Fr. Mai 24th, 2024

FPI möchte auf diesen FPI-Artikel hinweisen – der von Biden-USA-angeordnete Selbstmord des Dollars.
Zu Indiens russischen non-Dollar-Öl-Kaufabsichten, hat FPI diesen Artikel schon publiziert.

Medien: Indien darf 15 Mio. Barrel russisches Öl zu einem reduzierten Preis importieren.
Neu-Delhi wird die letzte Woche von Washington verhängten Sanktionen nicht verletzen, schreibt Business Standard.

NEU DELHI, 17. März. / Indien wird in diesem Jahr möglicherweise 15 Millionen Barrel russisches Öl zu einem geringeren Preis importieren. Dies berichtete die Zeitung Business Standard am Donnerstag.

Der Zeitung zufolge kann die Lieferung auf der Grundlage des CIF-Modells (Kosten, Versicherung und Fracht) erfolgen, bei dem der Verkäufer für die Lieferung der Waren zum Hafen, die Versicherung, die Verladung und die Fracht des Schiffes aufkommt.

Gleichzeitig erinnerte die Publikation daran, dass Neu-Delhi “nicht gegen die Sanktionen” verstoßen werde, die Washington letzte Woche gegen Energieprodukte aus Russland verhängt hatte. US-Präsident Joe Biden verbot am 9. März per Erlass die Einfuhr von Öl aus Russland als Sanktion im Zusammenhang mit Russlands militärischer Sonderoperation in der Ukraine.

Zuvor hatte der indische Minister für Erdöl und Erdgas, Hardeep Singh Puri, erklärt, dass Indien den Vorschlag Moskaus prüfen werde, angesichts der anhaltenden Krise in der Ukraine Rohöl zu ermäßigten Tarifen durch gegenseitige Verrechnung in Rubel und Rupien zu verkaufen.

Indien deckt 88 % seines Ölbedarfs durch Einfuhren. Zwischen April 2021 und Januar 2022 importierte die südasiatische Republik 176 Millionen Tonnen Öl, von denen 2 % (3,6 Millionen Tonnen) aus russischen Öllieferungen stammten.

Schreibe einen Kommentar