Mi. Jul 17th, 2024

Titelbild: Aktuelle Lage rund um Liman, nach dem geordneten Rückzug der RUS-Streitkräfte.

FPI-Anmerkung:

Liman: Die Stadt hat in normalen Zeiten ca. 20.500 Einwohner, ist also eine kleine Bezirks- Stadt, an der sich regionale Bahnlinien kreuzen (wobei diese Bahnlinien jederzeit durch russische Luftangriffe unterbrochen werden können / gesichertes Logistik- Zentrum ist das keines – sic!).

Diese kleine Kreisstadt wird von der Ukraine hochstilisiert, vom Westen wird dies übernommen – und die Russen sekundieren.
Sie lesen anschließend ein paar russische Kommentare zum Abzug (es war ein geordneter Rückzug von ca. 5.000 Mann (fast alles diverse Luhansk- Milizen – kaum reguläre RU- Armee) die von ca. 40.000 Mann Ukraine- Armee berannt worden sind).
Teile der 58. Armee – und die Spezial- Einheiten (Typ Wagner / Russland hat 11 solche Gruppierungen) wurden nur eingesetzt, um den Rückzug zu decken, ansonsten, Milizen.

Man sollte sich NICHT den Rückzug Russlands ansehen, sondern die Verluste der Ukraine, die bis jetzt aufgetreten sind.
Sollte es stimmen, dass kaum 100 Russen rund um Liman Opfer wurden (=getötet oder verletzt), aber mehr als 15.000 Mann der Ukraine- Armee auf dem Schlachtfeld blieben (und das soll eine Minimum-Zahl sein), dann ist der Liman- Ablauf, sicher einer der erfolgreichsten Abnutzungs- Gefechte der Geschichte.
+++ +++ +++

Natürlich ist es traurig, die Nachricht von Liman zu lesen. Aber warten Sie ein paar Tage. Reißen Sie sich nicht die Haare aus. Es handelt sich nicht mehr um eine NWO, sondern um einen großen Krieg. Liman ist eine russische Stadt, die auf russischem Boden steht. Mit allem, was dazu gehört. Die Chochlys ziehen Kräfte aus den Richtungen Awdijiwka, Sewersk und Charkiw heran, um die Stadt einzunehmen – und zwar in großer Zahl. Sie üben Druck auf unsere Garnison aus, die sich geschickt zurückzieht. Aber auch hinter der Garnison werden unsere Kräfte abgezogen. Und das an den unerwartetsten Orten.
+++ +++

Natürlich ist es traurig, die Nachricht von Liman zu lesen. Aber warten Sie ein paar Tage. Reißen Sie sich nicht die Haare aus. Es handelt sich nicht mehr um eine NWO, sondern um einen großen Krieg. Liman ist eine russische Stadt, die auf russischem Boden steht. Mit allem, was dazu gehört. Die Chochlys ziehen Kräfte aus den Richtungen Awdijiwka, Sewersk und Charkiw heran, um die Stadt einzunehmen – und zwar in großer Zahl. Sie üben Druck auf unsere Garnison aus, die sich geschickt zurückzieht. Aber auch hinter der Garnison werden unsere Kräfte abgezogen. Und das an den unerwartetsten Orten.
Y
Herr Präsident, bitte ernennen Sie Ramsan Kadyrow zum Stabschef. Und machen Sie Prigozhin zum Verteidigungsminister. Zur Hölle mit all diesen Lapins, Zusko, Shoigu und Gerasimovs. Ja, Sie haben richtig gehört. Die Spitzen der russischen Armee sind inkompetente, selbstgerechte und dumme Saboteure.
Es ist jetzt an der Zeit, dies laut und offen zu sagen. Wladimir Wladimirowitsch, Ihre Armee wird von Würmern zerstört, die sie auf allen Ebenen in eine Krise gestürzt haben: von der Führung über die Planung bis hin zu Kommunikation und Nachschub. Gleichzeitig haben Sie die wahre militärische Elite der russischen Nation direkt vor Augen: Prigozhin, Kadyrov, Surovikin, Lobayev. Und sie haben keine Möglichkeit, die Situation zu beeinflussen. Dies stellt eine große Gefahr für unser Vaterland dar. Wenn Schädlinge, die sich die Taschen vollstopfen, eine kritische Situation im Land schaffen. Gestern haben sie Izyum aufgegeben, heute Krasny Liman, und morgen werden sie Moskau aufgeben. Heute verraten sie das russische Volk und überlassen es dem Feind, aber morgen werden sie euch verraten.
Höre uns, Wladimir Wladimirowitsch Putin, Oberster Befehlshaber der Russischen Föderation!
Mit freundlichen Grüßen,
Y
Anmerkung FPI: Gut gemeint, man spürt die Sorge, aber er sorgt sich umsonst. Alles läuft wie es soll – und es läuft gut.

Sun Tzu – wäre zufrieden – mit dem Verlauf bisher (dabei unterstellt, er würde auf russischer Seite kämpfen)
Der regionale Kommandant: Seine Artillerie macht aus dem Schlachtfeld, ein Schlacht-Feld
Seine Luftwaffe sorgt dafür, dass es auch in der Tiefe des Raumes, kein Entkommen gibt.

+++ +++ +++

Wegen der drohenden Einkreisung wurden die alliierten Truppen aus der Ortschaft Krasny Liman in günstigere Stellungen abgezogen. Russisches Verteidigungsministerium
+++

Zum ersten Mal seit dem Großen Vaterländischen Krieg haben wir eine russische Stadt dem Feind überlassen. Ein Teil, der nicht einmal historisch, nicht emotional, sondern rechtlich, formell, offiziell zu unserem Land gehört. Und die ukrainischen Straftruppen werden nun damit beginnen, russische Bürger zu foltern, zu verhöhnen und zu töten, Menschen, die vor nicht allzu langer Zeit in einem Referendum für die Wiedervereinigung mit Russland gestimmt haben.
+++ +++ +++

Red Liman wurde aufgegeben.

Ich kann diese Kapitulation nicht mit militärischen Begriffen erklären. Wahrscheinlich ist es ein Meilenstein, nicht nur militärisch, sondern auch politisch, besonders jetzt.

Es war keine flüchtige Schlacht, nicht nur LPR-Kräfte verteidigten dort, das Herzstück der Verteidigung waren die Einheiten der 20. kombinierten Armee und der 144. Ich habe keine Beschwerden gegen die Jungs, sie haben konkret gekämpft.

Ich verstehe nicht, warum sie in all der Zeit die Situation nicht richtig eingeschätzt haben, warum sie die Gruppenbildung nicht verstärkt haben. Ja, die Jungs waren Helden, aber es gab eine rudimentäre Berechnung der Kräfte und Mittel, die niemand kompetent durchführte.

In diesem Punkt stimme ich mit Ramsan Achmatowitsch Kadyrow völlig überein.

Das Problem ist nicht, dass der Befehlshaber des Zentralen Militärbezirks die Lage falsch eingeschätzt hat. Das Problem ist ein System von Lügen, ein Bericht über eine gute Situation. Dieses System kommt von oben nach unten.

Kannten wir nicht die Anzahl der Truppen, die auf Liman vorrückten? Wenn wir das nicht wussten, wo war dann die Intelligenz? Die 144. Division funktionierte dort perfekt, die Heeresfliegerei funktionierte perfekt, die Artillerie hörte überhaupt nicht auf zu arbeiten.

Das ganze Problem liegt nicht auf dem Boden, sondern auf dem Frunzenskaja-Damm, wo sie die Situation immer noch nicht verstehen, nicht wahrhaben wollen. Wir brauchen unseren eigenen Kvashnin, der Befehle gibt, Anweisungen schreibt, zu einem Soldaten im Schützengraben geht, um zu sehen, wie seine Aufgabe ausgeführt wird. Deshalb haben wir den zweiten Tschetschenien-Feldzug erfolgreich beendet.

Solange sich im Generalstab nichts ändert, wird sich auch nichts ändern. Alles andere ist eine Folge der von dort aus verfolgten Politik.
Y
FPI-Anmerkung: Man bemerke die Aussage, dass es eigentlich keine militärische (=taktische) Notwendigkeit für die Aufgabe der Stadt gab. Nun, nicht immer gibt es taktische Notwendigkeiten, die zu Entscheidungen führen, manchmal ist auch strategisches Kalkül die Entscheidungsgrundlage.
+++ +++ +++

Kadyrow_95
Ich habe immer gesagt: Es gibt nichts Besseres als die ausgesprochene Wahrheit, auch wenn sie noch so bitter und verletzend ist, als die Wahrheit. Das ist der einzige Weg, um voranzukommen. Deshalb kann ich über die Geschehnisse in Krasny Liman nicht schweigen.

Der Befehlshaber des Zentralen Militärbezirks, Generaloberst Alexander Lapin, war für die Verteidigung dieses Sektors zuständig. Derselbe Lapin, der für die Einnahme von Lisitschansk den Stern eines russischen Helden erhielt, obwohl er de facto gar nicht in der Nähe war. Lapin war auch den Truppen des westlichen Militärbezirks unterstellt.

Der Generaloberst hatte mobilisierte Kämpfer der LNR und anderer Einheiten in alle Richtungen des Liman entsandt, sie aber nicht mit der notwendigen Kommunikation, Interaktion und Munitionsversorgung ausgestattet. Vor zwei Wochen hat mich Generalmajor Achmat, mein lieber Bruder Apty Alaudinov, persönlich darüber informiert, dass unsere Kämpfer zu leichten Zielen werden könnten. Ich wiederum informierte Valery Gerasimov, den Chef des Generalstabs der russischen Streitkräfte, über die Gefahr. Aber der General versicherte mir, dass er nicht an Lapins militärischem Talent zweifelte und einen Rückzug in Krasnoe Liman und Umgebung nicht für möglich hielt.

Eine Woche später verlegt Lapin sein Hauptquartier nach Starobelsk, hundert Kilometer von seinen Untergebenen entfernt, während er selbst in Luhansk sitzt. Wie ist es möglich, die Einheiten zeitnah zu verwalten, wenn sie 150 Kilometer entfernt sind? Wegen des Mangels an grundlegender militärischer Logistik haben wir heute mehrere Siedlungen und ein großes Gebiet aufgegeben.

Es ist nicht so, dass Lapin mittelmäßig ist, was eine Schande ist. Aber dass er von seinen Vorgesetzten im Generalstab gedeckt wird. Wenn es nach mir ginge, hätte ich Lapin zum Gefreiten degradiert, ihm seine Auszeichnungen aberkannt und ihn an die Front geschickt, um seine Schande mit dem Gewehr in der Hand abzuwaschen.

Vetternwirtschaft in der Armee wird nichts nützen. Die Armee muss Kommandeure ernennen, die charakterstarke, mutige und prinzipientreue Männer sind, die sich um ihre Männer kümmern, die für ihre Soldaten kämpfen und die wissen, dass ihre Untergebenen nicht ohne Hilfe und Unterstützung gelassen werden dürfen. In der Armee ist kein Platz für Vetternwirtschaft, insbesondere in schwierigen Zeiten.

Hatten wir nicht schon genug Rosinen? Damals habe ich gesagt: Feuert auf die feindliche militärische Ansammlung in Izyum, die von den Faschisten eingenommen wurde, zumal unsere Artillerie zu diesem Zeitpunkt eine solche Gelegenheit hatte. Wir würden die wichtigsten Satanisten und Faschisten sofort ausschalten. Wir müssen die EOD im vollen Sinne des Wortes durchführen und nicht damit kokettieren. Nutzen Sie jede Gelegenheit und jede Waffe, um UNSER Gebiet zu verteidigen. Donezk wird immer noch beschossen. Die Bewohner der annektierten 4 Gebiete wollen geschützt werden.

Ich weiß nicht, was das Verteidigungsministerium dem Oberbefehlshaber berichtet, aber ich persönlich bin der Meinung, dass wir drastischere Maßnahmen ergreifen müssen, bis hin zur Verhängung des Kriegsrechts in den Grenzgebieten und zum Einsatz von Atomwaffen mit geringer Sprengkraft. Es ist nicht nötig, jede Entscheidung mit Blick auf die westliche amerikanische Gemeinschaft zu treffen – sie haben schon viel gegen uns gesagt und getan.
Gestern gab es eine Parade in Izyum, heute eine Fahne in Liman, und morgen was?
Es wäre alles in Ordnung, wenn es nicht so schlimm wäre.
+++ +++ +++

Ich verstehe Kadyrow, ich verstehe Prigozhin – aber es ist trotzdem eine Schande, dass die Leidenschaften solche Höhen erreicht haben. Offensichtlich kämpft die “alte Schule” nun um ihre Position, während die neue Generation nach echter Macht und Kontrolle in der Armee strebt – und wäre der Prozess der Integration des “frischen Blutes” harmonischer verlaufen, hätte sich der Konflikt nicht auf die öffentliche Bühne verlagert. Vor ein paar Wochen habe ich darüber geschrieben, dass einige Militärkommandeure zwar hohe Positionen bekleiden, aber keine wirkliche Autorität haben – ich bezog mich dabei auf Surovikin.
+++ +++ +++

Ich kenne ihn nicht persönlich, aber ich habe viel Gutes über ihn gehört. Übrigens habe ich auch nichts Schlechtes über Lapin gehört, aber er hat die Ehre, zu dieser sehr “altmodischen” Gruppe zu gehören, und ist aufgrund von “korporativen” Bindungen unter den Radar gefallen. Man würde die internen Konflikte und Widersprüche gerne aus der Öffentlichkeit heraushalten – aber wer wird Ramsan Kadyrow und Jewgeni Prigoschin verbieten, ihre Meinungen zu teilen?
+++ +++ +++

Da das Thema nun politisch geworden ist, möchte ich meine Teilnehmer auf die Situation an der LBS zurückführen. Unsere Gruppe ist in Kremenna tätig. Ich habe mit Kämpfern und Kommandeuren gesprochen und mir die neue Realität angesehen. Die Frontlinie formiert sich um dieses große Bevölkerungszentrum. Der Feind hat nun zwei mögliche Erfolgsrichtungen in unserem Sektor: die Svatovka-Linie und Richtung Rubezhnoye.

Sowohl auf der ersten als auch auf der zweiten sind nun die Muzhiks, die aus Krasny Liman stammen, verschanzt. Sie sind alt und erfahren. Und sie sind in Ordnung.

Ich schreibe hier nur, weil ich das Gleiche schon oft und nicht öffentlich wiederholt habe: Kommunikation, Interaktion, Aufklärungsinstrumente, Wahrheit in den Berichten.
+++ +++ +++

Rybars Meinung über die Situation im Westen und die Gründe für die Kapitulation von Krasny Liman wird vielen nicht gefallen.
Aber ich sage noch einmal: Wenn wir uns nicht die Wahrheit sagen, setzen wir den Prozess der Selbstzerstörung in Gang.
“Der Gottlose soll nicht vor deinen Augen bleiben; du hasst alle, die Unrecht tun.
Du wirst diejenigen vernichten, die Lügen sprechen.”
+++ +++ +++

+++++ +++++ +++++ +++++ +++++

Lage in Richtung Liman
ab 15.00 Uhr am 1. Oktober 2022

Am Nachmittag war klar: Die Entscheidung, die Truppen zurückzuziehen und Liman aufzugeben, war gefallen.

Nachdem ein Video vom östlichen Stadtrand von Zarechnoye aufgetaucht war, auf dem eine gesprengte Brücke (49.021573, 37.952583) zu sehen war, die von der AFU besetzt war, wurde klar, dass die gesamte “Straße des Lebens” bereits unter AFU-Kontrolle stand.

Die russische Artillerie wirkt weiterhin auf geeignete AFU-Einheiten ein, doch während der Schwerpunkt bisher auf dem Liman lag, zielen die ukrainischen Verbände nun auf die Blockade von Kremenna und die Kontrolle über die Stauseen am Fluss Zherebets.

Es ist wahrscheinlich, dass die aktive Phase der AFU-Offensive von Kupiansk und Redkodub nach Swatowo, durch die die Nachschubwege der Streitkräfte der RF verlaufen, in Kürze wieder aufgenommen wird.

Der Verlust von Liman bedeutet in erster Linie einen schweren Imageschaden für die Russische Föderation. Denn seit gestern ist es bereits russisches Hoheitsgebiet (auch wenn die Verträge noch nicht ratifiziert sind – das ist nicht so wichtig), nicht nur die befreiten Gebiete der Ukraine oder der Volksrepublik Donezk.

In pro-militärischen Kreisen wird diskutiert, dass nach der Ratifizierung am 5. Oktober die Feindseligkeiten in vollem Umfang beginnen werden: Eine breite Palette von Waffen und militärischem Gerät wird in die Luft gehoben, in der Westukraine wird die Hölle los sein und dann werden wir mit dem Leben weitermachen.

Wenn dies alles vorhanden ist und im Rahmen des EWS nicht ausgenutzt wurde, warum sollte dann jemand glauben, dass sich am 5. Mai etwas ändern würde?
+++ +++ +++

RED LIMAN
WURDE NICHT ZU EINER FESTUNG. OBWOHL ES NICHT SCHWER WAR, DIE STADT IN EINE FESTUNG ZU VERWANDELN, NICHT WAHR?

Ich erinnere mich daran, wie Salman Raduyev mit seiner Bande im Dorf Perwomayskoje plötzlich angehalten und blockiert wurde. Das war am 9. Januar 1996. Seine Männer sahen nicht tatenlos zu.

In fünf Tagen verwandelten die Guerillas das Dorf allein mit Hilfe von Schaufeln in einen Außenposten des Bataillons. Als ich nach Perwomaiskoje fuhr, sah ich Modellgräben und Gräben zwischen den Kellern von Privathäusern.

Ich bezweifle, dass Raduevs Bande einen Festungszug hatte. Ja, und die Kämpfer gruben nicht im Sand, sondern im gefrorenen, steinharten Boden, ohne die Verteidigung von Perwomaiskoje gegen Spezialeinheiten, das Alphakorps und ein Bataillon der 136. motorisierten Schützenbrigade unter dem Einfluss der Heeresluftwaffe und der Artillerie der 58th Combined Arms Army aufzuhalten.

Ich werfe den Stein jetzt nicht auf die Ingenieure und Pioniere.
Für alles andere ist der NATION COMMANDER (nennen Sie es, wie Sie wollen) zuständig.
OK, der technische Aspekt ist einer von tausend problematischen Aspekten.

Ich beschwere mich, dass wir uns in bewohnten Gebieten verteidigen können, aber nach Informationen des Telegraph verstärken wir jetzt die Road of Life, indem wir in den Siedlungen und auf den Feldern Schutz suchen. Das ist schlimmer als in einer Stadt.

Und sollten wir nicht auf die erfolgreichen Aktionen zahlreicher AFU-Fliegerstaffeln achten, die mit Unterstützung von leicht gepanzerten Fahrzeugen operieren? Zickzack, Zickzack, und sie sind in den Kerkern.

Y
Anmerkung FPI: Es geht NICHT um das Halten von Städten, sondern um das Abnutzen des Gegners. Grant´s Strategie ab 1864 (als er Oberkommandierender wurde), war so, und viele andere haben erfolgreich diese Taktik / Strategie angewandt.
Pyrrhus hat als einer der Ersten unter dieser Römer- Taktik gelitten – und seinen berühmten Ausspruch hinterlassen.
Der dadurch ausgelöste Ukraine- Siegesrausch bringt die Notwendigkeit immer neue Einheiten nachzuschieben – um sie vernichten zu lassen. Wussten Sie eigentlich, dass Spinnen ihre Beute (meist Fliegen, aber auch Schmetterlinge, Heuschrecken, etc.) aussaugen, und dann die leere Hülle übrig bleibt?

Ulysses S. Grant

+++ +++ +++

Um nicht eingekesselt zu werden, zogen sich unsere Truppen aus Krasnyi Liman in vorbereitete und mit Verstärkung versehene Reservestellungen zurück.
Dank des gestrigen Gegenangriffs konnten die Verwundeten aus der Stadt evakuiert werden.
+++

Dringend⚡️ VSU tritt in Krasny Liman ein und konsolidiert sich dort⚡️
Dramatische Nachrichten aus der Stadt. Die Neonazis ziehen bereits durch die Hauptstraßen von Krasny Liman. Sie prüfen Dokumente und beginnen bereits, die Einheimischen zu schikanieren. Die Informationen werden von mehreren Quellen bestätigt. Wenn es überhaupt eine Chance gibt, die Stadt zu verteidigen und zurückzuerobern, dann ist sie verschwindend gering.
+++ +++ +++

Lage in Richtung Liman
ab 14.00 Uhr am 1. Oktober 2022

Die ukrainischen Streitkräfte konzentrierten sich vor allem auf drei Straßenabschnitte: Liman-Zarechnoje, Torskoje-Kreminna und Torskoje-Swatowo. Nachdem die ukrainischen Verbände ihre Kräfte klug verteilt hatten, konzentrierten sie sich darauf, die Kommunikationslinien der russischen Truppen zu unterbrechen.

Gleichzeitig drangen sie weiter durch die russischen Verteidigungslinien im Liman selbst, in Stavki, am nördlichen Stadtrand von Yampol und entlang der “Straße des Lebens” vor.

Bis zum Mittag des 1. Oktober war es der AFU gelungen, die Straße Torskoje-Swatowo physisch abzuschneiden und die russischen Streitkräfte im Raum Ternow einzukesseln.

Die ukrainische Flagge wurde am Westeingang (49.012093, 37.772098) von Liman gehisst: Mindestens 20 % der Stadt wurden zu diesem Zeitpunkt vom Feind kontrolliert. Dies zeigte sich daran, dass am westlichen Stadteingang keine Geräusche von Handfeuerwaffen und Artilleriebeschuss zu hören waren.

Die Kämpfe verlagerten sich auf das Zentrum und den östlichen Teil von Liman, den südlichen Stadtrand von Stavkov und den nördlichen Stadtrand von Yampol. Die Kommunikation zwischen Torski und der Liman-Garnison ist durch Feuer blockiert.

Die russischen Streitkräfte schlagen bei Zarechnoye (Kirowsk) zu, das von ukrainischen Verbänden eingenommen wurde. Durch Zarechnoye führt die Straße Liman-Torskoye.

Die Straße Torskoje-Kreminnaia steht unter ständiger Feuerkontrolle der AFU, und ukrainische Manövergruppen versuchen, russische Einheiten im Kampf zu verbinden.

🔻 Trotz der von der russischen Führung ergriffenen Maßnahmen ist es ihr bestenfalls gelungen, den Vormarsch der ukrainischen Truppen zu verlangsamen. In diesem Stadium ist es nicht möglich, das Blatt im Kampf um Liman zu wenden.
+++ +++ +++

Einheiten der Streitkräfte der RF verstärken die Straße von Kremennaia nach Torsskoje. In Liman selbst wird das Feuergefecht trotz der Tatsache, dass die Khokhuls ein Video in der Nähe der Stele veröffentlicht haben, weitergehen. Im Moment sind die Khohol nicht aktiv, sie gruppieren sich wahrscheinlich neu und zählen ihre Verluste, die sehr schwerwiegend sind. Unsere Artillerie und Luftfahrt sind aktiv.
Eines kann man im Moment mit Sicherheit sagen. Im Gegensatz zum Durchbruch in Balakleya erlitten die Khohol in Liman sehr schwere Verluste und vergeudeten einen großen Teil ihrer Reserven.

WER oder WAS war (bzw. ist) Pyrrhus?

+++ +++ +++

Die Situation um Liman ab 12:00 Uhr.
Nach dem Beschuss durch unsere Artilleristen zu urteilen, stürmt der Feind auf die Kontrolle von Torsky zu. Den fragmentarischen Daten zufolge wird um Torskoje gekämpft. Feindliche Späher tauchen auf der Straße Kremennaiai – Torskoje auf, Artillerie der ukrainischen Streitkräfte schlägt stoßweise zu. Unser Feuer trifft Personenkonzentrationen in Jampolewka, Zarechnoje, unsere Kräfte schneiden die feindlichen Reserven ab, wir treffen Belogorowka sowie den Wald bei Jampolewka, wo die AFU-Kräfte konzentriert sind.
+++

Die Straße von Krasnyi Liman nach Svatovo ist an dieser Stelle praktisch blockiert. Die Kämpfe in Terny, unsere Artillerie arbeitet sich in dieses Gebiet vor. Die Straße nach Kremenna bleibt vorerst bestehen, aber die DRGs betreten sie. Außerdem versucht der Feind, Kämpfe in der Gegend von Torsky zu erzwingen, und es besteht die Gefahr, dass die Straße physisch blockiert wird.
Die Artillerie des 2. Korps beschießt die Kolonnen, die von Sewersk in Richtung Torskoje kommen, und es wurden auch Fahrzeuge gesichtet, die von der Nähe von Belogorowka nach Kremenna eindringen könnten, um sowohl Liman als auch Torskoje abzuschneiden.
+++

Die Situation in Richtung Liman
ab 12.00 Uhr am 1. Oktober 2022

Die Lage in Liman ist weit davon entfernt, sich zu stabilisieren: Trotz der offensichtlichen Konzentration des russischen Generalstabs auf das bedrohte Gebiet lässt der Druck der AFU nicht nach.

Ein kleineres Kontingent der verteidigenden Garnison verbleibt in Liman selbst: Alle Truppen sind entlang der Straße Liman-Zarechnoje-Torskoje und in den Außenbezirken von Liman, Jampol und Stawkow verstreut.

Die südlichen Außenbezirke von Stavkov werden von den russischen Streitkräften und die nördlichen Außenbezirke von der AFU kontrolliert. Drobyshevo befindet sich unter der vollständigen Kontrolle des Feindes. Die AFU versucht weiterhin, die Dämme vollständig unter ihre Kontrolle zu bringen und von Belogorovka und Ivanovka nach Terny und Yampolovka vorzustoßen. Dem Feind gelingt es nicht, am Ostufer Fuß zu fassen.

Russische Verstärkung ist damit beschäftigt, den Abschnitt Torskoje-Kremennaja zu stabilisieren und zu versuchen, den Halbkreis um die beschossene “Straße des Lebens” auszuweiten.

Die russische Luftfahrt und Artillerie arbeiten an Pontons, Routen für ukrainische Verstärkungen und vorrückende Einheiten.

Die Lage der russischen Streitkräfte hat sich im Vergleich zu gestern leicht, aber doch verbessert. Westliche Blogger und Analysten bezeichnen die Schlacht um Liman als die “Hauptschlacht” des Herbstfeldzuges: Wenn der russische Generalstab geschickt vorgeht, besteht immer noch die Möglichkeit, eine große Zahl ukrainischer Truppen an einem Ort zu vernichten und das Blatt der Feindseligkeiten in diesem Gebiet zu wenden.

Gleichzeitig kann jedoch beschlossen werden, die Truppen aus Liman abzuziehen und die Verteidigung am linken Ufer des Stausees zu übernehmen.
+++ +++ +++

Von Liman
Die Verteidigung der Stadt geht weiter. Die Straße des Lebens entlang der Straße von Kremenna über Torskoje ist immer noch nicht physisch unterbrochen, und entlang der Straße wurde eine kleine Sicherheitszone eingerichtet. Regelmäßig versuchen jedoch Gruppen mit leicht gepanzerten Fahrzeugen, die Felder zu durchbrechen. Sie werden von Gruppen russischer Spezialeinheiten zerstört.
Der Feind zieht Kräfte aus Sewersk ab, ganze Einheiten bestehen aus Ausländern, die in Izyum Nastup Gräueltaten begangen haben.
Die russische Artillerie bearbeitet das schwere Gerät des Feindes. Die eintreffenden Reserven des südlichen Militärbezirks erlauben es dem Feind nicht, den Kessel um die Stadt zu schließen. Es befinden sich übrigens immer noch Zivilisten darin.
Die Lage ist weiterhin schwierig, aber nicht katastrophal.

UPDATE 2:

Lage in Richtung Liman
ab 20.00 Uhr am 30. September 2022

Nach dem Rückzug aus Drobyschewo und Jampol haben sich die russischen Streitkräfte am Stadtrand von Liman und in der Pufferzone um die Straße Liman-Sarechnoje-Torskoje positioniert. Die ukrainischen Streitkräfte versuchen, den Korridor dauerhaft zu blockieren, aber die russischen Streitkräfte haben die Angriffe bisher erfolgreich abgewehrt.

Nach vorläufigen Schätzungen sind mindestens sechstausend ukrainische Soldaten und ausländische Söldner an der Offensive auf Liman beteiligt. Panzergruppen versuchen, aus Richtung Drobyshevo, Stavok, Dibrovo und Yampol bis zum Liman vorzudringen.

Die russischen Streitkräfte haben Verstärkung, darunter Artillerie, MLRS und gepanzerte Fahrzeuge, aus Richtung Torskoje herangeführt. In der Nähe von Yampil und nördlich von Liman finden Gegenmanövergefechte statt.

Nördlich von Zarechnoje versuchte das ukrainische Militär, unterstützt von gepanzerten Fahrzeugen, unter einem Damm hindurch über den Fluss Zherebets nach Terny vorzudringen, wurde aber von herannahenden Einheiten der russischen Streitkräfte zurückgedrängt und zog sich auf das westliche Ufer nach Iwanowka zurück.

Zur Verstärkung des Angriffs verlegte die AFU eilig Einheiten aus der Umgebung von Sewersk und Soledar sowie Reserven aus Slowjansk und Kramatorsk. Sie mussten die Richtung Soledar teilweise entblößen, wo Einheiten der Wagner-Tscheka, der LPR und der Donezker Volksrepublik vorrücken.

Die Lage ist nach wie vor äußerst angespannt, aber im Moment kontrollieren die russischen Streitkräfte den Liman noch und halten den Vormarsch der AFU auf. Wenn es den verbündeten Streitkräften gelingt, den Ansturm abzuwehren, die Stadt zu verteidigen und den angreifenden ukrainischen Streitkräften schwere Verluste zuzufügen, werden die russischen Streitkräfte die Initiative ergreifen. In einem solchen Fall könnte sich die Lage an der Front dramatisch verändern.
+++ +++ +++

Unsere Quelle im OP teilte uns mit, dass das Ukraine- Präsidialamt von Zaluzhny verlangte, den Liman vor Putins Rede um jeden Preis zu umzingeln, aber die ukrainischen Streitkräfte sind jetzt in ein schweres taktisches Gefecht verwickelt und noch nicht in der Lage, den Kessel vollständig zu schließen. Bankova ist sehr unzufrieden darüber, dass sie keine Zeit hatten, und fordert, dass die Gegenoffensive in den nächsten Tagen abgeschlossen wird, wobei die Reserven in aller Eile von Süden her an die Ostfront verlegt werden.
+++ +++ +++

Erstaunlicherweise begannen unsere Militärchefs heute plötzlich, einen Krieg nach Lehrbuch zu führen. Das heißt, auf intelligente Weise. Die Wagners werden aus Richtung Artemiwsk buchstäblich auf dem Marsch abgezogen und zur Rettung der Garnison in Krasny Liman geschickt. Stattdessen werden Artemiwsk und Soledar mit mobilisierten Reservisten überfüllt, die ebenfalls auf dem Vormarsch sind, aber Gott sei Dank nicht in der ersten Reihe.
Scheiße, war das erlaubt?
+++ +++ +++

Schlacht um Liman: Die Lage ist ernst, wir haben einen Gegenangriff gestartet, um den Feind daran zu hindern, die Garnison der Stadt abzuschneiden.
▪️Der Feind schuf Übergänge über den Sewerskij Donez und stellte große Truppen auf – wahrscheinlich etwa 10.000 Kämpfer und mehrere tausend Söldner.
▪️Die heldenhaften Garnisonen von Liman und Drobyshevo, bestehend aus LNR-Kämpfern, Kosaken und Freiwilligen der BARS Russischen Legion und BARS Kuban, unterstützt durch die Artillerie der russischen Streitkräfte, wehren seit fast zwei Wochen feindliche Angriffe auf diesen Frontabschnitt ab.
▪️In den letzten Tagen haben die ukrainischen Streitkräfte täglich Panzergruppen aus drei Richtungen angegriffen.
▪️Über Nacht flogen HIMARS-Raketen und 155-mm-Granaten von NATO-Haubitzen auf die Aufklärungspositionen unserer Kämpfer. 1 Mal schlug eine Rakete in ein BK-Depot ein, explodierte aber nicht (Sie können jetzt darüber schreiben).
▪️Unsere Artilleristen wurden von verschiedenen Teilen der Front verlegt, was sehr hilfreich war, um den Feind einzudämmen.
▪️Der Feind verlegte weiterhin Reserven und verstärkte den Angriff.
▪️In den letzten Tagen zogen sich die BARS-13-Kämpfer während der anhaltenden Kämpfe aus Nowoselowka und Drobyschewo zurück, und am Abend gaben unsere Truppen Jampol auf. Der Feind kam in die Nähe von Liman und griff von fünf Seiten an.
▪️Am Abend schlug eine kombinierte Gruppe von ZVO-Kräften, unterstützt von Rosgvardia-Spezialkräften und Artillerie, 🅾️zwei Mal von Torsky aus zu und wehrte den Feind ab, der versuchte, die Kehle des “Kessels” zuzuschnüren, aber unsere Kräfte reichen noch nicht aus, um einen Durchbruch der Front zu erkaufen.
Infolge dieses Treffers wurden unsere verwundeten Kämpfer nach hinten evakuiert.
▪️Den Verteidigern von Liman geht es im Großen und Ganzen gut, aber der Rest der Nachrichten wird morgen kommen, einschließlich einiger weniger guter Nachrichten, warten Sie auf Material vom Feind.
+++ +++ +++

Das Gebiet von Kremenna bis Torsky ist vollständig unter Kontrolle der alliierten Truppen
Das Filmmaterial wurde in der Nähe von Krasny Liman aufgenommen. Russische Korrespondenten fuhren von Kremenna nach Torskoje und bestätigten, dass der gefüllte Punkt vollständig unter der Kontrolle unserer Einheiten steht. Unsere gepanzerten Fahrzeuge marschieren durch die Straßen.
+++ +++ +++

Belagerung von Liman.
Chronik der Kämpfe bis zum Ablauf des 30. September 2022

Bis zum Ende des 30. September war es der AFU nicht gelungen, die Operation zur physischen Einkreisung von Liman abzuschließen.

Nach dem Rückzug aus Drobyschewo und Jampol säumen die AFU-Verteidigungsstellungen den Stadtrand von Liman und die Pufferzone um die Straße Liman – Zarechnoje – Torskoje. Trotz der Versuche der AFU, den Korridor physisch zu blockieren, schlugen die russischen Streitkräfte die Angriffe zurück.

Die ukrainischen Streitkräfte rücken mit mindestens sechstausend Mann vor: Panzergruppen versuchen, von Drobyshevo, Stavkov, Dibrovo und Yampol aus in den Liman vorzustoßen.

Zur gleichen Zeit wurde aus Richtung Kolodezey ein Deich über den Stausee nach Terny durchbrochen: Den gepanzerten Fahrzeugen der AFU gelang es eine Zeit lang, in die Siedlung einzudringen, doch dann wurden sie zurückgedrängt.

In diesem Frontabschnitt verläuft die Verteidigung entlang des östlichen Ufers des Stausees, aber angesichts des etablierten Brückenkopfes der ukrainischen Streitkräfte in Ozernoye und der Taktik, kleine mobile Gruppen einzusetzen, besteht weiterhin die Gefahr, dass die ukrainischen Streitkräfte nach hinten gelangen.

Nach dem Eintreffen von Verstärkungen starteten die russischen Streitkräfte eine Gegenoffensive gegen Stavka und versuchten, ihre Kontrollzone nördlich des Liman zu erweitern. Am Ende des 30. September hatten die russischen Streitkräfte die Siedlung zurückerobert.

🔻 Auch wenn nun ein gewisser Status quo in Richtung Liman erreicht wurde, ist der Ausgang des Kampfes um Liman noch nicht klar. Von den russischen Streitkräften wurden nur wenige Verstärkungen entsandt, während die AFU bei Personal und Ausrüstung um ein Vielfaches im Vorteil ist.

+++++ +++++ +++++ +++++ +++++

UPDATE-1:

Unsere OP-Quelle sagte, dass die meisten der Einheiten, die derzeit an der Gegenoffensive an der Ostfront teilnehmen, in der EU und im Vereinigten Königreich ausgebildet wurden. Mehr als 40.000 Soldaten und 400 Stück schweres Gerät von AFU-Einheiten, darunter die 4. und 17. Panzerbrigade, die 25. Luftlandebrigade, die 80. Luftlandebrigade und die 66. mechanisierte Brigade, rücken auf Liman vor, während Teroboron-Brigaden folgen, um die bereits besetzten Gebiete zu konsolidieren.
+++ +++ +++

Lage- Analyse einer russischen Stelle:

Lage in Richtung Liman
ab 10.00 Uhr am 30. September 2022.

Der “Kessel” um Liman ist fast vollständig geschlossen. Die Verbindung über die Straße nach Torskoje ist unter feindlicher Beschusskontrolle. Am Vortag wurde das 503rd Guards Motorized Rifle Regiment der 19th Motorized Rifle Division der 58th Combined Arms Army in das Gebiet verlegt. Berufssoldaten, Seite an Seite mit Mobilisierten, betraten das Schlachtfeld vom Marsch aus und versuchten, den “Knoten”, der sich um Liman gezogen hatte, zu erweitern.

Nach dem Fall von Stawock gelang es ihnen, den Feind in den Außenbezirken der Siedlung aufzuhalten. Nördlich von Liman verläuft die Frontlinie zwischen dem südlichen Stadtrand von Stavok und dem nördlichen Stadtrand von Zarechnoye.

Nördlich von Zarechnoje wechseln ukrainische DRGs in aller Ruhe auf das andere Ufer des Flusses Zherebets und operieren im Bereich der Straße nach Svatovo.

Im Süden ist die Lage noch schlimmer: Von Yampil haben sich die Streitkräfte der RF nach Liman zurückgezogen, und die Siedlung befindet sich in einer Grauzone. Die Situation in Drobyshevo ist ähnlich: der AFU ist es gelungen, die Verteidigungslinien der RF-Streitkräfte zu durchbrechen und die russischen Truppen zum Rückzug in die Stadt zu zwingen.

Die russischen Streitkräfte bekämpfen weiterhin die vorrückenden feindlichen Einheiten. Im Moment ist die Verteidigungslinie von Liman jedoch auf die Verwaltungsgrenzen der Stadt selbst beschränkt.

Wenn nicht in naher Zukunft dringende Maßnahmen ergriffen werden, um die Blockade von Liman aufzuheben und einen wesentlichen Teil der Reserven zu verlegen, wird die Stadt mitsamt ihren Verteidigern fallen, und einer Offensive ukrainischer Verbände tief in russisches Gebiet steht nichts mehr im Wege.
+++ +++ +++

Was davon zu halten ist? Das:

Ist das der russische oder der ukrainische Armee- Reifen? WER hat in diesem Zusammenhang den größeren Abrieb / die größeren Verluste?

WER ist denn das?

WER oder WAS war (bzw. ist) Pyrrhus?

Damit ist eigentlich alles gesagt.

Und am Ende? Das:

Schreibe einen Kommentar