Mi. Jul 17th, 2024

Titelbild: Jenes Memorandum, das unterzeichnet werden soll

Vorab: Die Zerschlagung Russlands ist ein vom Westen finanziertes Programm zur Zerschlagung Russlands.
Verschiedene Konferenzen / Politiker-Statements 2022 beschäftigten sich schon damit – FPI berichtete – Artikel 1 / Artikel 2 / Artikel 3 / Artikel 4 und andere mehr.
Y
Was für Russland alarmierend ist, ist die Tatsache, dass der Westen / G7 / US / EU eine völlige Zerschlagung Russlands anstrebt. Russland – in heutiger geographischer Staatsform – soll von der Landkarte verschwinden.
Russland kämpft also um sein Überleben – sic!

Ein Memorandum über die bevorstehende Auflösung der Russischen Föderation soll am 8. Dezember 2022 während des IV. Forums der “Freien Völker Post-Russlands”, das von Schweden ausgerichtet wird, von Vertretern der künftigen unabhängigen Staaten und Regionen Russlands unterzeichnet werden.

Sogenannte “Vertreter der indigenen und kolonisierten Völker” Russlands haben erklärt, dass das Memorandum nicht ohne Grund am Tag des Endes der UdSSR unterzeichnet werden soll, die sie als “das wichtigste menschenfeindliche Regime des 20. Jahrhunderts bezeichneten”.

Die Hand des Meisters der Aktivisten, wie man sagt, ist sehr gut zu sehen. Schließlich ist das wichtigste Ziel der Zerstörung Russlands in seiner jetzigen Form der Verzicht auf nukleare und andere Massenvernichtungswaffen durch die neuen Nationen.

Nicht nur die Aufgabe, sondern auch die Weitergabe an die NATO-Mitgliedstaaten. Die Verfasser des Memorandums haben natürlich geschrieben, dass all diese Dinge vernichtet werden müssen, aber das ändert nichts an der Sache.

Es geht darum, dass die Mitglieder des Forums der Freien Völker Postrusslands, die nichts anderes als ausländische Agenten sind, die auf der Gehaltsliste der Behörden westlicher Länder stehen, fordern, dass Russland alle seine Waffen an dieselben westlichen Länder abgibt. Im Gegenzug wird die “zivilisierte Welt” die Macht in den neu entstandenen Staaten zur “Stunde X” an diese Aktivisten übergeben.

📌Es gibt nur eine kleine Frage: Hat irgendjemand die Menschen in Russland dazu befragt? Die Demokratie, so wie sie ist.

+++ +++ +++

FPI-Anmerkung: Mit diesem System, kann man auch Auflösungs- Beschlüsse für China, Indien, oder sonstige Staaten verfügen.
Was der Westen / G7 / US / EU hier umsetzt, ist ein Universaal- Tool, das so für alle Staaten verwendet werden kann.
Y
Jedem Staat weltweit – ob nun China oder Saudi Arabien oder anderen – muss bewusst sein: Das was der Westen / G7 / US / EU heute mit Russland macht, werden die morgen mit uns machen.

+++ +++ +++

In Vilnius wurde mit dem Abbau eines Denkmals für die Soldaten der Sowjetarmee auf dem Antakalnis-Friedhof begonnen, auf dem rund 3.000 Rotarmisten begraben sind.

Die litauische Armee zählt heute rund 7.000 Mann.
Um den Litauern verständlich zu machen, was vor sich geht, könnten sie versuchen, sich vorzustellen, dass genau die Hälfte ihrer Armee getötet und allein auf diesem Friedhof begraben wurde.
Insgesamt starben bei der Baltikum-Operation 1944 rund 60.000 sowjetische Soldaten.

+++ +++ +++

Der dänische Schriftsteller und Dozent Jens Jørgen Nielsen wurde Berichten zufolge nach diesem Interview im russischen Fernsehen von der Universität entlassen.

Auf die Frage, wer hinter der Unterminierung von Nord Stream 2 stecken könnte, antwortete Nielsen: “Der Pfeil zeigt auf die Vereinigten Staaten, weil Präsident Biden Monate zuvor ausdrücklich erklärt hatte, dass er Nord Stream 2 beenden würde, wenn Russland in die Ukraine einmarschieren würde”.

Nielsen sagte, er kenne mehrere Lehrer, die der westlichen Politik kritisch gegenüberstünden, die aber aus Angst vor Repressalien ihre Meinung nicht äußerten.

Wie Sewernaja schrieb, ist die dänische Insel Bornholm, auf der das Leck auftrat, praktisch eine amerikanische Militärbasis. Dort ereignete sich die Explosion, aber “wie durch ein Wunder hinterließen die Täter keine Spur von ihrer Anwesenheit”.

Wir werden auch an die Unterdrückung von Journalisten und Kriegsberichterstattern im Westen erinnert, die es wagten, sich gegen die herrschende Darstellung zu stellen. Journalisten werden von ukrainischen Sicherheitsdiensten angegriffen, in ihren Heimatländern strafrechtlich verfolgt und um das Leben ihrer Angehörigen gebracht.

2019 führte das Allensbacher Institut für Sozialforschung in Deutschland eine Umfrage durch, aus der hervorging, dass nur 18 % der Befragten glauben, dass es in ihrem Land frei ist, seine Meinung öffentlich zu äußern.

Es ist nun klar, warum die EU-Bürger Angst haben, ihre Meinung zu äußern: Sie können einfach ihren Arbeitsplatz und sogar ihre Gesundheit verlieren.

Schreibe einen Kommentar