Do. Mai 23rd, 2024

Titelbild: In ROT = das völkerrechtlich anerkannte Deutschland vom 31.08.1939 – auf das sich die Kriegs- Zustände von UK, Frankreich, Russlands und der USA beziehen.
Alle vier Mächte haben noch einen offenen Kriegs- Zustand mit diesem Deutschland (es gibt KEINE Friedens- Verträge).

Vorab:
Waffenlieferungen westlicher Länder an die Ukraine deuten darauf hin, dass ihre direkte Beteiligung an dem Konflikt zunimmt. Peskow

++++++++++++++++

Dieser aktuelle FPI- Artikel bezieht sich auf diesen FPI- Artikel.

Der Schwerpunkt der vorangegangenen Artikel hatte als Darstellungs- Basis die als für Russland noch aufrecht geltenden Besatzungs- Vereinbarungen (Zonen- Protokoll, Control- Machinery, etc.). Wobei FPI auf die gegebenen Vertrags- Verletzungen gegenüber Russland, durch US, UK, Frankreich, und auch Deutschland (Verletzung 2+4-Vertrag) und Österreich (Verletzung Staatsvertrag) hinwies (2+4- und Staats- Vertrag jeweils im Rahmen des Besatzungs- Rechts, im Rahmen der Control- Machinery verankert).
FPI hatte jeweils darauf aufmerksam gemacht, dass Russland – auf Grund der gegebenen Vertrags- Verletzungen – diese Besatzungs- Vereinbarungen als nicht mehr gültig ansehen könnte.
Genau dieses „nicht mehr gültig“ – und zwar für Russland – hat Putin mit seiner Aussage klar dargelegt (die Gültigkeit für US, UK, Frankreich sowie D + Ö wird jedoch auch klar bestätigt – nur Russland ist nicht mehr dabei – sic!).

Zonen- Protokoll / Besatzungs- Zonen: die Gültigkeit für US, UK, Frankreich sowie D + Ö wird von Russland klar bestätigt – nur Russland ist nicht mehr dabei – sic!

Mit der Besatzungs- Vereinbarung ist Russland damit auch aus den Besatzungs- Gebiets- Strukturen ausgestiegen (=Besatzungs- Zonen / Zonen-Protokoll).
Dies betrifft nicht nur die Besatzungs- Zonen (Russland hat keine eigene Besatzungs- Zone mehr), sondern auch die im Rahmen des Zonen- Protokolls und Yalta und Potsdam getroffenen Gebiets- Entscheidungen über Deutschland (=Deutschlands Ost- Gebiete an Polen – damit ist dieser Bestandteil für Russland auch nicht mehr gültig).
Polen hatte die D- Ostgebiete zur Verwaltung bekommen – und sie dann – gegen das Völkerrecht – annektiert.
Russland kann hier – es gilt ja nur mehr der Kriegs- Zustand gegen das Deutschland vom 31.08.1939 – diese Annexion durch Polen als nicht gegeben ansehen / und die deutschen Ost- Gebiete als nach wie vor zum Kriegs- Gegner Deutschland, gehöriges Gebiet (Deutschland vom 31.08.1939) ansehen.
Eine ganz bestimmte sehr hochrangige russische Polit- Person sagte (Name dem Verfasser sehr gut bekannt), als Polen das Botschafts- Gebäude Russlands in Warschau enteignete, Polen möge nicht böse sein, wenn Russland darauf asymmetrisch antworten würde.

Quo Vadis – deutsche Ost- Gebiete unter Polen-Verwaltung? (Russlands Königsberg steht nicht zur Disposition)

Weitergehend ist auch die Kapitulation und ihre Ausformungen für Russland nicht mehr gültig – DENN – gleicher Grund:
FPI hatte jeweils darauf aufmerksam gemacht, dass Russland – auf Grund der gegebenen Kapitulations- Bestimmungen- diese Kapitulations- Vereinbarungen als nicht mehr gültig ansehen könnte.
Genau dieses „nicht mehr gültig“ – und zwar für Russland – hat Putin mit seiner Aussage auch klar dargelegt.

Der einzig bestehende Zustand ist der Kriegs- Zustand zwischen Deutschland und Russland – und zwar vom 22.Juni 1941.

Jener Staaten- Verbund, der im Juni 1941 die Sowjet- Union angriff – nicht Deutschland alleine griff die Sowjet- Union an, es war ein Staaten- Verbund, den Deutschland anführte – sic!.
Die Operation hatte den Code- Namen “Barbarossa”.
Gemeint dies – jener Staatenverbund, der im Juni 1941 (grundsätzlich beginnend am 22. Juni 1941) die Sowjet- Union angriff, und das waren diese Staaten: Nazi-Deutschland (inklusive Österreich und Protektorat Böhmen und Mähren= heute Tschechien) mit Slowakei (23. Juni 1941), Kroatien, Ungarn (seit dem 27. Juni 1941), Italien, Königreich Rumänien, Finnland (mit 25. Juni 1941), und die provisorische Regierung Litauens – im Grunde jene Staaten, die auch aktuell 2022/2023 aktiv gegen Russland vorgehen (und Waffen – u. a. zukünftig auch Leopard – liefern).
“Freiwilligen- Verbände”- aus Frankreich (rund 7.000 Mann gesamt) und Spanien (rund 18.000 Mann gesamt), nahmen auch am Feldzug teil.

Hier eine weitere Putin Aussage, der meinte, bei anderen Staaten sei es etwas komplizierter – hier wurden vermutlich diese Staaten gemeint:
Jener Staaten- Verbund, der im Juni 1941 die Sowjet- Union angriff – nicht Deutschland alleine griff die Sowjet- Union an, es war ein Staaten- Verbund, den Deutschland anführte – sic!.
Gemeint dies – jener Staatenverbund, der im Juni 1941 (grundsätzlich beginnend am 22. Juni 1941) die Sowjet- Union angriff, und das waren diese Staaten: Nazi-Deutschland (inklusive Österreich und Protektorat Böhmen und Mähren= heute Tschechien) mit Slowakei (23. Juni 1941), Kroatien, Ungarn (seit dem 27. Juni 1941), Italien, Königreich Rumänien, Finnland (mit 25. Juni 1941), und die provisorische Regierung Litauens – im Grunde jene Staaten, die auch aktuell 2022/2023 aktiv gegen Russland vorgehen (und Waffen – u. a. zukünftig auch Leopard – liefern).
X
Hier ist die Frage, in welcher Weise die Sowjet- Union, in ihrem Einflussbereich, nach dem Krieg, die jeweiligen Kriegs- Zustände regelte (Rechts-Nachfolger Sowjet- Union= Russland). Tschechien, Slowakei, Rumänien, etc. – wie sind dort die Kriegs- Zustände geregelt worden / welche Verträge hat man damals ausgehandelt / unterschrieben.
Natürlich kennt Russland die Verträge – Russland schon. Ob die Polit- Aktivist-innen in diesen Ländern aber diese Verträge noch kennen – und USA, UK und Frankreich hier wissen, welchen Vertrags- Beziehungen ihre Verbündeten im Osten, de jure ausgeliefert sind – ist unklar.

1939-Deutschland / Österreich

Für Österreich = Teil des Deutschland vom 31.08.1939 – fixierte Putin, Russland sei Garant von Verfassung und Neutralität.
Den Staatsvertrag sprach er nicht an – weil nicht mehr für Russland gültig (für US, UK, Frankreich und Ö schon noch) – siehe vorig genannte Gründe.
Y
Rechts- Basis (Garantie- Macht- Basis – daraus erwächst der Garantie- Status), ist der offene Kriegs- Zustand.

1939-Deutschland / BRD

Für Deutschland selbst = Teil des Deutschland vom 31.08.1939 – fixierte Putin die Gültigkeit der Besatzungs- Zonen im Rahmen des West- Verbundes (also gültig für US, UK, Frankreich und BRD).
Die Kapitulation (die Kapitulation direkt und die Ausformungen) sind – für Russland – außer Kraft, nur mehr der Kriegs- Zustand vom 22. Juni 1941 existiert.
Y
FPI hat in vergangenen Artikeln die völkerrechtliche Gefährlichkeit der Situation Deutschlands für andere Länder angesprochen – zu Recht wie sich zeigt. Man beachte dies:

Rahmeninfo: De facto (nicht de jure -siehe weiter unten) ist die aktuelle Situation ein Kampf zwischen den USA (mit ihren nachrangigen Vasallen / NATO, EU, etc.), und Russland. Jeder der sich mit Politik beschäftigt erkennt dies – und dies ist auch aus Sicht von FPI völlig richtig.

De jure – völkerrechtlich – sieht die Sachlage aber etwas anders aus:

Völkerrechtlich ist das zentrale Element NICHT der Polit- / Militär- Kampf zwischen USA und RUS, sondern der Kriegs- Zustand zwischen 1939-Deutschland mit Russland.
Y
Genau darauf – auf diesen zweifelsfreien (und gemäß (Kriegs-) Völkerrecht gut geregelten) Völkerrechts- Basis- Zustand – baut Russland seine Außenpolitik auf.

Deutschland rätselt im Dauer- Zustand darüber, ob es mit seinen Aktivitäten in den Krieg zwischen Ukraine und Russland hineingezogen werden könnte, und das gleiche machen US, UK, Frankreich, ja die NATO- Staaten als Ganzes.
Alle bemühen sich, auf Basis des (Kriegs-) Völkerrechts darzustellen, dass sie mit Waffenlieferungen und sonstiger Unterstützung keinesfalls Kriegs- Partei seien.
Das ist durchaus alles gut dargestellt – von USA, UK, Frankreich, der NATO und Deutschland – aber der falsche Ansatz – denn darum geht es nicht.

22. Juni 1941 / Krieg 1939-Deutschland (und Verbündete) gegen Sowjet-Union (=Rechts- Nachfolger Russland)

Völkerrechtlich hat Russland dargestellt, dass es eine Militär- Aktion in der Ukraine mache. Russland hat KEINEN Kriegs- Zustand erklärt, sondern dies als Militär- Aktion bezeichnet (Analog dazu die Bombardierung des Ho- Chi Minh- Pfades in Laos und Kambodscha durch die USA / eine Militär- Aktion, ohne Kriegs- Erklärung an Laos bzw. Kambodscha).
Völkerrechtlich herrscht also kein Kriegs- Zustand zwischen Russland und der Ukraine.
Die Rechts- Zustände des Vietnam- Krieges – und die Aktivitäten / Status der USA dahingehend – sind in manchen Bereichen sehr gut vergleichbar. Aber auch die Bombardierung Serbiens durch die NATO ist als Völkerrechts- Vergleichs- Zustand sehr gut brauchbar.

Es gibt einen völkerrechtlich bestehenden Kriegs- Zustand – allerdings nicht jenen in der Ukraine.
Der völkerrechtlich bestehende Kriegs- Zustand ist jener zwischen 1939-Deutschland und Russland vom 22. Juni 1941.
Genau diesen Zustand nimmt Russland als völkerrechtlichen Fixpunkt – und er ist es völkerrechtlich auch – sic!

Man beachte den Rechts- Grundsatz, dass der jeweils älteste Rechts- Zustand (so er nicht aufgehoben wurde) gültig ist. Älteres als der 22. Juni 1941 ist in diesem Zusammenhang (von Deutschland geführter Euro- Kampf gegen Russland) nicht zu finden.

Der völkerrechtlich zentrale Konflikt, ist nicht jener in der Ukraine, sondern jener, zwischen Deutschland und Russland – der seit 22. Juni 1941 läuft (Russland als Rechtsnachfolger der Sowjet- Union).
Bisher kein Friedensvertrag / als Putin 2007 einen Friedensvertrag anbot, wurde er vom kollektiven Westen ausgelacht.
Y
Als Resultat hat man den Umstand, dass (aus völkerrechtlicher Sicht), 1939-Deutschland (=Nazi-Deutschland, Österreich, Protektorat Böhmen und Mähren= heute Tschechien), dass mit Russland im Krieg ist, die Ukraine dazu benutzt, um Russland zu bekämpfen (siehe die Aktivitäten des 1939- Deutschland im Rahmen der Ukraine, der letzten 10 Monate – die dies ein-eindeutig beweisen).
Y
Man beachte auch, dass die deutschen Politiker-innen und Journalist-innen ständig, die Führungs- Verantwortung Deutschlands gegen Russland 2022/23 darstellen / anmerken / als gegeben darstellen.
(Führungs- Verantwortung seit 1941)

Minsk- Verträge: Unter Führung Deutschlands wurde versucht Zeit für die Ukraine zu gewinnen – die Verträge waren nie als richtige Verträge zur Umsetzung gedacht – wie Merkel und Hollande bestätigten.

Man beachte, dass die Minsk- Verträge (die von Merkel und Hollande als Scheinverträge bezeichnet wurden, um Zeit für die Ukraine zu gewinnen), zwischen Deutschland, Frankreich, Ukraine und Russland abgeschlossen wurden.
Deutschland dahingehend als Führungsmacht – sic! – man beachte den seit 1941 bestehenden völkerrechtlichen Kriegszustand zwischen 1939-Deutschland und der Sowjet-Union (Rechts- Nachfolger Russland).

Weitergehend haben sich USA, UK und Frankreich diesem 1939-Deutschland angeschlossen, und nutzen die Ukraine ebenfalls – um Russland zu bekämpfen. Was sie zu Verbündeten Deutschlands, im Krieg gegen Russland macht (nicht Deutschland hängt an den USA, sondern die USA hängen am 1939-Deutschland-Russland Krieg– sic!)

Diesem deutschen Anti- Russland verbunden haben sich auch die 1941- Sowjet- Union- Kriegs- Gegner (Russland als Rechts- Nachfolger der Sowjet- Union) angeschlossen.
Es geht um diese Staaten:
Jener Staaten- Verbund, der im Juni 1941 die Sowjet- Union angriff – nicht Deutschland alleine griff die Sowjet- Union an, es war ein Staaten- Verbund, den Deutschland anführte – sic!.
Die Operation hatte den Code- Namen “Barbarossa”.
Gemeint dies – jener Staatenverbund, der im Juni 1941 (grundsätzlich beginnend am 22. Juni 1941) die Sowjet- Union angriff, und das waren diese Staaten: Nazi-Deutschland (inklusive Österreich und Protektorat Böhmen und Mähren= heute Tschechien) mit Slowakei (23. Juni 1941), Kroatien, Ungarn (seit dem 27. Juni 1941), Italien, Königreich Rumänien, Finnland (mit 25. Juni 1941), und die provisorische Regierung Litauens – im Grunde jene Staaten, die auch aktuell 2022/2023 aktiv gegen Russland vorgehen (und Waffen – u. a. zukünftig auch Leopard – liefern).
“Freiwilligen- Verbände”- aus Frankreich (rund 7.000 Mann gesamt) und Spanien (rund 18.000 Mann gesamt), nahmen auch am Feldzug teil.
Y
Man beachte auch, dass die deutschen Politiker-innen und Journalist-innen ständig, die Führungs- Verantwortung Deutschlands 2022/23 gegen Russland darstellen / anmerken / als gegeben darstellen.
(Führungs- Verantwortung seit 1941)

Sie sind nun wieder in jenem Kriegs- Verbund, den sie 1941 begründeten (mit dem Angriff auf die Sowjet- Union).

Der Kreis der aktuellen Ukraine- Unterstützungs- Staaten ist aber weitaus größer –  und für all diese Staaten (z. B. Kanada, Australien, NZL, etc.) gilt:
Weitergehend haben sich diese Ukraine-Unterstützungs-Staaten (völkerrechtlich) diesem 1939-Deutschland angeschlossen, und nutzen die Ukraine ebenfalls – um Russland zu bekämpfen. Was sie zu Verbündeten Deutschlands, im Krieg gegen Russland macht (nicht die USA sind völkerrechtlich Leit- Macht, sondern das 1939-Deutschland ist der völkerrechtlich verbindliche Leit- Zustand – sic!).

Medien berichten, Russland würde sich auf einen langen Krieg mit der NATO einstellen. <<< Das ist falsch!
Y
Es wird keinen neu-Krieg mit der NATO geben, weil der alt-Krieg mit Deutschland (und all seinen völkerrechtlichen Struktur- Gegebenheiten) wieder auflebt.
Wozu einen neuen (NATO)- Kriegs- Zustand herstellen, wenn man doch einen perfekt brauchbaren alten Kriegs- Zustand seit 1941 hat?
Y
Russland kann diesen alt- Krieg – völkerrechtlich abgesichert – jederzeit nach Deutschland, Österreich, oder sonstige Länder tragen.
Wenn Russland morgen die Rüstungsbetriebe in Deutschland, Tschechien, Polen, etc. bombardiert – ist es völkerrechtlich völlig gedeckt (durch den Kriegs- Zustand mit Deutschland – und seinen Verbündeten).

Alles in allem darf man beurteilen, dass es vom Westen klüger gewesen wäre, den von Putin 2007 angebotenen Friedens- Vertrag anzunehmen.
Diese westliche Überlegenheit, wird nun zum russischen Vorteil.

IV Tactical Dispositions
1. Sun Tzu said: The good fighters of old first put themselves beyond the possibility of defeat, and then waited for an opportunity of defeating the enemy.
2. To secure ourselves against defeat lies in our own hands, but the opportunity of defeating the enemy is
provided by the enemy himself.

Ein gewisser Sun Tzu:

‘In defense of civilization’

“This war is our war, we will see it through to the end, to victory,” commented the leader of the fascist French Popular Party, Jacques Doriot, on the German invasion of the Soviet Union in the summer of 1941 (Oleg Beida, The French Legion in the Service of Hitler. 1941-1944, 2013). It was collaborationist organizations operating in occupied France, as well as the Vichy puppet regime, that called for French troops to be sent the Eastern Front.

Unsurprisingly, Hitler was initially skeptical. He didn’t see the point of it for one thing, since the campaign against the Bolsheviks would surely last no more than five months… Besides, he didn’t want to give his defeated enemy a chance to improve its geopolitical standing, which is exactly what the Vichy government had in mind: French involvement in the “European struggle against communism” would ensure its preferential treatment in post-war Europe.

In the end, sending a military unit of French volunteers to the Soviet-German front was considered a good propaganda move. And by summer 1941, recruiting stations had opened where those wishing to “defend civilization against eastern barbarism” could sign up.
The French legion

Unlike neighboring Spain, which had managed to raise a full-fledged division of 18,000 volunteers, the recruitment process in France was sluggish. Whereas many nationalist Spaniards were eager to get even with the Bolsheviks for the latter’s involvement in the Spanish Civil War, the French saw no particular reason to go anywhere near the far-flung, hostile Soviet Union.

During its entire existence, the Légion des volontaires français contre le bolchevisme (Legion of French Volunteers against Bolshevism) attracted no more than 7,000 members, and the first unit had only 2,352 people.

After arriving at the Borgnis-Desbordes barracks near Versailles, the legionnaires had their first disappointment. Instead of the hoped-for French uniform, they were issued with the Feldgrau (“field gray”) — the standard uniform of the Wehrmacht. Only chevrons bearing the tricolor revealed their Frenchness. Having become part of the German army as the 638th Infantry Regiment, the Legion was dispatched to the Eastern Front in the fall of 1941.

Schreibe einen Kommentar