Sa. Mrz 2nd, 2024

Zur Krönung von Charles III wird viel geschrieben.
“Not my King” – ist eine Bewegung / über die berichtet wird. Nun, man sollte es den Briten selbst überlassen, ihre Polit- Form zu bestimmen.

FPI merkt an, dass die im alten Empire- Stil gehaltene Krönung durchaus imposant war – ABER – für das aktuelle UK nicht mehr passe.

Empire- Stil, ABER, das Empire ist weg. Das Empire gibt es nicht mehr. Alles wirkt zu pompös.
Gäbe es das Empire noch, wäre diese Krönung durchaus passend – angemessen / auch in seinem Pomp. Aber ohne Empire ist die Krönung einfach “overdone”.
Das Empire ist weg – gibt es nicht mehr – und die Krönung wird so zu einer Veranstaltung, in der alter Glanz präsentiert wird, ohne die entsprechende Substanz (die das Empire ehemals bot) zu haben.

Vor 100 Jahren / 1923 – das damalige British Empire (die Staaten in rot):

Das war das Empire – siehe Bild oben – das blieb vom Empire – siehe Bild unten.

Man verzichtete auf den Koh-i-noor, in der Krone, weil Indien die Rückgabe immer wieder anspricht.
Man hat den Stern von Afrika im Zepter gelassen – obwohl Südafrika (wo der Stein herkommt) auch seit längerem über Rückgabe spricht.
Viele glitzernde Diamanten in den Kronen werden von ehemaligen britischen Kolonien als deren Eigentum betrachtet – und die Rückgabe gefordert.
Y
Charles und Camilla – wie würden die Kronen aussehen, wenn die ehemaligen Kolonien ihre jeweiligen Steine zurückerhalten würden?
Auch hier – das gleiche Problem:
Empire- Stil, ABER, das Empire ist weg. Das Empire gibt es nicht mehr. Alles wirkt zu pompös. Gäbe es das Empire noch, wäre diese Krönung durchaus passend – auch in seinem Pomp. Aber ohne Empire ist die Krönung einfach “overdone”.

Wenn der Russland- Feldzug schief geht – und Russland gewinnt – stehen alle Königshäuser Europas vor dem Ende – sic! – alle – auch (und vor allem) die Briten – sic!


Schreibe einen Kommentar