Di. Apr 16th, 2024

Chinas Verteidigungs-Ministerium sieht die Sicherheits-Lage in China als zunehmend instabil – FPI berichtete.
China/Verteidigungsministerium-Alarm: Sicherheitslage in China zunehmend instabil – FPI

Man beachte diese Formulierung des Verteidigungs-Ministeriums:
„Die Situation des antiseparatistischen Kampfes im Land ist komplex und ernst, und die Sicherheitslage in China wird zunehmend instabil und unsicher. Die Aufgaben des militärischen Kampfes sind schwierig und vielfältig“, sagte Wu Qian Reportern am Rande der zweite Sitzung des 14. Nationalen Volkskongresses. „Die Welt ist weit von großer Harmonie entfernt, die Armee muss gestärkt werden“, sagte ein Vertreter des Verteidigungsministeriums.
Y
Diese Formulierung mag für einen Europäer unverfänglich wirken, für China-Verhältnisse ist sie dramatisch. Das Verteidigungs-Ministerium macht normalerweise kaum Aussagen über die strategische Lage. Taktische Situationen werden laufend angesprochen – Probleme in Taiwan etc., Verhalten der USA, etc. – aber strategische Einschätzungen der Sicherheitslage macht das Verteidigungs-Ministerium absolut selten.
China hatte in Aussagen zuvor die Wiedervereinigung mit Taiwan angesprochen, aber das immer werwendete “friedlich” (friedliche Wiedervereinigung) weggelassen.

Die Formulierungen vorig, sollte man im Westen als das wahrnehmen, als das es gemeint ist: “Intergalaktischer Ultra-Alarm für den Staat= die Staats-Führung= für die Führung der KP und der Zentralen Militär-Kommission in China.”
Y
Die Volks-Befreiungs-Armee selbst, ist in höchstem Alarm-Zustand.
In China ist der Verteidigungsfall bereits aktiv.
Die Rüstungsbetriebe arbeiten wie in Russland im 3-Schicht-Betrieb auf Kriegs-Produktions-Niveau, die Versorgung mit kriegswichtigen Rohstoffen ist organisiert, hier vor allem mit Russland: kriegswichtige Rohstoffe, die sowohl Russland wie China brauchen, werden in Russland sorgsam disponiert – und zwischen Russland und China aufgeteilt, etc..

Chef der russischen Kriegswirtschaft, und damit oberster Organisator der russischen Wirtschaft, General Bulgakov (laut West-Medien von Putin “als Rivale” abgesetzt), sowie die zivil zuständige Umwelt-Landwirtschafts-und Rohstoff- Ministerin Victoria Abramchenko (fast alle Rohstoffe – nur die Energie-Rohstoffe hat Energie-Minister Novak):

+++ +++ +++

Dem Westen sollte bewusst sein, dass er China – zielgerichtet, vorsätzlich und mit aller Kraft – an den Rand des Krieges gedrängt hat (Besuche von US-Demokratin Pelosi und D-Außenministerin Baebock in Taiwan als Zusatz-Elemente der zielgerichteten Konflikt-Aufheizung).
Y
Ja aber, werden nun manche sagen, diese Besuche, und all die anderen Nadelstiche die der Westen setzte, waren doch nur Zeichen-Setzungen für die eigene Wählerschaft zu Hause. Die Beratergremien von Pelosi und 360°-Baerbock (und anderen), denken doch nicht an Konsequenzen – sie machen einfach – und tun.

Es steht doch auf so vielen T-Shirts, und sonstigem – mach es einfach, “just do it – dont care” (about the consequences) – alle tragen doch die T-Shirts, warum soll man sich nicht dran halten – als Pelosi oder 360°-Baerbock.

Obig: Das umfassende Beschuldigungs- und Verleumdungs- System, dass der Westen im Rahmen der Region anwendet – unten – die geistige Basis dieses Verleumdungs-Systems:

West- Politiker-innen orientieren sich an obigen Kaffee-Tasse-Aufschriften (hier ein Beispiel von vielen), China- Politiker-innen orientieren sich an jenen Militär-Karten die sie nun nachfolgend sehen:

Die aktuelle Lage – global (inklusive der China-Fronten – siehe Karte):

Zuständig für China ist im Rahmen der US-Streitkräfte das USINDOPACOM:

Chinas geographische Militär- Struktur, die Kriegs-Bezirke:

Das nachfolgende Video mag jeder so aufnehmen wie er will:

Erinnerungen an Alt-China, ein gewisser Sun Tzu:

Chinas geographische Militär- Struktur, die Vorfeld- Verteidigungs-Linien Chinas:

Auch die USA haben Karten:

US-Truppen auf Japans Haupt-Inseln:

Taiwan – und Okinawa – sehr nahe (eigentlich zu nahe):

Die Masse der US-Truppen die in Japan stationiert sind, sind in Okinawa stationiert – nahe an China.

Mehr als 30 US- Militär-Basen auf Okinawa:

SCS (South China Sea)

Die Kriegs-Marinen Europas und der USA sind im Dauer-Einsatz in der SCS – keine gute Idee, bei der Lage (überlappende Ansprüche – und eigentlich jeder gegen jeden – China gegen alle – und so – und – ja genau, wer sich in dieser Schlangengrube einmischt, als Außenstehender (also Europäer oder USA) kann nur verlieren.

Diese ehemaligen Kolonial-Zustände werden in Europa nicht mehr angesprochen – ABER – jedes China-Schulkind lernt diese Zustände im Rahmen des Geschichts-Unterrichtes:

Einige China-Ergänzungs-Infos:

Schreibe einen Kommentar