppen nach mehr als 10 Jahren Einsatz der französischen Armee, im Anti- Terror- Kampf, noch immer aktiv sind?

ECOWAS-Niger-Angriffs-Formation: WER macht mit

ECOWAS war bzw. ist eine französisch- britische Idee. Man wollte die wirtschaftlichen Kräfte der ehemaligen (eigentlich noch immer-) Kolonien bündeln. Als Basis diente die CFA- Zone, die durch ECOWAS eine breitere wirtschaftliche Basis erhalten sollte.
Nun steht ECOWAS vor dem Ende. Wenn die 4 Länder (Guinea, Mali, Burkina Faso und Niger) ihren ECOWAS- Austritt erklären, wegen des ECOWAS- Militär- Angriffes, dann ist ECOWAS de facto zu Ende.
Wenn es nicht gelingt, Niger wieder unter Kontrolle zu bringen, so wird diese Niederlage, mit dem gleichzeitigen Weggang der 4 Länder, aus ECOWAS eine Rumpf- Organisation ohne besondere Bedeutung machen. Franzosen und Briten können mit dem CFA- System dann auch die ECOWAS zu Grabe tragen.
+++

Man beachte zur ECOWAS- Intervention- Force (eigentlich Angriffs- Armee): ECOWAS hat 15 Mitglieder, von denen eines (=Niger) mit einem Militär- Angriff unter Kontrolle gebracht werden soll. 2 weitere ECOWAS- Mitglieder haben erklärt, ein Angriff gegen Niger, wäre auch eine Kriegserklärung gegen sie, also gegen Mali und Burkina Faso.
Ein weiteres ECOWAS- Mitglied, Guinea, hat seine Solidarität für die Niger- Revolutions- Regierung bekundet, aber keinen militärischen Beistand angekündigt.
Alle 4 Staaten haben damit gedroht, aus der ECOWAS auszutreten, sollte es zu einer ECOWAS- Militär- Intervention kommen.
X
Zwei Mitglieder der ECOWAS (Cape Verde und Gambia) nehmen wegen militärischer Schwäche (keine Truppen die da mitmachen könnten) nicht an der ECOWAS- Militär- Aktion teil.
Y
9 Mitglieder der ECOWAS nehmen an der Militär- Aktion gegen Niger teil, wobei nur Benin und Nigeria eine gemeinsame Grenze mit Niger haben, und über diese wohl der Angriff der ECOWAS- Angriffs- Truppen erfolgen wird (Polen 1939 als Afrika- Neu- Auflage).
Außerhalb der ECOWAS wird der Militär Angriff auch von den Afrika- Staaten Kenia und Mocambique unterstützt. Ob diese beiden Länder auch Truppen senden, ist aktuell unklar.
Y
+> Algerien ist strikt gegen den ECOWAS- Militär- Angriff, es ist aktuell unklar (auch bezogen auf die neue Verfassung – die eine Intervention zu Gunsten von Niger erlauben würde), wie Algerien auf den Angriff reagieren wird.
+> Russland warnt vor dem Militär- Angriff auf Niger, und auch die AU (African Union) ist dagegen.
+> Schweigen: China (das aber Mali massiv Militär- Ausrüstung liefert) und Indien (und dieses Schweigen sagt viel aus).
Y
Niger- Hilfeersuchen an Russland: Ob Niger ein Hilfeersuchen an Russland stellen wird (wie 2015 die Assad-Regierung in Syrien), ist unklar. Wenn es dieses Hilfeersuchen stellt, wird Russland aktiv werden – nach dem Muster von Syrien, in der Turbo- Version.
Y
Die Teilnahme von westlichen Führungs- Staaten, am Angriff, wie Frankreich, UK und USA ist noch offen. Alle drei bekunden ihre Unterstützung für den ECOWAS-Angriff, ob diese Unterstützung aber auch in Truppen- Entsendungen / Kampf- Beteiligungen gezeigt wird (französische oder britische oder US- Truppen an der Niger-Front) ist aktuell völlig unklar.
Vermutlich werden die West-Nationen den ECOWAS-Truppen den Angriff machen lassen, was völkerrechtlich bedeutsam ist, und dann, später, wenn die ECOWAS- Truppen an der Niger- Front feststecken, als Unterstützung dazustoßen.

     
Foreign political-military assistance: France, UK, USA, etc. G7, EU, NATOInh. in mio. Inh. in mio.Foreign political-military assistance: Russia, China, etc.
Wagner
     
CFA= CFA-France-ZoneThese  Numbers= rank in
=15 french- european15 states  HDI-Index of 2020/21
financial colonies=203 mio  191 countries listed
= fixed exchange rateInh.  1= richest country
with the Euro   191= poorest country
     
exUK-Col.-163. Nigeria230,5 <X ???(???-Algeria-???)
(+FRA+UK+US>>>  <<< (?-BEL-Wagner
official forces-?)   +RUS-official forces-?)
 xxx xxx xxx     xxx xxx xxx
CFA-166. Benin13,5 13,5exFRA-Col.-182. Guinea
     
CFA-UEMOA sum mio>139,5   
    
CFA-170. Senegal18,0 21,0CFA-186. Mali
CFA-177. Guinea Bissau2,0 22,5CFA-184. Burkina Faso
CFA-159. Cóte d´Ivore29,0 25,0CFA-189. Niger
CFA-162. Togo8,5   
     
exUK-Col.-133. Ghana33,5 <X  <X= Military Intervention
NoCol.-178. Liberia5,5 <X  under political disput
exUK-181. Sierra Leone9,0   
    (…)=countries not part
(exPO-128. CapeVerde)(2,0 <X)  of ECOWAS military
(exUK–174. Gambia)(2,5)  intervention force
SUM >123,5 82,0 
     
 354,0 82,0 
1234567890+12345678908888888888888888881234567890+1234567890
     
exUK-Col.-152. Kenya51,5<<< <<< African support
exPO-185. Mozambique32,5<<< <<< for Niger
  <<< <<< military intervention
  <<< <<< outside ECOWAS
     
1234567890+12345678908888888888888888881234567890+1234567890
    
CFA-Zone inh. sum>203 mio. 0,85CFA-156. Comoros
     
CFA-CEMAC sum mio>63,0   
CFA-151. Cameroon30,0 18,5CFA-190. Chad
CFA-145. Equa. Guinea1,5 5,5CFA-188. CAR
CFA-112. Gabon2,0 5,5CFA-153. Congo/Braz.
     

Schreibe einen Kommentar